Aktualisiert: 30.11.2020 - 18:33

Im Vergleich: Was ist eigentlich besser: Quinoa oder Couscous?

Sowohl Couscous als auch Quinoa sind beliebte Zutaten in der Küche, aber was unterscheidet die beiden eigentlich?

Foto: iStock.com/casanisaphoto

Sowohl Couscous als auch Quinoa sind beliebte Zutaten in der Küche, aber was unterscheidet die beiden eigentlich?

Couscous und Quinoa werden gerne als Beilage oder in Salaten verwendet. Aber was ist eigentlich der Unterschied? Und was ist eigentlich besser?

Sie sehen ähnlich aus, werden ähnlich zubereitet und gerne mal verwechselt: Quinoa und Couscous. Wenn man genauer hinsieht gibt es zwischen den beiden Körnern jedoch ziemlich viele Unterschiede – und zwar in verschiedener Hinsicht. Wir haben Quinoa und Couscous für Sie verglichen. Das Ergebnis.

Was ist der Unterschied zwischen Quinoa und Couscous?

Auch wenn sie sich auf den ersten Blick stark ähneln, so sind Quinoa und Couscous zwei unterschiedliche Produkte. Couscous ist keine eigene Kornart. Es wird aus Getreide wie Weizen, Hirse oder Dinkel hergestellt – genau genommen aus dem geriebenem Grieß dieser Getreidesorten. In Nordafrika zählt es zu den Grundnahrungsmitteln und wird unter anderem als Beilage und als Salat gegegssen.

Auf der anderen Seite handelt es sich bei Quinoa nicht um Getreide, sondern um Samen. Da das Korn wie Getreide zubereitet wird, wird es auch als Pseudo-Getreide bezeichnet. Quinoa kommt aus Südamerika und wird hier unter anderem als Beilage oder als Suppe gegessen.

Nährwerte: Quinoa und Couscous im Vergleich

Quinoa und Couscous enthalten ähnlich viele Kalorien und haben auf den ersten Blick auch ein ähnliches Nährwertprofil. 100 Gramm gekochter Quinoa und Couscous im Vergleich:

  • Kalorien: Quinoa 120 kcal, Couscous 112 kcal
  • Kohlenhydrate: Quinoa 21 g, Couscous 23 g
  • Ballaststoffe: Quinoa 2,8 g, Couscous 1,4 g
  • Protein: Quinoa 4,4 g, Couscous 3,8 g
  • Fett: Quinoa 1,9 g, Couscous 0,2 g

Beim Vergleich der Nährwerte ist hervorzuheben, dass Quinoa etwa doppelt so viele Ballaststoffe enthält wie Couscous. Das bedeutet, dass das Korn länger sättigt. Auch beim Proteingehalt liegt Quinoa vorn. Was man an den Zahlen nicht sieht, ist das Quinoa alle essenziellen Aminosäuren enthält. Das sind die Eiweißbausteine, die der Körper nicht selbst herstellen kann und daher über die Nahrung zugeführt werden müssen.

Quinoa enthält zwar mehr Fett als Couscous. Dabei handelt es sich jedoch vor allem um wertvolle ungesättigte Fettsäuren.

Quinoa oder Couscous: Was ist gesünder?

Sowohl Quinoa als auch Couscous liefern wertvolle Nährstoffe, die zu einer gesunden Ernährung beitragen. Neben den enthaltenen Ballaststoffen und Eiweiß, ist Couscous beispielsweise reich an Selen, welches die Schilddrüse und unser Immunsystem unterstützt. Auch Eisen, Magnesium und Zink sind in Vollkorn-Couscous enthalten.

Quinoa ist ebenfalls ein guter Mineralstofflieferant und liefert unter anderem Eisen, Magnesium, Kalzium, Kalium und Mangan. In Bezug auf den Eiweißgehalte und die essenziellen Aminosäuren liegt Quinoa sicherlich vor Couscous. Gerade für Vegetarier und Veganer ist es eine wertvolle Eiweißquelle.

Hinzu kommt, dass Quinoa glutenfrei ist. Daher kann es von Menschen mit Glutenunverträglichkeit oder -intoleranz gegessen werden. Couscous wiederum enthält Gluten und ist für eine glutenfreie Ernährung nicht geeignet.

In der Küche: Geschmack und Zubereitung von Quinoa und Couscous

Ähnlich wie Pasta, schmeckt Couscous relativ neutral, sodass es eher den Geschmack der Gewürze und anderen Zutaten annimmt, mit denen es zubereitet wird. Das Getreideprodukt hat eine eher weiche Konsistenz. Quinoa auf der anderen Seite hat einen leicht nussigen Geschmack und von der Konsistenz her etwas fester. Daher lässt es sich auch gut als Suppe oder Quinoa-Risotto zubereiten.

Beide Körner können mit Wasser, Brühe oder auch Milch schnell und einfach zubereitet werden. Außerdem passen beide sowohl in süße als auch herzhafte Rezepte, wie zum Beispiel Quinoa-Hähnchen-Salat oder süßes Couscous mit Pflaumen.

Couscous Salat
Couscous Salat

Fazit zu Quinoa oder Couscous: Was ist besser?

Bei Quinoa und Couscous gibt es kein grundsätzliches besser oder schlechter. Beide liefern wertvolle Nährstoffe und tragen damit ihren Teil zu einer gesunden Ernährung bei. Für Menschen mit Glutenunverträglichkeit oder -intoleranz eignet sich jedoch nur Quinoa. Und auch bei einer veganen Ernährung liegt Quinoa als wichtige pflanzliche Eiweißquelle vorne. Ansonsten heißt es im Vergleich zwischen Couscous und Quinoa jedoch nicht “entweder oder”, sondern eher “sowohl als auch”!

Mehr rund um Quinoa sowie leckere Rezepte finden Sie auf unserer Quinoa-Themenseite. Wenn Sie nach Tipps für eine glutenfreie Ernährung suchen, schauen Sie doch auf unserer Glutenfrei-Themenseite vorbei.

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen
Eine Webseite der FUNKE Mediengruppe