18.04.2016

Muttertag Muttertag sollte eigentlich jeder Tag sein!

Foto: © iStock/PeopleImages

Am 12. Mai 2019 ist Muttertag. Wie Sie den Müttern in ihrem Leben fürs Muttersein danken können – das fragen wir Muttertagsexpertin Jonida Hitaj.

Hallo Frau Hitaj, danke, dass Sie sich für uns Zeit genommen haben, um einige Fragen zu Ihrer Webseite muttertag-tipps.com zu beantworten.

BildderFrau.de: Würden Sie sich bitte kurz unseren Leserinnen vorstellen und uns erzählen, was Sie beruflich machen?

Jonida Hitaj: Mein Name ist Jonida Hitaj und ich bin als freiberufliche Autorin tätig. Ich schreibe für verschiedene Online-Magazine und Online-Portale und habe eine journalistische Ausbildung. Ich bin 36 Jahre alt und lebe mit meinem 7-jährigen Sohn und meinem Mann in Siegen.

Zur Tradition des Muttertags

Wie sind Sie auf die Idee gekommen, eine Webseite rund um das Thema Muttertag zu starten? Was hat Sie dazu bewogen?

Muttertag war schon immer ein Thema, das mich interessiert und beschäftigt hat und schon als ich selber noch ein Kind war, hatte ich immer große Freude daran, für meine Mutter zu basteln und zu malen. Zum Muttertag hat sie immer eine Menge „Kunstwerke“ von mir bekommen und sich natürlich immer riesig gefreut. Als ich älter wurde habe ich mir gerne besondere Sachen für den Muttertag überlegt und mich dann irgendwann, als ich dann auch selber ein Kind hatte, mal gefragt: Wo kommt der Muttertag eigentlich her und wieso feiern wir ihn? Da mir zu diesem Zeitpunkt eine Quelle fehlte, auf der ich mich umfassend über alles was mit dem Thema Muttertag zu tun hat informieren konnte, beschloss ich einfach selber diese Webseite zu starten.

>> Erfahre alles zur Tradition des Muttertags

Was für Tipps erhalten die Besucher auf Ihrer Webseite? Auf welche Aspekte des Muttertags gehen Sie ein?

Auf meiner Seite informiere ich die Besucher rund um das Thema Muttertag. Ich gebe viel Inspiration zum Thema Muttertagsgeschenke, auch wie man kreative Geschenke selber machen kann, ich habe ein paar schöne Muttertagssprüche zusammengetragen, die sich gut auf einer Muttertagskarte machen, ich werfe einen Blick darauf, wie in anderen Ländern der Muttertag begangen wird und natürlich informiere ich meine Leser darüber, wie der Muttertag entstanden ist und warum wir ihn überhaupt feiern. Außerdem finden meine Leser auf meiner Seite die Daten, wann in den nächsten Jahren Muttertag gefeiert wird und darüber hinaus auch noch tolle Inspirationen für ihr Muttertagsmenü.

>> Die schönsten Geschenkideen zum Muttertag

Mütter sollen nicht nur an einem Tag im Jahr geehrt werden

Warum verdienen Mütter Ihrer Meinung nach einen Ehrentag?

Mütter erbringen jeden Tag Höchstleistungen, die meiner Meinung nach besonders im Alltag viel zu wenig wertgeschätzt werden. Sie bringen uns zur Welt, füttern und wickeln uns, ziehen uns groß und machen uns zu dem, was wir heute sind. Sie sind immer für uns da und eine große Stütze im Leben, weshalb ich finde, dass ihre Leistung und ihr Status eigentlich gar nicht oft genug geehrt werden kann.

Grundsätzlich vertrete ich die Position, dass man sich nicht immer nur zu besonderen Anlässen oder Tagen sagen sollte, was man am anderen schätzt oder mag und ihm nicht immer nur dann besondere Aufmerksamkeit zukommen lassen sollte. Da der Alltag häufig aber nicht viel Raum lässt, ist es schön, dass es dann diesen einen Tag gibt, an dem Mütter mal abschalten können und sich von ihrer Familie und ihren Kindern rundum verwöhnen lassen können. Ich persönliche genieße es immer sehr, wenn mein Mann und mein Sohn sich für den Muttertag etwas für mich überlegen und ich an diesem Tag einfach mal abschalten und die Seele baumeln lassen kann.

>> Sich selbst beschenken macht glücklich

Was fasziniert Sie am Muttertag?

Was mich am Muttertag fasziniert? Hmm…ich finde es sehr spannend, wie dieser Tag innerhalb von so kurzer Zeit von einer kleinen Bewegung in den USA zu einem weltweiten Ding werden konnte. Das Bedürfnis nach so einem Tag zu Ehren der Mutter war anscheinend schon früh da und dass der Muttertag dann nicht mehr nur in den USA, sondern in der gesamten Welt so gut angenommen wurde zeigt, dass schon 1907 eigentlich der Nerv der Zeit getroffen wurde und dieses Bedürfnis nach diesem einen besonderen Tag sich bis heute hält.

Außerdem finde ich es faszinierend, dass der Muttertag in so vielen Ländern zwar zum Teil an anderen Daten oder in einem anderen Rahmen gefeiert wird, ganz viele Elemente aber oft gleich sind, wie zum Beispiel das Beschenken der Mutter. Gerade Blumen stehen in den meisten Ländern ganz oben auf der Liste, was die Floristen weltweit natürlich freut.

>> Muttertag 2017: So feiert die Welt – Mama, Mommy, Okaa-san!

Welche historischen Veränderungen hat der Muttertag durchlebt?

Ab dem Jahr 1912 begann der Muttertag sich auch über die Grenzen der USA hinaus zu etablieren und wurde dann auch in Europa populär. Anne Marie Jarvis bemerkte relativ schnell, dass der Tag im Laufe der Jahre und mit seiner Ausbreitung immer stärker kommerzialisiert wurde und versuchte, die Entwicklung noch zu stoppen, aber ohne Erfolg. Der Muttertag setzte sich immer weiter durch und so wurde dann auch in Deutschland im Jahr 1923 der erste Muttertag gefeiert.

Während des dritten Reichs hatte der Muttertag dann eine spezielle Bedeutung und besonders kinderreiche Mütter, die zur Erhaltung der arischen Rasse beitrugen, wurden dort verehrt, dieser Zusammenhang fiel aber auch mit dem Zerfall des dritten Reiches. Heutzutage ist der Muttertag ein Tag, von dem besonders die Blumenhändler profitieren und der in erster Linie als ein schöner Familientag gedacht wird, an dem die Mutter im Vordergrund steht und von ihren Liebsten verwöhnt wird.

Wie wird in anderen Ländern Muttertag gefeiert? Was sind die schönsten Arten, den Muttertag zu feiern?

Die Bräuche den Muttertag zu begehen sind zum Teil in den anderen Ländern sehr ähnlich wie in Deutschland, zum Teil aber auch sehr verschieden. Besonders unsere europäischen Nachbarn feiern den Muttertag sehr ähnlich wie wir – wenn auch zum Teil zu unterschiedlichen Daten -, in der Mongolei aber zum Beispiel gibt es gar keinen direkten Muttertag sondern nur den Tag der Familie, der den Zusammenhalt in der Familie stärken soll, was ich persönlich auch sehr schön finde.

In Äthiopien zum Beispiel gibt es gar kein konkretes Datum für den Muttertag, sondern der Beginn der Regenzeit ist ausschlaggebend und wird dann mit der gesamten Familie gefeiert. Jedes Land feiert den Muttertag auf seine Weise und wie eben schon erwähnt finde ich besonders schön, dass einige Elemente oder zumindest die Bedeutung dieses Tages überall dieselbe ist, weshalb ich so direkt kein „Lieblingsland“ habe, was die Feier des Muttertags angeht.

Obwohl, wenn ich mich entscheiden müsste, würde ich Holland sagen! Dort gehört ein Barbeque, also ein gemeinsames Grillfest zum Muttertag dazu (natürlich auch neben Frühstück am Bett, Blumen, etc.) und da ich Grillen liebe, gefällt mir diese Tradition sehr gut.

Welche Backrezepte eignen sich am besten für den Muttertag?

Da der Muttertag in Deutschland immer im Mai gefeiert wird, kann ein schöner Erdbeerkuchen toll sein. Ab Mai fängt die Erdbeerzeit an, was unbedingt ausgenutzt werden sollte. Auch eine schön verzierte Muttertagstorte ist sicher etwas, worüber sich Mütter freuen. Ansonsten ist es immer toll, wenn Sie Ihrer Mutter Ihren Lieblingskuchen backen – darüber freut sie sich sicherlich am meisten.

Haben Sie einen Geheimtipp für unsere Leserinnen, wie sie den kommenden Muttertag begehen sollten?

Nehmen Sie sich Zeit! Versuchen Sie wenn es geht, Ihre Mutter zu besuchen und überlegen Sie sich vorher etwas nettes, wie Sie sie überraschen können. Am meisten freuen sich Mütter über gemeinsam verbrachte Zeit und dabei ist es nicht mal wichtig, was man genau macht. Wenn sie es schaffen einen Kuchen mitzubringen, wird sich Ihre Mutter freuen, wenn Sie sie schön zum Essen einladen ebenfalls und wenn Sie einfach nur mit ihr spazieren gehen ebenfalls.

Mütter sind dankbar und freuen sich über die Zuneigung ihrer Kinder und gerade wenn die Kinder schon älter und aus dem Haus sind, wird die gemeinsam verbrachte Zeit seltener und dadurch umso wertvoller. Falls Sie es unter keinen Umständen schaffen, Ihre Mutter am Muttertag zu sehen, sollten Sie sie aber auf jeden Fall anrufen und/oder eine Karte schicken. Sich nicht zu melden, ist keine Option!

---

Vielen Dank für das informative Interview, Frau Hitaj.

Seite