Aktualisiert: 01.02.2021 - 19:19

Superfood Beerenwunder: So gesund sind Cranberries

Cranberries sind vollgepackt mit Nährstoffen, gesund und lassen sich toll in der Küche einsetzen.

Foto: GettyImages / Westend61

Cranberries sind vollgepackt mit Nährstoffen, gesund und lassen sich toll in der Küche einsetzen.

Cranberries sind kleine Nährstoffpakete, die nicht nur gut für die Gesundheit sind, sondern auch Abwechslung in die Küche bringen. Wir stellen Ihnen die knallroten Beeren vor.

Beeren zählen nicht ohne Grund zu den sogenannten Superfoods. Sie sind vollgepackt mit wichtigen Vitaminen und Pflanzenstoffen und tragen somit zur Gesundheit bei. Neben regionalen Blaubeeren, Himbeeren und Johannisbeeren, reiht sich mittlerweile auch die Cranberry in die Reihe der beerigen Superfoods ein. Dabei ist sie vor allem in Bezug auf ihre positive Wirkung bei Blasenentzündungen bekannt. Diese ist mittlerweile jedoch nicht mehr ganz unumstritten. Erfahren Sie mehr über die Inhaltsstoffe und Wirkung der knallroten Beere.

Beerenstark: So gesund sind Cranberries
Beerenstark: So gesund sind Cranberries

Cranberries: Vollgepackt mit gesunden Nährstoffen

In Amerika und Kanada werden Cranberries schon seit Jahren als Teil der Ernährung und in der Küche geschätzt. Aufgrund ihres säuerlich-süßen Geschmacks runden sie viele Gerichte ab und dürfen im Rahmen eines Thanksgiving-Menüs auf keinen Fall fehlen.

Allerdings können sie mehr als nur den Geschmack von Gerichten zu verfeinern. Cranberries, die auch als Kranbeere oder Moosbeere bezeichnet werden, sind nämlich vollgepackt mit Nährstoffen. Unter anderem Vitamin C, Vitamin A, Vitamin K, Kalium, Natrium und auch Magnesium sind in den kleinen Wunderbeeren vorhanden. Besonders bekannt sind sie jedoch für ihre sekundären Pflanzenstoffe, wie Polyphenole, denen zahlreiche gesunde Wirkweisen, unter anderem auf die Harnwege und den Zellschutz, zugeschrieben werden.

Bei Blasenentzündung: Diese Wirkung wird Cranberries zugeschrieben

Tatsächlich sind Cranberries hierzulande vor allem in Verbindung mit Harnwegsinfektionen bekannt. Cranberry-Saft oder auch Cranberry-Tabletten kommen als Haus- bzw. Naturheilmittel zur Vorbeugung oder auch bei akuter Blasenentzündung zum Einsatz. Grund hierfür sind die zuvor genannten Pflanzenstoffe. Den, zur Gruppe der Polyphenole gehörenden, Anthocyane wird unter anderem eine antioxidative und antibakterielle Wirkung zugeschrieben. Außerdem sollen Cranberries entwässernd wirken.

Die tatsächliche Wirkung von Cranberries und Cranberrysaft bei Blasenentzündung ist jedoch umstritten. Zwar deuten einige Studien auf einen positiven Zusammenhang zwischen einer längerfristigen Einnahme und einer Verringerung von Harnwegsinfektionen hin. Eine Übersichtsstudie aus 2012 wiederum zeigte, dass die Wirkung der roten Beere viel weniger effektiv ist, als zuvor gedacht.

Rezepte mit Cranberries: So bauen Sie Cranberries in die Ernährung ein

Da Cranberries vor allem in Nordamerika und Kanada angebaut werden, werden sie bei uns vor allem in ihrer getrockneten Variante angeboten. Dabei ist darauf zu achten, dass sie nicht zusätzlich mit Zucker gesüßt sind, denn das kann aus den eigentlich schlanken Beeren kleine Kalorienbomben machen.

Die getrockneten Beeren lassen sich toll als Ergänzung zu oder Ersatz von Rosinen einsetzen: zum Beispiel im Müsli, als Zutat von Kuchen, Muffins, im Cranberry-Apfel-Auflauf oder in einem Früchtebrot.

In gut sortierten Supermärkten sind sie im September bis März auch frisch und teilweise aus regionalem Anbau erhältich. Es gibt sie aber auch tiefgerfroren. Da die Beeren roh sehr sauer und herb schmecken und nicht jedermanns Sache sind, werden sie am besten verarbeitet (was allerdings bedeutet, das wertvolle Vitamine, wie Vitamin C, verloren gehen). Cranberries lassen sich toll zu Marmelade, Kompott oder Relish einkochen. Auch in Soßen oder zu Braten, wie beispielsweise gebratenem Truthahn mit Cranberries, machen sie sich sehr gut.

Aus Cranberrysaft wiederum lässt sich eine leckere Schorle oder eine Limonade machen. Auch für (alkoholfreie) Cocktails eignet sich der süß-herbe Saft bestens. Ein Cocktail-Klassiker mit Cranberrysaft ist übrigens der Cosmopolitan.

Fazit zu Cranberries

Auch wenn die tatsächliche Wirkung von Cranberries in Bezug auf Blasenentzündungen und Harnwegsinfektionen nicht eindeutig ist, so ist eines sicher: Sie sind reich an wichtigen Vitaminen und anderen wertvollen Nährstoffen, die der Gesundheit zugute kommen. Wenn Sie also nach etwas Abwechslung zu unseren heimische Beeren suchen, dann machen sich Cranberries als Zutat in der Küche und Bestandteil einer gesunden Ernährung bestens!

Was sind eigentlich Superfoods? Was kann man mit ihnen kochen und backen? Wir haben alle wichtigen Infos auf unserer Superfoods-Themenseite für Sie zusammengestellt. Und auf unserer Themenseite Naturheilkunde informieren wir Sie rund um natürliche Heilmittel und -methoden.

Quellen:

Jepson RG, Williams G, Craig JC. Cranberries for preventing urinary tract infections. Cochrane Database Syst Rev. 2012, abgerufen am 29.01.2021

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU
Beschreibung anzeigen
Eine Webseite der FUNKE Mediengruppe