08.12.2016

Wenn die Tage kälter werden... So machen Sie ihren Balkon winterfest

Bevor der erste Schnee kommt, sollten Sie Ihren Balkon mitsamt aller Pflanzen winterfest machen.

Foto: iStock/AleksandarNakic

Bevor der erste Schnee kommt, sollten Sie Ihren Balkon mitsamt aller Pflanzen winterfest machen.

Zwar bleibt uns in diesem Jahr die Sonne vielerorts noch erhalten und die Temperaturen bewegen sich im zweistelligen Bereich. Doch irgendwann ist damit Schluss. Vergessen Sie dann nicht Ihre Balkonpflanzen! Wie Sie die retten können, erfahren Sie hier.

Noch sind die Temperaturen nicht frostig kalt – aber der Winter naht, auch wenn es aufgrund des bisher milden Novembers nicht so scheint. Bevor sich der Thermometerwert der Null nähert, sollten Sie an Ihre Balkonpflanzen und -möbel denken, denn die mögen Frost nicht besonders. Wie Sie Ihren Balkon winterfest machen, verraten wir Ihnen gerne – und geben Tipps, wie Sie Ihren Balkon oder Ihre Terrasse auch im Winter hübsch herrichten und nutzen können.

Balkon winterfest machen

Tipp 1: Nicht winterharte Pflanzen unterstellen

Pflanzen, die keine kalten Temperaturen vertragen, müssen im Winter reingeholt werden. Treppenhaus, Garage oder Keller bieten sich hierfür hervorragend an. Beheizte Räume eignen sich zum Überwintern allerdings weniger, da die Pflanzen durch die Heizungsluft austrocknen können.

Wichtig: Untersuchen Sie Ihre Pflanzen auf Schädlinge, bevor Sie sie reinholen, die unerwünschten Gäste überwintern sonst mit – und können bei zu enger Lagerung auch andere Pflanzen befallen.

Tipp 2: Winterharte Pflanzen an die Hauswand stellen

Zu den winterharten Pflanzen zählen zum Beispiel Buchsbäume, Heidepflanzen, Rhododendron und Hortensien. Schnee und Frost können ihnen kaum etwas anhaben. Dennoch sollten Sie sie den Naturgewalten nicht schutzlos ausliefern. Am besten stellen Sie sie dicht an die Hauswand, damit sie bestmöglich vor Wind und Wetter geschützt sind. Zusätzlich können Pflanzen mit Stroh oder Tannenreisig abgedeckt werden. Wichtig: Es sollte immer noch genügend Luft an die Erde gelangen.

Tipp 3: Pflanzen zurückschneiden

Wer im Frühjahr wieder frische Blüten und schöne Blätter haben will, sollte die Pflanzen im Winter etwas zurückzuschneiden. Alte und verwelkte Blüten und Blätter sollten vollständig entfernt werden. Je nach Pflanze können sie um ein Drittel oder sogar die Hälfte zurückgeschnitten werden.

Tipp 4: Balkontöpfe richtig vorbereiten

Für mehr Schutz und Wärmedämmung sollten bepflanzte Blumenkästen und Kübelpflanzen ummantelt werden. So verhindern Sie auch, dass sie vor Kälte zerplatzen. Das gilt in erster Linie für Ton- und Terrakottagefäße. Im Keller sind sie über den Winter allerdings am besten aufgehoben.

Zum Ummanteln eignen sich Noppenfolie, Jutesäcke und Gartenvlies. ​Um das Einfrieren der Wurzeln zu verhindern, kann die Erde mit Jutesäcken oder auch mit Tannenzweigen bedeckt und die Töpfe auf Holzplatten gestellt werden. Über kleinere Bäume und Sträucher am besten einen Jutesack stülpen und am Stamm festbinden.

Wichtig: Bei langen, trockenen Perioden das Gießen nicht vergessen!

Tipp 5: Auch Balkonmöbel brauchen Schutz

Wenn Sie Ihren Balkon winterfest machen, sollten Sie nicht nur an die Pflanzen denken. Auch Möbel brauchen einen Wetterschutz. Eine wasserdichte Abdeckung ist auf jeden Fall ein Muss, schützt vor Schnee und Regen – und es gibt sie in jedem Baumarkt. Mit speziellen Sprays können Sie die Möbel vor dem Wintereinbruch sogar imprägnieren.

Besonders intensive Pflege benötigen vor allem Holzmöbel oder Rattan. Sie können anfangen zu schimmeln, wenn sie Feuchtigkeit aufsaugen – oder einfach unschön ihre Farbe verlieren. Alle drei Monate sollten sie daher mit Öl oder einer Holzlasur bestrichen werden – und zwar das ganze Jahr über, also auch im Frühjahr und Sommer.

Metall- und Plastik-Möbel bedürfen keiner besonderen Pflege. Wer genug Platz hat, lässt auch die Balkonmöbel im Keller oder Schuppen überwintern.

Tipp 6: Dekoration für den Winterbalkon

Wenn alle Töpfe und Möbel winterfest hergerichtet sind, entsteht oftmals ein eher karges Bild. Doch auch im Winter kann der Balkon hübsch aussehen, die Deko muss eben nur winterfest sein! Am besten eignen sich dafür wetterfeste Dekorationselemente aus Metall.

Statt Blumen kann ein kleines Vogelhäuschen in die Blumenkästen gesteckt werden. Darüber freuen sich auch die Vögel – vor allem wenn noch leckeres, vielleicht sogar selbstgemachtes Vogelfutter darin wartet. Massive Windlichter, kleine Lampions, elektrische Kerzen oder grüne Tannenzweige mit Lichterketten zaubern sofort eine märchenhafte Stimmung.

Besitzen Sie wetterfeste Balkonmöbel, die Sie lediglich abdecken müssen, können Sie die natürlich auch an trockenen Winterabenden nutzen. Mit Heizstrahler, Fellen und Decken können Sie soHerbst und Winter auch auf dem Balkon genießen.

Den Balkon winterfest zu machen, ist vielleicht ein wenig Arbeit, aber Sie werden mit einem gemütlichen Kleinod für die kalten Tage belohnt und können im Frühjahr, wenn die ersten warmen Sonnenstrahlen da sind, alles wieder schnell herrichten – ohne neue Pflanzen kaufen zu müssen. Denn Ihre überwinterten Pflanzen haben mit der richtigen Vorbereitung bestimmt alles gut überstanden.

Und falls es dann doch etwas Neues sein soll, werfen Sie doch einen Blick auf die pflegeleichtesten Balkonpflanzen. Wenn Sie den Winter zur Planung nutzen, kommt der Frühling auch garantiert schneller!

Was für den Balkon gilt, lässt sich natürlich auch für die Terrasse umsetzen – aber auch für die Veranda. Mit viel Licht und Kerzen zaubern Sie auch dort herrlich winterlich-weihnachtliche Stimmung. So fühlt sich das abendliche Nach-Hause-kommen gleich noch viel schöner an.

Sie haben außerdem noch einen Garten? Auch den sollten Sie winterfest machen. 10 Tipps haben wir Ihnen zusammengestellt, damit es auch im nächsten Jahr wieder schön blüht und grünt.

Seite