"Stifado" Griechischer Rindfleischeintopf mit Tomaten

Von

Bewerten Sie das Rezept
Schmeckt nach Urlaub in Griechenlad: saftiger Eintopf namens "Stifado".

Foto: StockFood/Teubner Foodfoto

Schmeckt nach Urlaub in Griechenlad: saftiger Eintopf namens "Stifado".

Die griechische Küche ist deftig, würzig und nicht zuletzt deshalb bei vielen Menschen auch hierzulande schwer beliebt. Sie haben Lust auf Fleisch und Eintopf? Dann sollten Sie unbedingt mal "Stifado" probieren.

Zutaten für 4 Portion:

  • 1 kg Rindfleisch, zum Schmoren, z. B. aus der Keule
  • 3 Knoblauchzehen
  • 50 ml Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer, aus der Mühle
  • 2 Lorbeerblätter
  • 1 Zimtstange
  • Muskat, gerieben
  • 1/2 TL gemahlener Kreuzkümmel
  • 2 EL Tomatenmark
  • 30 ml Rotweinessig
  • 250 g passierte Tomaten
  • 100 ml Rotwein
  • 600 g kleine Zwiebeln
  • 500 g Kirschtomaten

Pro Portion etwa:

  • 557 kcal
  • 26 g Fett
  • 17 g Kohlenhydrate
  • 55 g Eiweiß

Zubereitungszeit:

  • 30 Minuten (zzgl. 1 Stunde und 45 Minuten Garzeit)

Und so wird’s gemacht:

  1. Das Fleisch trocken tupfen und in ca. 2 cm große Würfel schneiden. Den Knoblauch schälen und fein hacken. Das Öl in einem Schmortopf erhitzen und das Fleisch darin portionsweise anbraten, mit Salz und Pfeffer würzen und herausnehmen.
  2. Knoblauch, Lorbeer, Zimt, Muskat, Kreuzkümmel und Tomatenmark in den Topf geben und anschwitzen. Mit dem Essig ablöschen. Das Fleisch einlegen. Passierte Tomaten, 500 ml Wasser und Rotwein zugeben. Alles aufkochen lassen, die Hitze reduzieren und zugedeckt 1 Stunde schmoren.
  3. Zwiebeln schälen und je nach Größe halbieren oder ganz lassen. Die Kirschtomaten blanchieren, abschrecken, häuten und den Stielansatz entfernen. Die Zwiebeln zum Fleisch geben und ca. 35 Minuten mitschmoren, bei Bedarf noch etwas Wasser angießen. Die Kirschtomaten zufügen, alles noch ca. 5 Minuten mitschmoren.
  4. Das Stifado abschmecken, in Schalen oder tiefen Tellern anrichten und servieren.

Mediterran und deftig – die griechische Küche ist doch wirklich etwas Besonderes! Mehr Inspiration gibt's in der Bildergalerie:

Stifado: Ragout griechischer Art

Streng genommen wirkt Stifado auf den ersten Blick wie ein griechisches Ragout bzw. Gulasch. Die typischen griechischen Gewürze und Kräuter wie Zimt verleihen dem Gericht das gewisse Etwas. Was das verwendete Fleisch angeht, unterscheiden sich die Rezepte allerdings – manche verwenden wie hier Rindfleisch, andere wiederum greifen zu Lamm, Hase oder gar Tintenfisch. Das Wort "Stifado" stammt übrigens aus dem Italienischen und bedeutet so viel wie "Schmorbraten".

Weitere tolle Eintopf-Rezepte finden Sie übrigens auf der Themenseite.

Seite

Von