09.08.2017

Frühstücksidee Diesen grünen Smoothie mit Spinat werden Sie lieben

Mit den richtigen Tricks wird der grüne Smoothie nicht nur zur absoluten Vitaminbombe, sondern auch super lecker!

Foto: iStock/Lilechka75

Mit den richtigen Tricks wird der grüne Smoothie nicht nur zur absoluten Vitaminbombe, sondern auch super lecker!

Wenig Zutaten und geringer Aufwand: So zaubern Sie den perfekten Spinat-Smoothie, der nicht nur gesund ist, sondern auch satt und schlank macht.

Vor einiger Zeit geisterte die Meldung umher, dass Smoothies gar nicht so gesund seien, wie immer behauptet. Das ist natürlich Unfug. Warum sollten frische und natürliche Zutaten, die getrunken werden, ungesund sein? Vielmehr wurde bemängelt, dass in einigen Smoothies zu viel Zucker sei und sie deshalb dick machen. Das kann bei reinen Obst-Smoothies der Fall sein, besonders, wenn es sich um solche aus dem Supermarktregal handelt.

Aber ein sorgfältig zusammengestellter grüner Smoothie mit Spinat versorgt Sie mit gesunden Nährstoffen und kann eine von fünf empfohlenen Obst- und Gemüseportionen pro Tag ersetzen. Ganz unkompliziert, wovon gerade Frauen mit wenig Zeit profitieren.

Grüner Smoothie – Unser leckeres Rezept:

Zutaten:

  • 1 Handvoll Spinat (TK oder frisch)
  • 1/4 Salatgurke
  • 1/2 Avocado
  • 1 Apfel
  • Saft einer Limette
  • Minze

So wird´s gemacht:

  1. Alle Zutaten in den Mixer geben und gut pürieren.
  2. Gurke und Apfel sollten nicht geschält werden, denn dort sitzen Aroma und wertvolle Nährstoffe! Ist der Smoothie zu dickflüssig, geben Sie ruhig noch einen Schluck Wasser dazu. Sie können tiefgefrorenen Spinat nehmen. Der ist genauso geeignet wie frischer, macht aber weniger Arbeit und kühlt den Smoothie gleichzeitig. Und wenn Sie keine Limette haben, können Sie auch Zitronensaft nehmen und dann aber etwas vorsichtiger dosieren. Limetten sind milder und haben ein volleres Aroma, das besonders gut zur Minze und der Avocado passt.

Siehe auch: Frühstücksideen

Das macht diesen grünen Smoothie so wertvoll

  • Viele Ballaststoffe: Halten lange satt und verbessern die Verdauung.
  • Viele Vitalstoffe: Randvoll mit Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen. Auch Folsäure – gerade bei vielen Frauen ein Mangel-Vitamin.
  • Pektin: Der Stoff aus dem Apfel hilft beim Entgiften und hebt das Sättigungsgefühl.
  • Gesunde Fette: Viele ungesättigte Fettsäuren aus der Avocado, die das böse LDL-Cholesterin senken können.
  • Frischer Atem: Ätherische Öle aus der Minze erfrischen und wirken entzündungshemmend.

>> 25 köstliche Spinat-Rezepte

Der perfekte grüne Smoothie – 5 goldene Regeln

  1. Nehmen Sie hauptsächlich kalorienarmes Gemüse! Etwas Obst ist wichtig, damit der Smoothie schmeckt. Obst verleiht dem Smoothie süße Säure und macht ihn milder und harmonischer im Geschmack. Zu viel davon macht ihn aber zur Fruchtzucker-Bombe. Eine gute Regel: Höchstens 1/3, noch besser nur 1/5 Obstanteil.
  2. Achten Sie auf die Farben! Mischen Sie kein rotes und grünes Obst und Gemüse. Das färbt den Smoothie unappetitlich braun. Bleiben Sie bei einer Farbgruppe. Ausnahme: helle Sorten wie Bananen oder gelbe Äpfel.
  3. Denken Sie an etwas Öl! Avocado ist perfekt geeignet. Falls Sie keine haben, können Sie einen Spritzer Pflanzenöl dazugeben, damit die fettlöslichen Vitamine optimal verwertet werden können.
  4. Trinken Sie den Smoothie kühl! Wenn alle Zutaten Zimmertemperatur hatten, werden Sie wahrscheinlich keine Freude beim Genießen haben. Grüne Smoothies schmecken am besten kalt. Zwei bis drei Eiswürfel beim Mixen reichen. Alternativ können Sie auch gefrorenes Obst oder Gemüse verwenden.
  5. Experimentieren Sie mit Kräutern! Petersilie macht den Smoothie kräftig-aromatisch und besonders schön grün, Minze sorgt für wunderbare Frische und beruhigt den Magen. Oder wie wäre es mit zarter Zitronen-Melisse? Und für alle Detox-Fans: Brennnessel oder andere selbst gesammelte Wildkräuter sind wie geschaffen für grüne Smoothies.

Mehr zum Thema Smoothies

Seite

Kommentare