11.08.2017

Schauen Sie in den Himmel! Dieses Wochenende gibt's ein Sternschnuppen-Spektakel

An diesem Wochenende lohnt sich ein längerer Blick in den Himmel, weil sehr viele Sternschnuppen erwartet werden.

Foto: iStock/Allexxandar

An diesem Wochenende lohnt sich ein längerer Blick in den Himmel, weil sehr viele Sternschnuppen erwartet werden.

Dieses Wochenende lohnt sich der Blick in die Sterne richtig. Denn es wird ein Sternschnuppen-Spektakel geben. Lesen Sie hier, wann und wo Sie in den nächsten Tagen die Perseiden am besten beobachten können.

In der Nacht vom 12. auf den 13. August ist der Höhepunkt des wiederkehrenden Sternschnuppen-Spektakels. Experten erwarten am diesem Wochenende bis zu 100 Sternschnuppen in der Stunde. Jedoch leuchten nicht nur die Sternschnuppen in dieser Nacht besonders hell, sondern auch der Mond strahlt stärker.

>> Das Mond-Horoskop für August 2017

Darum gibt es so viele Sternschnuppen

Die Erde kreuzt in der ersten Augusthälfte die Staubspur des Kometen 109P/Swift-Tuttle. Dabei treffen die vielen kleinen Staubpartikel mit hoher Geschwindigkeit auf die Erdatmosphäre. Durch dieses Ereignis werden die Luftmoleküle zum Leuchten gebracht und sind am Himmel als Sternschnuppen zu erkennen.

Da es auf der Erde so wirkt, als wenn die Sternschnuppen aus dem Sternenbild Perseus entstehen, wird dieses Himmels-Ereignis als “Perseiden“ bezeichnet. Das Phänomen entsteht übrigens aus einer perspektivischen Verzerrung.

Und es wird ein weiteres Highlight geben: Aufmerksame Beobachter können neben den Sternschnuppen auch Feuerbälle sehen. Diese größeren Brocken können am Himmel so hell erscheinen wie der Jupiter und die Venus. Sie sind daher trotz Mondschein noch gut zu erkennen. Häufig hinterlassen sie sogar lange Streifen, die ein bis zwei Sekunden lang leuchten.

>> Welcher Sternzeichenschmuck passt zu Ihnen?

Der Mond strahlt besonders hell

Ein kleiner Nachteil wird der Mond in dieser Nacht sein. Am 7. August war Vollmond deshalb erstrahlt er auch an diesem Wochenende noch ziemlich hell am Himmel. Er wird viele kleinere und schwächere Sternschnuppen überstrahlen. Ein weitere Nachteil: Der Mond geht im Osten auf – dort ist auch der scheinbare Ursprung der Perseiden. Trotzdem wird vielerorts Sternschnuppen-Regen zu sehen sein.

Das sind die besten Zeiten, um Sternschnuppen zu sehen:

  • In der ersten Nachthälfte, bevor um 23:00 Uhr der helle Mond aufgeht.
  • Gegen 5:40 Uhr, weil dann der Mond im Süden steht, und sein Licht nicht mehr stark stört.
  • Auch eine Beobachtung in den Folgenächten könnte von größerem Erfolg sein, da der Mond immer weiter abnimmt. Jedoch wird die Anzahl der Perseiden auch immer weniger.

Tipp: Um die Sternschnuppen zu beobachten, benötigt man kein Fernglas, das bloße Auge reicht. Sternschnuppen-Beobachter sollten sich lichtarme und dunklere Orte, also abseits von großen und hellen Städten, suchen.

bildderfrau.de wünscht viel Erfolg und gute Sicht beim Perseiden beobachten.

>> Bei diesen vier Sternzeichen kann kein Mann widerstehen

Seite

Kommentare