16.01.2017

Familienglück Kate Winslet: Ich bin dankbar, gesunde Kinder zu haben

Kate Winslet findet: "Kinder müssen raus in die Natur. Forschen, sich dreckig machen, die Welt entdecken."

Foto: imago

Kate Winslet findet: "Kinder müssen raus in die Natur. Forschen, sich dreckig machen, die Welt entdecken."

Das Glück ihrer Kinder steht für dreifach Mama Kate Winslet an erster Stelle. Dafür nimmt sie die Familie manchmal auch zu Dreharbeiten mit.

Wenig Hollywood-Glamour und mehr Familien-Zeit – so könnte man Kate Winslets Privatleben zusammenfassen. Statt roter Teppiche zieht es die Film-Schönheit eher in die Natur und den perfekten Tag verbringt sie mit "Frühstück im Bett, viel lachen und Blödsinn machen", wie sie uns im Interview verrät (das ganze Gespräch finden Sie in Heft 3 der BILD der FRAU). Solche Momente sind bei dem vielgebuchten Star sicher nicht an der Tagesordnung. Um so mehr ist Kate Winslet bemüht, die Familie zu sich ans Set zu holen, wenn die Arbeit es zulässt.

"Der Verlust eines Kindes ist das Schlimmste, das Dir passieren kann"

In dieser Woche kommt sie mit ihrer aktuellen Produktion "Verborgene Schönheit" in die Kinos. Darin geht es um einen Vater, der nach dem Tod seiner Tochter zu verzweifeln droht. Drei ganz außergewöhnliche Menschen kommen ihm zu Hilfe. Kate Winslet war von dem Drehbuch sofort tief beeindruckt. "Es geht um die Themen, die uns alle betreffen: Liebe, Leben und Tod." Als dreifache Mutter (16, 13 und 3 Jahre alt) ist sie unendlich dankbar, gesunde Kinder zu haben. "Der Verlust eines Kindes ist das Schlimmste, was Dir passieren kann", sagt die 41jährige Schauspielerin. Doch, wie in dem Film auch gezeigt wird, soll man dem Leben auch in seiner tiefsten Trauer etwas Positives abgewinnen. "Diese Einstellung möchte ich meinen Kindern mitgeben."

Auch ihre Naturverbundenheit möchte die Schauspielerin ihrem Nachwuchs gerne mitgeben. "Ich bin kein großer Fan von Kindern, die den ganzen Tag vor dem Computer oder ihren Handys sitzen. Kinder müssen raus in die Natur. Forschen, sich dreckig machen, die Welt entdecken." Und irgendwie kann man sich ziemlich gut vorstellen, wie Mama Kate daneben sitzt und beim Sandburg bauen hilft...

Seite