21.06.2019

Früchte satt Wie ernähren sich eigentlich Frutarier?

Früchte satt: Frutarier ernähren sich hauptsächlich von Früchten.

Foto: iStock/kupicoo

Früchte satt: Frutarier ernähren sich hauptsächlich von Früchten.

Eine Ernährung, die so gut wie ausschließlich auf Früchten basiert: Kann das gut gehen? Wir haben uns den Speiseplan der Frutarier genauer angesehen.

Sie glauben, Veganer leben nach einem strengen Ernährungsplan? Dann haben Sie wahrscheinlich noch nicht von Frutariern gehört. Bei dieser Ernährungsform werden so gut wie ausschließlich Früchte gegessen. Frutarier berichten, wie fit und gesund sie sich dadurch fühlen. Doch ist die strenge Ernährungsweise wirklich so gesund? Und wie genau funktioniert sie?

Was sind Frutarier?

Das Wort Frutarier ist ursprünglich im Englischen entstanden und setzt sich aus den Wörtern Frucht (englisch "fruit") und Vegetarier (englisch "vegetarian") zusammen. Wobei es sich bei Frutarieren eigentlich weniger um Vegetarier, sondern vielmehr um eine bestimmte Form von Veganern handelt.

Frutarier ernähren sich nämlich vollkommen vegan (pflanzlich), achten jedoch nicht nur darauf, dass kein Tier zu Schaden kommt, sondern auch keine Pflanze. Dementsprechend werden in erster Linie Früchte gegessen, denn sie können geerntet werden, ohne dass die Mutterpflanze dafür stirbt. Für manche Frutarier zählen auch Nüsse, Saaten und Getreide zu den erlaubten Lebensmitteln. Bei Getreide beispielsweise stirbt die Mutterpflanze sowieso, sobald die Samen reif sind. Und auch vereinzelte Gemüsesorten wie Tomaten, Zucchini oder Kürbis sind erlaubt. Auf das, was unter der Erde wächst, wie zum Beispiel Zwiebel, Karotten oder Kartoffeln, wird schon wieder verzichtet, da die Pflanzen bei der Ernte zerstört werden könnten.

Vorteile der frutarischen Ernährung

Keine Frage, Frutarier ernähren sich zu 100% naturbelassen: kein Fertigessen und Fastfood, keine Backwaren, keine Süßigkeiten und Kuchen, keine Softdrinks und ähnliches.

Dafür stehen Früchte auf dem Speiseplan, und die sind unter anderem reich an zahlreichen Vitaminen, einigen Mineralstoffen, Ballaststoffen und Antioxidantien. Daher werden sie nicht ohne Grund als gesund erachtet und sollen auch bei einer insgesamt gesunden Ernährung täglich verzehrt werden.

Frutarier berichten davon, dass sie sich durch die obstreiche Ernährung fit und vital fühlen und verweisen auf bekannte Frutarier wie Mahatma Gandhi oder Steve Jobs. Wobei bei beiden nicht klar ist, wie lange sie sich ausschließlich von Obst ernährt haben.

Nachteile der frutarischen Ernährung

Zwar sind Früchte gesund und nährstoffreich, dennoch liefern Apfel, Birne und Co. nicht alle lebensnotwendigen Nährstoffe. Bereits Veganern wird dazu geraten, bestimmte Nährstoffe wie Vitamin B12 oder auch Eisen durch eine Nahrungsergänzung dem Körper zuzuführen, da sie in pflanzlichen Lebensmitteln nicht ausreichend vorkommen. Bei dem stark eingeschränkten Ernährungsplan von Frutarieren ist die Gefahr eines Nährstoffmangels noch höher. Neben Vitaminen und Mineralstoffen ist auch die Menge an gesundem Fett und Eiweiß in der frutarischen Ernährung sehr gering.

Hinzu kommt, dass Früchte eine große Menge an Fruchtzucker enthalten. Dies kann den Blutzuckerspiegel ins Schwanken bringen. Und zu guter Letzt essen die meisten Frutarier die erlaubten Lebensmittel roh. Für einen empfindlichen Darm kann eine große Menge an Rohkost durchaus eine Herausforderung sein, da sie häufig zu Verdauungsbeschwerden führt.

Früchte haltbar machen

Beschreibung anzeigen

Fazit: Eine rein auf Früchten basierte Ernährung ist zu einseitig

Früchte sind ein klasse Nährstofflieferant und sicherlich ein wichtiger Teil einer insgesamt gesunden und ausgewogenen Ernährung. Sich so gut wie ausschließlich von Früchten zu ernähren, wie es Frutarier tun, kann jedoch zu Nährstoffmangel wie beispielsweise Eisenmangel führen und ist nicht gerade die Ernährungsform, die auf Dauer zu empfehlen ist.

Dennoch, am Ende ist es die eigene Entscheidung, sich so zu ernähren, wie man möchte. Wenn es die persönliche Überzeugung ist, man sich damit gut fühlt und die Blutwerte passen, dann kann man wohl auch als Frutarier gut leben.

Die unterschiedlichsten Ernährungsansätze finden Sie auf unserer Themenseite Diäten. Mehr über die vegane Ernährung erfahren Sie auf unserer Themenseite Vegan.

Seite

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen