07.06.2018

Wieviel Carb vertragen Sie Der Crackertest zeigt Ihnen, welcher Carbtyp Sie sind!

Tolle Kohlenhydrate

Tolle Kohlenhydrate die lange satt machen und dir gut tun
Di, 23.01.2018, 13.50 Uhr

Tolle Kohlenhydrate

Beschreibung anzeigen

Diäten basieren auf Verzicht. Dass es auch anders geht, zeigt ein Wissenschaftler mit einem einfachen Selbsttest! Und welcher Carbtyp sind Sie?

Sie kennen das Problem? Es gibt Menschen, die Kohlenhydrate ohne Ende essen können, wobei andere schon beim Anblick von Pasta, Pizza und Co. an Gewicht zulegen. Wieviele Kohlenhydrate Sie vertragen ohne zuzunehmen – das verrät ein simpler und effektiver Selbsttest: der Crackertest.

Low Carb ist ein bekanntes und effektives Schlankheitsprogramm: Wer abnehmen möchte, verzichtet auf so leckere, aber kohlenhydratreiche Lebensmittel wie Brot und Nudeln. Das ist oft gar nicht nötig, findet der Genetiker Dr. Sharon Moalem. In einem Gespräch mit der "Times" verriet er, dass manche Menschen Kohlenhydrate besser verarbeiten als andere. Im Umkehrschluss können diese also auch mehr davon essen, ohne zuzunehmen. Wer hingegen weniger Carbs verträgt, sollte auch Low Carb essen, um das Risiko für Diabetes und Übergewicht zu minimieren.

Aber wieviele Kohlenhydrate sind für wen denn eigentlich so in Ordnung? In seinem Buch "Unlock Your Personal Genetic Code To Eat For Your Genes" (dt.: "Entschlüsseln Sie Ihren genetischen Code, um für Ihre Gene zu essen") hat der Wissenschaftler den einfachen und genialen Crackertest entwickelt.

Der wissenschaftliche Hintergrund des Crackertestes

Die physiologischen Mechanismen hinter diesem Test sind spannend: Das Enzym Amylase, das sich in unserem Speichel findet, wandelt Kohlenhydrate in Zucker um. Ein Energieträger für unseren Körper. Je mehr Amylase im Speichel ist, umso schneller werden die Kohlenhydrate in Zucker umgewandelt. Wieviel Amylase jeder Einzelne hat, ist genetisch vorgegeben. Es gibt Menschen, deren Speichel 50-mal mehr von diesem Enzym enthält als der anderer.

So funktioniert der Crackertest

Was Sie für den Crackertest brauchen? Nehmen Sie einen ungesalzenen und handelsüblichen Cracker in den Mund und kauen Sie ihn aufmerksam. Ab einem bestimmten Zeitpunkt schmeckt der Crackerbrei süßlich. Messen Sie die Zeit: Sobald Sie diesen Unterschied schmecken, notieren Sie die Zeit. Denn es ist der Zeitpunkt, der darüber entscheidet, ob Ihr Körper gut mit Kohlenhydraten umgehen kann, oder eher nicht. Spätestens nach 30 Sekunden ist Schluss mit dem Kauen.

Und? Wie lange haben Sie gebraucht, um die Süße des Crackers zu schmecken? Ob Sie zu den Glückspilzen gehören, die keinen Carb-Verzicht üben müssen, erfahren Sie unten.

Dieser Carb-Typ sind Sie! Die Ergebnisse im Überblick

Zwischen 0 und 14 Sekunden: Glückwunsch! Wenn Sie die Süße des Crackers innerhalb dieser Zeit bemerken, können Sie sich freuen! Denn Ihr Körper verarbeitet Kohlenhydrate sehr effizient. Sie können also ganz ohne Sorge 250 Gramm Kohlenhydrate täglich aufnehmen. Pasta und Pizza willkommen, denn Ihr Körper ist ein Kohlenhydrat-Ofen! Ihre tägliche Kalorienzufuhr kann also bis zu 50 Prozent aus Kohlenhydraten, 20 Prozent Proteinen und 30 Prozent Fetten zusammengesetzt sein.

Zwischen 15 und 30 Sekunden: Sie nehmen den süßlichen Geschmack innerhalb dieses Zeitraums wahr? Dann dürfen Sie zwar bei Brot, Burger und Co. zugreifen, allerdings sollte die Kohlenhydratzufuhr auf 175 Gramm pro Tag beschränkt werden. Anders gesagt: Für die tägliche Kalorienzufuhr gilt für Sie die Formel 35 Prozent Fett, 30 Prozent Proteine und 35 Prozent Kohlenhydrate.

Mehr als 30 Sekunden: Sie benötigen mehr als 30 Sekunden, um die Süße des Crackers zu schmecken? Dann gehören Sie zu der Personengruppe, die vorsichtig mit dem Konsum von Kohlenhydraten sein sollte, da Ihr Körper Schwierigkeiten hat, sie zu verarbeiten. Der Überschuss wird leider nicht in Energie umgewandelt, sondern als Fett eingelagert. Die Empfehlung: Pro Tag sollten besser nur 125 Gramm Kohlenhydrate auf dem Speiseplan stehen. Oder anders: Ideal ist eine Gewichtung von 40 Prozent Fett, 35 Prozent Proteine und 25 Prozent Kohlenhydrate täglich.

Tipps für die Low Carb-Ernährung

Mit diesen Tipps wird der Start in die Low Carb-Ernährung zum Klacks!

Tipps für die Low-Carb-Ernährung

Beschreibung anzeigen

Fazit: Wer beim Crackertest innerhalb von 30 Sekunden eine Geschmacksveränderung feststellt, hat Glück. Für ihn ist eine Low-Carb-Diät zur Gewichtskontrolle nicht unbedingt nötig. Wer aber an seinem Gewicht arbeiten will, findet hier zahlreiche leckere Low-Carb-Rezepte, die ohne Hungern zum Erfolg führen.

Und wer sich einen generellen Überblick über die Möglichkeiten der Gewichtsabnahme verschaffen will, wird auf unserer Themenseite Diäten fündig.

Seite