27.03.2017

Gefühle verstehen „Die Welt der Möglichkeiten“: Was ist eigentlich Sehnsucht?

„Sehnsucht ist die Brücke von der Realität in die Welt der Möglichkeiten.“ (Dr. Udo Baer)

Foto: iStock/oneinchpunch

„Sehnsucht ist die Brücke von der Realität in die Welt der Möglichkeiten.“ (Dr. Udo Baer)

Wir sehnen uns häufig nach etwas anderem in unserem Leben. Aber was, wenn die Sehnsucht zu stark wird und warum haben wir dieses Gefühl?

Warum vermissen wir unseren Ex, auch wenn er uns das Herz gebrochen hat? Warum wollen wir immer das, was wir gerade nicht haben können? Und warum fühlen wir uns oft einsam, auch wenn wir frisch verliebt sind?

Das Gefühl der Sehnsucht ist kompliziert. Wir erschaffen uns in Gedanken ein „Paradies“, das aber im echten Leben nicht möglich ist und somit auch nicht glücklicher macht. Im Gegenteil: Die Sehnsucht kann sogar krank machen.

Was ist Sehnsucht? Im Gespräch mit Dr. Udo Baer

Bildderfrau.de hat mit dem Buchautor und Diplom-Pädagogen Dr. Udo Baer über das Gefühl der Sehnsucht gesprochen.

bildderfrau.de: Was ist Sehnsucht?

Dr. Baer: Sehnsucht ist ein oft starkes Gefühl. Neben der Welt der Realität, in der wir leben, gibt es die Welt der Möglichkeiten. Sehnsucht ist die Brücke von der Realität in die Welt der Möglichkeiten.

Kann Sehnsucht krank machen? Und warum ist das so?

Es gibt zwei Möglichkeiten: Erstens, wenn die Sehnsucht keinen Boden hat, dann verlieren wir Menschen uns in der Vorstellung des Möglichen. Dann geht uns der Bezug zur realen Lebenswelt verloren und wir verlieren unseren Boden. Zweitens, wenn wir nur sehnen, aber nicht handeln, um das Ersehnte zu erreichen. Sehnsucht sollte in konkrete Wünsche umgesetzt werden, in konkrete Schritte des Handelns, sonst bleibt sie Fantasie.

Welche psychologischen Folgen kann Sehnsucht haben?

Sie kann Angst verdecken. Wer sich voller Sehnsucht nach einem Partner sehnt, aber nichts unternimmt, um mögliche Partner kennenzulernen, für den kann die Sehnsucht ein Deckmantel werden, hinter dem sich die Angst vor einer neuen Beziehung verbirgt.

Gerade in der Liebe leiden wir oft unter Sehnsucht. Warum? Eigentlich sollten wir doch glücklich sein!

Wenn wir in der Liebe Sehnsucht nach anderen und anderem haben, dann ist das ein Zeichen, dass in der konkreten Liebesbeziehung etwas zu kurz kommt oder etwas zu viel ist. Dem sollte man nachgehen. Was wünsche ich mir? Was will ich nicht? Was erwarte ich vom Partner oder der Partnerin, was erwarte ich von mir? Was will ich mal riskieren?

>> Beziehungstipps: So halten Sie die Liebe frisch

Bei starker Sehnsucht und Leiden kann auch ein Profi helfen

Was passiert, wenn wir Liebeskummer haben? Ist das auch eine Form von Sehnsucht?

Liebeskummer umfasst oft Traurigkeit und Schmerz über eine verlorene oder gescheiterte Liebe. Liebeskummer ist insofern eine Form der Sehnsucht, als er die rückwärtsgewandte Sehnsucht nach dem, was hätte sein können, enthält.

Gibt es Möglichkeiten, damit die Sehnsucht (schneller) besser wird bzw. verschwindet?

Ja. Indem wir die Sehnsucht in möglichst konkrete Wünsche und Schritte umwandeln, um ihrer Verwirklichung näher zu kommen.

>> Wege aus dem Liebeskummer

Gibt es auch Sehnsüchte, die nichts mit anderen Menschen zu tun haben?

Kaum. Sehnsucht zum Beispiel nach Reichtum, nach Frieden oder nach Ruhe braucht auch Menschen, die ihre Realisierung ermöglichen.

Stimmt es, dass sich Menschen immer nach dem sehnen, was sie gerade nicht haben können?

Nein. Manche ja, aber Sehnsüchte haben meist ihren Ursprung in Bedürfnissen, in dem, was im Leben gerade ungelebt ist, aber leben möchte.

Wenn ich unter Sehnsucht leide, ab wann sollte ich professionelle Hilfe in Anspruch nehmen und wo finde ich diese?

Das hängt vom Maß des Leidens ab – ist also individuell unterschiedlich. Mein Rat: Nehmen Sie eher früher als zu spät Hilfe in Anspruch. Leiden muss nicht sein, Hilfe zu holen ist keine Schande, sondern eine Stärke.

>> Essen für Herz und Seele: Speisen gegen Kummer

>> 8 Schmerzen, die durch Gefühle verursacht werden

Seite