Aktualisiert: 10.09.2020 - 21:06

Ernährungsmythos? Osteoporose: Ist Milch wirklich so gut für die Knochen?

Milch ist reich an Calcium und daher gesund für die Knochen. Oder etwa nicht?

Foto: iStock.com/serezniy

Milch ist reich an Calcium und daher gesund für die Knochen. Oder etwa nicht?

Dass Milch gut für die Knochen ist, ist ein weit verbreiteter Glaube. Die Studienlage ist jedoch nicht ganz eindeutig. Erfahren Sie hier, ob Milch wirklich vor Osteoprose schützen kann.

Calcium ist ein wichtiger Bestandteil unserer Knochen. Gerade in jungen Jahren ist der Mineralstoffe für den Knochenaufbau wichtig. Aber auch später und vor allem bei Osteoporose ist eine ausreichende Calciumversorgung für den Knochenerhalt essenziell.

Milch gilt als wichtiger Calciumlieferant und soll daher auch bei Osteoporose helfen. Doch die Studienlage ist nicht ganz eindeutig. Schützt Milch wirklich vor Osteoporose?

Calcium, Milch und starke Knochen: Keine Chance für Osteoporose?

1.000 mg Calcium pro Tag empfiehlt die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) ab einem Alter von 19 Jahren. Als Calciumlieferant Nr. 1 werden Milch und Milchprodukte genannt (mit Ausnahme von Quark). Bereits ein Viertel Liter Milch deckt 30 Prozent des täglichen Calciumbedarfs.

Calcium wird von unserem Körper unter anderem für den Knochenaufbau benötigt. Der Zusammenhang "Milch ist gut für die Knochen" und "Milch schützt vor Osteoporose" liegt also nahe. Auch Studien deuten darauf hin.

So lässt beispielsweise eine Studie mit über 700 polnischen Frauen vermuten, dass ein Verzehr von Milchprodukten im Kindes- und Jugendalter die Knochendichte von erwachsenen Frauen verbessert und das Osteoporoserisiko senkt. Auch eine koreanische Studie mit 3.700 Frauen, die ihre Wechseljahre hinter sich hatten, weist darauf hin, dass der erhöhte Verzehr von Milchprodukten und Früchten das Osteoporoserisiko senken könnte.

Schützt Milch wirklich vor Osteoporose?

Es gibt also Studien, die darauf hinweisen, dass Milch vor Osteoporose schützt. Doch es gibt auch Untersuchungen, die genau das in Frage stellen. Einer Studie der Universität Uppsala aus dem Jahr 2014 zufolge könnte ein hoher Milchkonsum das Risiko von osteoporotischen Knochenbrüchen bei Frauen sogar erhöhen. Grund hierfür soll möglicherweise die im Milchzucker enthaltene Galaktose sein, die Entzündungsreaktionen und oxidativen Stress im Körper erhöhe. Interessanterweise galt die Beobachtung nicht für Milchprodukte wie Joghurt und Käse. Galaktose ist hier in geringeren Mengen enthalten.

Eine Studie aus den USA wiederum deutet darauf hin, dass kein Zusammenhang zwischen Milchkonsum und Hüftfrakturen bei Frauen mittleren und höheren Alters bestehe.

Der genaue Zusammenhang zwischen Milch und Osteoporose ist bisher nicht abschließend geklärt, so dass weitere Studien notwendig sind.

Nicht nur Milch liefert Calcium

Generell gilt es, bei Osteoporose, zur Vorbeugung von Knochenschwund oder der generellen Knochengesundheit auf eine ausgewogene Ernährung zu achten. Nicht nur Milch liefert Calcium.

Calciumreiche Lebensmittel sind neben Milch und Milchprodukten unter anderem:

  • Grünkohl
  • Brokkoli
  • Fenchel
  • Sojabohnen
  • Kichererbsen
  • Sesam
  • Chiasamen
  • Mandeln
  • Mineralwasser

Fazit zu Milch und Osteoporose

Eine eindeutige Antwort auf die Frage, ob Milch vor Osteoporose schützt, scheint es bisher nicht zu geben. Während einige Studien darauf hindeuten, dass Milchprodukte das Osteoporoserisiko senken, lassen andere wiederum das Gegenteil vermuten.

Fakt ist, dass sich der tägliche Calciumbedarf auch über andere Lebensmittel als Milch und Milchprodukte abdecken lässt. Außerdem ist es wichtig zu verstehen, dass auch andere Nährstoffe, wie beispielsweise Vitamin D, wichtig für die Gesundheit der Knochen ist, die Ernährung bei Osteoporose insgesamt eine Rolle spielt und auch ausreichend Bewegung das Osteoporoserisiko senkt.

Alles über und rund um Osteoporose finden Sie auf unserer umfangreichen Themenseite. Zum Thema Wechseljahre, nach denen das Osteoporoserisiko bei Frauen steigt, informieren wir Sie ebenso auf unserer Themenseite.

Quellen:

Wadolowska L, Sobas K, Szczepanska JW, Slowinska MA, Czlapka-Matyasik M, Niedzwiedzka E. Dairy products, dietary calcium and bone health: possibility of prevention of osteoporosis in women: the Polish experience. Nutrients. 2013;5(7):2684-2707. Published 2013 Jul 16. doi:10.3390/nu5072684

Shin S, Joung H. A dairy and fruit dietary pattern is associated with a reduced likelihood of osteoporosis in Korean postmenopausal women. Br J Nutr. 2013;110(10):1926-1933. doi:10.1017/S0007114513001219

Michaëlsson, Karl & Wolk, Alicja & Langenskiöld, Sophie & Basu, Samar & Lemming, Eva & Melhus, Håkan & Byberg, Liisa. (2014). Milk intake and risk of mortality and fractures in women and men: Cohort studies. BMJ (Clinical research ed.). 349. g6015. 10.1136/bmj.g6015.

Deutsche Gesellschaft für Ernährung, "Ausgewählte Fragen und Antworten zu Calcium", Stand: 10.09.2020

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen
Eine Marke der FUNKE Mediengruppe