13.09.2017

Von Blumen bis Fotograf Diese Kosten fallen bei Ihrer Hochzeit an

Von

Sekt ist nur ein kleiner Teil der Kosten für die Hochzeit – Kalkulation ist gefragt

Foto: iStock/simonkr

Sekt ist nur ein kleiner Teil der Kosten für die Hochzeit – Kalkulation ist gefragt

Brautkleid, Ringe, Torte – was kostet so eine Hochzeit überhaupt? Hier sind die wichtigsten Posten und wie viel Sie dafür einplanen müssen.

Wie hoch sind Kosten einer Hochzeit im Durchschnitt?

Wie hoch werden die Kosten der Hochzeit sein? Eine der ersten Fragen, die sich Brautpaar und nahe Verwandte stellen. Die Preisspanne ist gewaltig, denn wie überall im Leben sind nach oben hin keine Grenzen gesetzt. Einen ersten Anhaltspunkt für die Hochzeitskosten gibt eine Umfrage aus dem Jahr 2016: Im Durchschnitt haben die Deutschen demnach etwa 6.500 Euro ausgegeben.

Wenn man aber bedenkt, dass dieser Preis ein Durchschnitt ist, wird klar: Es gab Paare, die mehr und es gab auch Paare, die deutlich weniger ausgegeben haben. Wie teuer es letztendlich wird, hängt von mehreren Faktoren ab und davon, wie wichtig sie dem Brautpaar sind.

Wie verteilen sich die Kosten einer Hochzeit?

Die höchsten Kosten verursachen die Ausstattung der Braut und des Bräutigams sowie Bewirtung der Gäste. Gleichzeitig lässt sich hier aber auch eine Menge Geld sparen. Eine kleine Hochzeit ohne kirchliche Trauung und ohne opulentes Brautkleid kann man auch schon für 1500 Euro feiern. Ein großes Fest mit 70 Gästen in einem eleganten Festsaal mit Band und festlichem Buffet kann dagegen schnell mal 15.000 Euro und mehr kosten.

Meistens werden etwa 50 Prozent des Hochzeitsbudgets für das Fest ausgegeben, also für Speisen und Getränke sowie Miete der Location.

So finden Sie die perfekte Hochzeitslocation

Hochzeitstorte und Musik zählen ebenfalls dazu. Dann folgen schon die Kosten für das Brautkleid und den Hochzeitsanzug. Ein einfaches Brautkleid bekommen Sie zwar schon für 400 Euro, planen Sie aber trotzdem mehr ein. Zum einen kosten viele Hochzeitskleider doch eher 900 Euro und mehr, zum anderen braucht die Braut auch passende Schuhe und Kopfschmuck, eventuell eine Handtasche, Handschuhe und Halsschmuck. Auch zum Hochzeitsanzug gehören für gewöhnlich bestimmte Accessoires.

Hier erfahren Sie mehr dazu:

So findet Ihr Liebster seinen Hochzeitsanzug

Auch ein professioneller Hochzeitsfotograf hat seinen Preis. Immerhin soll er den ganzen Tag, von der Trauung am Morgen bis in die späte Nacht hinein, ihre Erinnerungen in schönen Bildern oder Videos festhalten. Eine Aufstellung der wichtigsten Kosten finden Sie weiter unten.

So finden Sie einen guten Hochzeitsfotografen

Richtig kalkulieren: So planen Sie die Hochzeitskosten

Einigen Sie sich als erstes auf den Rahmen der Hochzeit. Wie viele Gäste werden es mindestens sein? Wählen Sie die Gästezahl mit Bedacht. Machen Sie also zuerst eine vorläufige Gästeliste, mit der Sie einschätzen können, wie groß die Gesellschaft sein wird. Wo wollen Sie am liebsten feiern? In einem Hotel, wo auch gleichzeitig auswärtige Gäste untergebracht werden können, oder lieber im privaten Kreis? Auch der Zeitpunkt der Feier schlägt sich auf die Kosten der Hochzeit nieder. Sollen die Gäste schon zum Mittagessen eintreffen oder erst zum Abend?

Machen Sie sich eine Liste mit allem, was Ihnen wichtig ist – vom Polterabend über die Hochzeitstorte bis zur Showeinlage am Abend. Holen Sie zu allen Positionen mehrere Angebote ein. So können Sie die Kosten der Hochzeit bereits grob abschätzen und gegebenenfalls den Rotstift ansetzen. Bleiben Sie realistisch und planen Sie einen Puffer nach oben ein.

Welche Hochzeitstorte zu welchem Fest passt

Auf einen Blick: Kosten einer Hochzeit

Hier ist eine Aufstellung mit den wichtigsten Kosten einer Hochzeitsfeier, mit denen Sie ungefähr rechnen müssen:

  • Brautkleid (inkl. Accessoires) € 700-1.900
  • Brautanzug (inkl. Accessoires) € 400-800
  • Trauringe € 500-800
  • Brautstrauß € 50-80
  • Braut-Styling / Make-up € 100-200
  • Bewirtung der Gäste pro Person (Menü, Buffet inkl. Getränke) € 30-80
  • Hochzeitstorte € 100-150
  • Musik (DJ, Partyband oder Alleinunterhalter) € 400-1000
  • Fotograf (inkl. Bildbearbeitung) € 400-1000
  • Drucksachen (Einladungen, Tischkarten, Danksagungen) € 1-3 pro St.

Achtung: Denken Sie auch an die zusätzlichen und versteckten Kosten einer Hochzeit. Dazu zählen nicht nur die Flitterwochen, sondern auch Kosten für Änderungen am Brautkleid, das Porto für die Einladungen und Danksagungen. Auch das Standesamt verlangt Gebühren, genauso die Bürgerämter bei der Änderung des gemeinsamen Familiennamens.

Spar-Tipps: So halten Sie die Kosten niedrig

Sie haben nur ein kleines Budget und wollen trotzdem einen unvergesslichen Tag? Dann sollte sich das Brautpaar darauf einigen, was ihm wichtig ist und was nicht, also Prioritäten setzen. Zum Beispiel: Wollen Sie mit möglichst vielen Gästen feiern? Reicht dann ein rustikales und einfaches Restaurant? Oder wollen Sie es besonders elegant haben, dafür aber lieber in einem kleinen Rahmen feiern?

Mit diesen Tipps können Sie Kosten einsparen:

  • Vermeiden Sie einen Hochzeitstermin an Feiertagen
  • Feiern Sie in einem Vereinshaus oder Gemeindezentrum
  • Handeln Sie Getränkepauschalen pro Gast aus und grenzen Sie die Auswahl alkoholischer Getränke ein
  • Nehmen Sie sich ausreichend Zeit und vergleichen Sie möglichst viele Angebote miteinander
  • Wäre ein gebrauchtes Hochzeitskleid eine Alternative? Es gibt inzwischen einige Anbieter, die sich darauf spezialisiert haben
  • Ist Ihnen eine mehrstöckige Hochzeitstorte wichtig? Oder gibt es Verwandte, die gerne Torten backen? Beziehen Sie ruhig Ihre Familie mit ein

Eine Hochzeit ist immer mit Kosten verbunden, doch es durchaus Möglichkeiten, wie Sie ein wenig sparen können.

Mehr zum Thema Hochzeit

Seite