Aktualisiert: 22.11.2020 - 16:57

Lecker & nährstoffreich So gesund und lecker ist Portulak

Portulak: Ob als Salat, blanchiert, im Kräuterquark oder Smoothie, die grünen Blätter sind vollgepackt mit wertvollen Nährstoffen.

Foto: iStock.com/Kateryna Kogan

Portulak: Ob als Salat, blanchiert, im Kräuterquark oder Smoothie, die grünen Blätter sind vollgepackt mit wertvollen Nährstoffen.

Portulak ist wohl eher ein Geheimtipp unter den Salaten. Dabei lassen sich aus den grünen Blättern tolle Rezepte zaubern. Außerdem ist der Salat sehr gesund. Lernen Sie Portulak kennen!

Eisbergsalat, Rucola, Radicchio und Feldsalat zählen zu den bekannten Salatsorten, die gerne häufiger auf dem Teller landen. Doch wie sieht es mit Portulak aus? Der grüne Salat ist hierzulande etwas in Vergessenheit geraten. Das sollte sich schleunigst ändern, denn die grünen Blätter haben viel zu bieten. Sie sind vollgepackt mit wertvollen Nährstoffen und lassen sich auf verschiedene Arten zubereiten.

Portulak: Der Geheimtipp unter den Salaten

Während er in früheren Zeiten noch für seinen Vitaminreichtum und sogar für seine heilenden Eigenschaften geschätzt wurde, ist Portulak heutzutage kaum noch bekannt. Der Salat ist von Frühsommer bis teilweise in den Dezember hinein vor allem auf Wochenmärkten und in gut sortierten Gemüseläden oder Supermärkten zu finden. Wenn Sie ihn entdecken, sollten Sie aber unbedingt zugreifen. Die säuerlich-salzig und etwas nussig schmeckenden Portulakblätter bieten eine tolle Abwechslung in der Küche.

So vielseitig: Rezepte mit Portulak

In der Küche ist Portulak vergleichbar mit jungem Blattspinat. Die Blätter passen wunderbar in jeden Salat. Sie können Portulak aber auch blanchieren oder garen. So vielseitig sind die Rezepte:

  • Portulak-Salat, zum Beispiel mit Feta und Orangen
  • Blanchierter Portulak schmeckt toll zu Eierspeisen oder Fisch – Sie können ihn auch wie Rahmspinat zubereiten
  • Gehackter Portulak passt in jeden Kräuterquark oder streuen Sie ihn einfach über ein Butterbrot
  • Portulak im Smoothie sorgt für die Extraportion Nährstoffe

Tipp: Verwenden Sie Portulak möglichst schnell, denn er ist nicht lange lagerfähig. Zum Einfrieren eignet er sich übrigens nicht.

Nährstoffe satt: So gesund ist Portulak

Portulak ist nicht nur vielseitig in der Zubereitung, er ist auch unglaublich gesund. So liefert der grüne Salat reichlich Vitamin C, welches das Immunsystem stärkt, sowie Vitamin A und E, die antioxidativ und damit zellschützend wirken. Hinzu kommen Mineralstoffe, wie Magnesium, Kalium, Zink, Natrium und Eisen. Eisen ist beispielsweise wichtig für die Blutbildung und tatsächlich wird Portulak in der Naturheilkunde auch für seine blutreinigende Wirkung geschätzt. Darüber hinaus liefert Portulak wichtige Omega-3-Fettsäuren. Diese wirken unter anderem Entzündungen entgegen und unterstützen die Herzgesundheit.

Vorsicht ist allerdings bei Nierensteinen, Rheuma, Arthritis oder Gicht geboten: Portulak enthält Oxalsäure, welches die Beschwerden verschlimmert.

Fazit zu Portulak

Portulak sorgt nicht nur für Abwechslung in der Küche, sondern auch für reichlich Nährstoffe. Setzen Sie ihn daher ruhig häufiger auf den Speiseplan, um Ihrer Gesundheit Gutes zu tun – zum Beispiel in Form von Portulak-Salat mit Joghurtsoße oder Portulak-Salat mit Feta und Kräuterquark.

Und übrigens: Falls Sie Portulak nicht direkt finden, er ist auch unter dem Namen Postelein bekannt. Halten Sie also auch danach Ausschau.

Entdecken Sie leckere und vielseite Salatrezepte auf unserer Themenseite Salat. Unsere Themenseite Spinat versorgt Sie ebenfalls mit vielen Ideen rund um das grüne Blattgemüse.

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen
Eine Marke der FUNKE Mediengruppe