23.08.2018

Essgewohnheit Mit diesen Tipps Essen aus Langeweile endlich abgewöhnen

Im Büro, auf der Couch, auf Reisen... Essen aus Langeweile kennen wir wohl alle. Doch wie lässt sich diese Essgewohnheit abgewöhnen?

Foto: iStock/agrobacter

Im Büro, auf der Couch, auf Reisen... Essen aus Langeweile kennen wir wohl alle. Doch wie lässt sich diese Essgewohnheit abgewöhnen?

Keine Beschäftigung und Langeweile: Dann greifen viele zum Essen. Auf Dauer kann sich das auf der Waage bemerkbar machen. Erfahren Sie hier, was Sie gegen Essen aus Langeweile machen können.

Kommen Ihnen diese Situationen bekannt vor: Sie sind zu Hause und haben gerade nichts zu tun, da fällt Ihnen ein, dass Sie in den Kühlschrank schauen könnten. Oder Sie sitzen abends vorm Fernseher und naschen dabei gedankenverloren eine Tafel Schokolade oder eine Packung Chips. Oder Sie sind im Auto oder Zug unterwegs, es passiert gerade nicht viel und Sie greifen zum Proviant, obwohl Sie vielleicht noch gar nicht hungrig sind. In diesen Fällen handelt es sich wohl ums Essen aus Langeweile.

Warum essen wir, wenn uns langweilig ist? Was können die Folgen von Essen als Beschäftigung sein und wie können Sie sich das Essen aus Langeweile abgewöhnen? Hier erhalten Sie die Antworten.

Warum essen wir aus Langeweile?

Langeweile ist nicht unbedingt ein angenehmes Gefühl. Es gibt nichts zu tun, man wird nicht gebraucht und meist ist man in Momenten der Langeweile auch noch alleine. Da kann es schnell nahe liegen, sich die Zeit mit Essen zu vertreiben.

Wenn Essen aus Langeweile mal vorkommt, ist das an sich nicht schlimm. Problematisch kann es jedoch werden, wenn Langeweile automatisch mit Essen verknüpft wird, sprich, es zur Gewohnheit wird. Eine ähnliche Verknüpfung gibt es bei vielen Menschen mit dem Fernseher: Sobald der Fernseher angeschaltet wird und es sich auf der Couch bequem gemacht wurde, ist es wie selbstverständlich das die Tüte Chips oder Packung Gummibärchen dazu gehört.

Sie sind nicht sicher, ob Sie oft einfach aus Langeweile essen? Dann helfen die folgenden Fragen:

  • Essen Sie häufig ohne wirklich Hunger zu haben?
  • Zählen Sie zu den Menschen, die den ganzen Tag über ständig irgendetwas essen? Zu Neudeutsch: Snacken Sie den ganzen Tag?
  • Essen Sie häufig gedankenverloren und nebenbei, zum Beispiel während der Fernseher läuft, Sie vorm Computer sitzen oder lesen?
  • Gehen Sie öfters am Tag zum Kühlschrank oder der Süßigkeitenschublade um zu schauen, was es so gibt und was Sie als nächstes essen könnten?
  • Haben Sie oft das Gefühl, sinnlos irgendetwas in sich hinein zu stopfen und haben Sie danach ein schlechtes Gewissen?
  • Essen Sie, weil Sie gerade nichts besseres zu tun haben?

Hilfreich ist zudem, ein Ernährungstagebuch zu führen, um Essgewohnheiten aufzudecken.

Folgen dieser Gewohnheit

Wenn Langeweile automatisch mit Essen verbunden wird, kann dies auf Dauer dazu führen, dass mehr gegessen wird als der Körper eigentlich benötigt. Hinzu kommt, dass in diesen Situationen der Langeweile nicht gerade zu frischem Obst oder Gemüsesticks gegriffen wird, sondern eher zu kalorienreicheren Süßigkeiten und Knabbereien, die nicht lange satt machen und schon nach kurzer Zeit wieder Lust auf Essen machen.

Das Ergebnis: Gewichtzunahme. Immerhin 12% der Befragten einer DAK-Studie nennen Langeweile, Stress und Frust als Grund der Gewichtszunahme bei übergewichtigen Menschen.

Und wenn Sie doch mal etwas snacken wollen, sehen Sie im Video Leckereien, die nicht direkt auf die Hüften wandern:

Sündenfreie Snacks

Egal, wieviel Disziplin man walten lässt bei seiner Ernährung: Hier ein Nüsschen, da eine Handvoll Chips, ach und der Schokoriegel ist doch so klein. Zack, schon hat man mehr ungesunde Kalorien zu sich genommen, als einem Lieb ist.

Sündenfreie Snacks

Beschreibung anzeigen

Lesen Sie mehr über die fünf ungesündesten Essgewohnheiten.

Wie Sie sich Essen aus Langeweile abgewöhnen können

Wenn Sie zu den Menschen zählen, die aus Langeweile essen oder dazu tendieren, dann haben Sie daraus eine Gewohnheit gemacht. Die Verknüpfung zwischen Langweile und Essen gilt es also zu durchbrechen. Folgende Tipps können dabei helfen:

  • Alternative Beschäftigung zum Essen: Ihnen ist langweilig und Sie sind schon wieder auf dem Weg zum Kühlschrank? Anstatt jetzt zu essen: Was könnten Sie stattdessen machen? Sie könnten zum Beispiel eine kurze Runde spazieren gehen, etwas erledigen, was Sie schon lange aufschieben, eine Freundin oder Verwandte anrufen oder ein Buch lesen.
  • Suchen Sie sich neue Hobbys: Wenn Sie häufig das Gefühl von Langeweile verspüren, ist es möglich, dass Sie Zeit zur Verfügung haben, die noch nicht ausreichend ausgefüllt ist. Diese Zeit eignet sich wunderbar, um sich neue Hobbys zu suchen oder mehr Bewegung in Ihren Alltag zu bringen. Wie wäre es mit Pilatesstunden, häufigeren Fitnessstudiobesuchen, eine neue Sprache zu lernen oder einen Zeichenkurs zu belegen?
  • Keine Kalorienfallen zur Verfügung haben: Wenn Sie ein Esser aus Langeweile sind, ist es ratsam, nicht zu viele Kalorienfallen zur Verfügung zu haben bzw. diese mit gesünderen und kalorienärmeren Alternativen auszutauschen. Wenn die Lust auf Essen aufkommt, wählen Sie zum Beispiel ein Stück Obst, ein paar Gemüsesticks, fettarmen Joghurt mit Früchten oder ein Knäckebrot mit Magerquark.
  • Ist es wirklich Hunger? Oftmals denken wir, wir haben Hunger, obwohl wir eigentlich Durst haben. Wenn Sie das nächste Mal das Gefühl haben, etwas essen zu müssen, trinken Sie zunächst ein Glas Wasser und beobachten Sie, ob Sie danach wirklich noch hungrig sind.
  • Mit Aufmerksamkeit und Achtsamkeit essen: Aufmerksamkeit ist nicht nur wichtig, um die Gewohnheit des Essens aus Langeweile aufzuspüren und in den jeweiligen Momenten entsprechende Alternativen zum Essen zu wählen. Aufmerksam und achtsam zu essen führt außerdem dazu, dass ein Snack oder eine Mahlzeit stärker befriedigt, sodass Sie im nächsten Moment nicht gleich wieder Lust auf Essen verspüren. Zudem kann das Abnehmen durch Achtsamkeit erleichtert werden.

Ihnen haben diese Tipps gegen das Essen aus Langeweile gefallen? Weitere wertvolle und gesunde Ernährungsratgeber und -tipps der Autorin finden Sie bei Natürlich Nadine. Alles rund um eine gesunde und ausgewogene Ernährungweise sowie Abnehmtipps finden Sie außerdem auf unserer Themenseite Diäten.

Seite