Aktualisiert: 31.12.2020 - 07:33

Fleischfrei genießen Was halten Sie von Veggie-Burgern, Herr Rach?

Von

Fleisch hat eine katastrophale Klimabilanz, kann krank machen und trägt zum Leid unschuldiger Tiere bei. Wer dennoch nicht auf Burger und Co. verzichten möchte, kann auf eine Vielzahl an pflanzlichen Alternativen zurückgreifen.

Foto: imago images/Addictive Stock

Fleisch hat eine katastrophale Klimabilanz, kann krank machen und trägt zum Leid unschuldiger Tiere bei. Wer dennoch nicht auf Burger und Co. verzichten möchte, kann auf eine Vielzahl an pflanzlichen Alternativen zurückgreifen.

Fleischverzicht ist eine gute Sache, aber nicht unbedingt gleichbedeutend mit gesunder Ernährung. Wir haben uns mit TV-Koch Christian Rach zusammengesetzt und uns durch die pflanzlichen Alternativen für Frikadellen und Aufschnitt probiert.

Bei Fast-Food auf die Figur UND die Umwelt achten? Mag widersprüchlich klingen, unmöglich aber ist es nicht. Wir haben uns mit Spitzenkoch Christian Rach an den Herd unserer BILD der FRAU-Versuchsküche gestellt – und jede Menge Burger gebraten. Dabei: der Klassiker mit Rinderhack sowie vier fleischfreie Alternativen.

Veggie Burger im Test: So bewertet Christian Rach die pflanzlichen Alternativen

So groß teilweise die geschmacklichen Unterschiede, so groß auch die bei den Nährwerten: Während die Seitan-Patties mit nur 7 g Fett/100 g punkten, machen 18 g Fett die Beyond Burger nicht gerade zu Leichtgewichten.

Spannend aber ist der Versuch in jedem Fall: Glänzende Brioche Brötchenhälften, dazwischen eine knusprig gebratene Frikadelle, grüner Salat, knackige Gurken, saftige Tomaten, cremige Guacamole und fruchtig-scharfe Barbecue-Soße. "Perfekt! So sollen Burger aussehen", urteilt Christian Rach begeistert, als die fünf Fast-Food-Klassiker dann vor ihm stehen.

Und spätestens, als er von dem Zusammenspiel der klassischen Burger-Aromen ("Süß, rauchig, fruchtig, scharf") schwärmt, ist klar: Hier spricht der Profi. Christian Rach erkochte sich schon mit 34 Jahren einen Michelin-Stern, wurde als "Rach, der Restauranttester" TV-berühmt, ist aktuell Juror bei der Vox-Sendung "Grill den Henssler" und Autor vieler Kochbücher.

Und nicht nur wegen all dem ist er genau der Richtige für unseren Veggie-Burger-Test: Das Thema liegt ihm auch noch besonders am Herzen. "Fleisch ist eines der klimaschädlichsten Lebensmittel", sagt der Koch-Profi. "Massentierhaltung produziert unglaublich viele Treibhausgase. Wir brauchen guten Fleischersatz." Rach selbst genießt höchstens zweimal im Monat ein "richtig schönes Stück Fleisch", achtet bei Schinken darauf, dass er regional ist, präsentiert auch in seinen Kochbüchern fleischarme Gerichte. Sein Motto für den Wandel: "Wir brauchen richtig leckere Alternativen, auf die wir uns genauso freuen, wie auf ein saftiges Stück Fleisch."

Der Versuch

Wir haben alle Burger gleich zubereitet, sie mit verschiedenen in Öl gebratenen Veggie-Frikadellen (auch "Patties" genannt) belegt – und zum Vergleich einen mit Bio-Fleisch. Warum wir die Patties nicht solo testen? Christian Rach: "Beim Burger kommt es auf das Zusammenspiel aller Zutaten an." Also: Auf die Plätze, fertig, reinbeißen!

1. Der Vergleichs-Burger:

Die selbst gemachte Bulette: Der Klassiker. Besteht vor allem aus Bio-Hackfleisch, wurde eigenhändig in der Redaktionsküche geknetet und geformt.

Kosten: Ca. 4 € für 250 Gramm Hack.

Das fällt auf: Schöne, natürliche Struktur, beim Aufschneiden klassische rosige "Halb durch"-Färbung.

Rachs Geschmacksurteil: "Saftig, medium rare, gut gewürzt – so muss es sein!"

Bewertung: "Richtig lecker, aber außer Konkurrenz", beschließt Rach. "Das ist jetzt die Geschmacksgrundlage, an der wir die anderen messen."

Nährwerte pro 100 g: 242 kcal, 8 g F, 29 g KH, 12 g E.

2. Seitan Burger-Patties von GrünGold

Dürfen wir vorstellen? Hauptbestandteil ist aus Weizeneiweiß hergestelltes Seitan, eine "fleischähnlicheKonsistenz" wird versprochen.

Kosten: 2,99 € im Zweierpack.

Das fällt auf: Ist kleiner und flacher als die anderen.

Rachs Geschmacksurteil: "Geht geschmacklich unter, weil die anderen Beilagen zu sehr dominieren."

Nährwerte pro 100 g: 211 kcal, 7 g F, 8 g KH, 28 g E.

Das mochten wir an ihm: Besteht aus natürlichen Zutaten, von künstlichen Aromen keine Spur.

3. Vegane Burger von Garden Gourmet

Dürfen wir vorstellen? Vegane Variante aus dem Kühlregal, basiert auf Soja- und Weizenprotein.

Kosten: 2,59 € im Zweierpack.

Das fällt auf: Hat beim Aufschneiden eine eher graue Farbe.

Rachs Geschmacksurteil: "Die Konsistenz erinnert beim Kauen an zu weit gegartes Fleisch. Schmeckt zu süß."

Nährwerte pro 100 g: 182 kcal, 9 g F, 5 g KH, 17 g E.

Was wir hier bemerkten: Enthält wie auch die "Beyond Burger" künstliche Zusatzstoffe wie Verdickungsmittel.

4. Cashew Black Bean Burger von Soto

Dürfen wir vorstellen? Besteht aus schwarzen Bohnen und Cashewkernen, verspricht eine "zart rauchige Note".

Kosten: 2,99 € im Zweierpack.

Das fällt auf: Relativ grobe Struktur, die schwarzen Bohnen sind noch deutlich erkennbar.

Das gefällt Christian Rach: "Dieses Patty gibt nicht vor, echtes Fleisch zu sein, das finde ich gut."

Rachs Geschmacksurteil: "Er zerfällt sofort im Mund, liefert geschmacklich ein tolles Zusammenspiel mit den anderen Bestandteilen. Mir fehlt aber das Rauch-Aroma."

Nährwerte pro 100 g: 226 kcal, 11 g F, 22 g KH, 6 g E.

Der ist besonders bio: Diese Frikadelle wurde sogar von Öko-Test mit "sehr gut" ausgezeichnet.

5. Beyond Burger von Beyond Meat

Dürfen wir vorstellen? Diese neue Form des Fleisch-Ersatzes aus Erbsenprotein sieht wie Hack aus und soll auch so schmecken. Sie kommt aus den USA, löste auch bei uns einen Riesen-Hype aus, ist oft ausverkauft.

Kosten: Je nach Anbieter zwischen 2,50 und 3,90 € pro Patty.

Das fällt auf: Sieht beim Aufschneiden so täuschend echt nach Fleisch aus, dass selbst Rach überrascht ist: "Perfekte Medium-rare-Röte!"

Rachs Geschmacksurteil: "Sehr schwer von Fleisch zu unterscheiden. Ich bin begeistert. Das ist mein Favorit!"

Nährwerte pro 100 g: 260 kcal, 18 g F, 5 g KH, 20 g E.

Aber eins fiel auf: Er enthält einige Zusatzstoffe.

_____________

Achtung, liebe Leserinnen und Leser!

Dieser Beitrag erscheint auch im brandneuen Magazin "Richtig abnehmen" von BILD der FRAU. Darin finden sich auf 76 Seiten 100 leckere Schlank-Rezepte von Eintopf über Veggieburger bis Käsekuchen und vor allem geballte Schlank-Kompetenz! Denn schon seit 38 Jahren entwickeln die Ernährungsexperten, Ökotrophologen und Köche von BILD der FRAU genial-seriöse Abnehm-Konzepte, mit denen garantiert jede Leserin ihren eigenen Weg zum Wunschgewicht findet. Und zwar schnell, zuverlässig, gesund!

Außerdem im neuen Magazin für den perfekten Schlank-Start ins neue Jahr: Ein großes Spezial zum Intervallfasten 2021, wissenschaftlich fundierte Kalorien- und Fettspar-Tricks, sanfte Fitnesstipps und clevere Mode, die sich jeder Figur anpasst.

"BILD der FRAU Richtig abnehmen“ ist ab 2. Januar 2021 im Handel und kostet 2,30 Euro. Das zusammen eingeschweißte Doppelpack "BILD der FRAU und BILD der FRAU Richtig abnehmen" gibt’s bei ausgesuchten Einzelhändlern schon ab 31. Dezember 2020 zum absoluten Schnäppchenpreis von nur 2,80 Euro.

_____________

Wenn Sie jetzt richtig Lust auf Burger bekommen haben, dann probieren Sie doch mal unseren vegetarischen Soja-Burger mit selbst gemachten Brötchen oder diesen veganen Burger selbst machen mit saftigem Kichererbsen-Bratling!

Vegane Ernährung ist einseitig? Von wegen! Es gibt beinahe kein Gericht, das man nicht auch rein pflanzlich zubereiten könnte. Stöbern Sie mal durch unsere Galerie. Sie werden staunen, was es da für tolle Rezepte gibt:

Noch mehr zu Burgern sowie veganer und vegetarischer Ernährung finden Sie auf unseren ausführlichen Themenseiten.

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen
Eine Webseite der FUNKE Mediengruppe