Leicht & gesund Rezept für cremige Grünkohlsuppe

Deftige Suppen und leckerer Grünkohl: Beides passt im Herbst hervorragend zusammen.

Foto: iStock/ evgenyb

Deftige Suppen und leckerer Grünkohl: Beides passt im Herbst hervorragend zusammen.

Grünkohl ist eines der beliebtesten Lebensmittel der Saison. Wenn Sie gerade auf der Suche nach einem leichten Rezept sind, probieren Sie sich doch mal an dieser cremigen Grünkohlsuppe. Für besonderen Pepp sorgen frittierter Grünkohl und geröstete Mandeln.

Zutaten für 4 Portionen:

  • 5 große Kartoffeln
  • 1 Zwiebel
  • 4 EL Olivenöl
  • 300 g Grünkohl
  • 500 ml Gemüsebrühe
  • 4 EL Mandeln
  • 1 Becher Sahne
  • 300 ml Milch
  • Salz, Pfeffer
  • 4 EL Saure Sahne

Pro Portion etwa:

  • 355 kcal
  • 22 g Fett
  • 26 g Kohlenhydrate
  • 10 g Eiweiß

Zubereitungszeit:

  • 30 Minuten (zzgl. 10 Minuten Kochzeit)

Und so wird’s gemacht:

  1. Kartoffeln schälen und in kleine Würfel schneiden. Zwiebel pellen und anschließend fein hacken. 1 EL Olivenöl in einem Topf erhitzen und Zwiebel- und Kartoffelwürfel anbraten.
  2. Vom Grünkohl einige Blätter nehmen und vorerst beiseite stellen. Den Rest mit in den Topf geben und einige Minuten andünsten lassen. Brühe aufgießen und Suppe zehn Minuten köcheln lassen.
  3. In der Zwischenzeit die Mandeln ohne Beigabe von Öl oder Fett in einer kleinen Pfanne goldbraun rösten. Mandeln aus der Pfanne nehmen und in eine kleine Schüssel geben. Restliches Öl in die kleine Pfanne geben und erhitzen. Übrige Grünkohlblätter darin frittieren und beiseite stellen.
  4. Suppe mit einem Stabmixer pürieren und Milch unterrühren. Alles mit Salz und Pfeffer abschmecken und erhitzen. Suppe mit je einem Klecks saurer Sahne garnieren und mit frittiertem Grünkohl und Mandeln anrichten.

Sie suchen nach weiteren leichten Rezepten unter 400 Kalorien? Dann werfen Sie einen Blick in unsere Bildergalerie:

Grünkohl schmeckt köstlich und ist obendrein richtig gesund. Ob in einem würzigen Pfannengericht oder in dieser Suppe: Grünkohl sollte in den kalten Monaten des Jahres regelmäßig auf den Tisch kommen.

Seite

Kommentare