20.11.2017

Ganz ohne Hungern Gesund und einfach abnehmen mit der Low-Carb-Diät

Von

Tipps für die Low Carb-Ernährung
Do, 05.07.2018, 11.43 Uhr

Tipps für die Low-Carb-Ernährung

Beschreibung anzeigen

Wenn die Kilos purzeln sollen, sind Sie mit der Low-Carb-Diät gut beraten. Wir verraten Ihnen, wie die Ernährungsumstellung langfristig gelingt.

Wer kennt es nicht: Nach einigen Schlemmereien kneift plötzlich die Jeans. Der Gang ins Fitnessstudio fällt schwer, denn Beruf und Alltag beanspruchen zu viel Zeit. Was also tun, um die lästigen Kilos purzeln zu lassen? Am besten ein für alle Mal und unwiederbringlich? Die richtige Ernährung ist der Schlüssel. Mit einer beliebigen Diät, bei der ständig der Magen knurrt, lässt sich das Gewicht zwar schnell reduzieren, wirklich gesund ist das allerdings nicht. Eine gesunde Alternative dazu ist die Low-Carb-Diät, die nicht nur schnelle Ergebnisse sichtbar macht, sondern auch einfach in den Alltag zu integrieren ist – ganz ohne zu hungern!

Wie funktioniert die Low-Carb-Diät?

Wie der Name schon verrät, ist das Grundprinzip dieser Diät, die Kohlenhydratzufuhr erheblich einzuschränken. Brot, Nudeln, Reis und Zucker sind nicht erlaubt, denn: Sie sorgen dafür, dass der Insulinspiegel im Körper rasant ansteigt. Das Schlechte daran: Der Insulinspiegel flacht mindestens genauso schnell wieder ab. Die Konsequenz sind lästige Heißhungerattacken und mit diesen verbunden die Zufuhr von vielen Extra-Kalorien, die der Körper eigentlich nicht braucht. Ein Teufelskreis, der für jede Menge unerwünschtes Hüftgold sorgt. Doch woher nimmt der Körper die Energie, wenn er sie nicht aus den leckeren Kohlenhydraten bekommt? Sobald der Körper merkt, dass durch die Ernährungsumstellung keine weitere schnelle Energie zur Verfügung steht, bedient er sich an den Fettzellen. Das Ergebnis: die Kilos purzeln.

Körperliche Reaktionen bei der Low-Carb-Diät

Was auf dem Papier leicht klingt, ist in der Realität ein wahrer Kraftakt für Körper und Psyche. Nicht umsonst heißt es, dass Zucker wie eine Droge wirkt. Demnach ist der Verzicht darauf wie ein wahrhafter Entzug – Essensgelüste inklusive! Dass man sich bei einer kohlenhydratreduzierten Ernährung also zunächst schlapp und unkonzentriert fühlt, ist nichts Ungewöhnliches. Der Körper braucht seine Zeit, um sich umzustellen. Wichtig dabei ist, nicht an gesundem Fett zu sparen, denn daraus gewinnt der Körper ab sofort seine Energie. Keine Sorge: Nach ca. einer Woche hat sich der Körper an die Umstellung gewöhnt. Ab diesem Zeitpunkt gehören Müdigkeit und Heißhungerattacken endgültig der Vergangenheit an.

Mit der Low-Carb-Diät gesund abnehmen

Wenn Sie mit der Low-Carb-Diät abnehmen wollen, müssen Sie zwar nicht hungern, aber Ihr Essverhalten grundlegend ändern. Toastbrot mit Nutella, Nudeln mit Pesto, überbackenes Kartoffelgratin? Passé! Aber keine Sorge, auf alles muss nicht verzichtet werden. Die Low-Carb-Diät ist nämlich eine der wenigen Diäten bzw. Ernährungsumstellungen, bei der der Genuss nicht zu kurz kommt.

Das ist bei der Low-Carb-Diät erlaubt:

Das ist bei der Low-Carb-Diät nicht erlaubt:

  • Brot und Brötchen
  • Kuchen, Kekse; Zucker allgemein
  • Weißmehl aus Weizen
  • Kohlenhydratreiches Obst wie z. B. Banane, Ananas, Mango, Kirschen, Weintrauben
  • Kohlenhydratreiches Gemüse wie z. B. Kartoffeln, Mais, Erbsen, Möhren
  • Zuckerhaltige Getränke wie Limonade oder Saftschorlen

Auf Kuchen müssen Sie während dieser Diät dennoch nicht gänzlich verzichten: Gerade Käsekuchen lassen sich mit wenigen Kohlenhydraten zubereiten. Probieren Sie doch mal unsere Variante ohne Boden oder jene mit Mohn jene mit Mohn. Beide lecker, beide Low Carb.

Coronavirus: Das alles sollten Sie jetzt wissen

Coronavirus: Das alles sollten Sie jetzt wissen

Beschreibung anzeigen