29.12.2016

Experten-Interview Mit Trennkost bis zu sechs Kilo in vier Wochen abnehmen

Trennkost wurde von William Howard Hay Anfang des 20. Jahrhunderts entwickelt.

Foto: iStock/Rawpixel

Trennkost wurde von William Howard Hay Anfang des 20. Jahrhunderts entwickelt.

Abnehmen und trotzdem nicht hungern, das soll mithilfe von Trennkost möglich sein. Wir haben mit Buchautorin Ursula Summ darüber gesprochen.

Seit mehr als 30 Jahren ernährt sich Ursula Summ nach der Trennkost-Methode. Sie hat zahlreiche Ernährungs-Ratgeber sowie Diät- und Kochbücher zu dem Thema geschrieben. Ihr neuestes Buch trägt den Namen „Gut essen und dabei abnehmen: Das 4 Wochen Abnehm-Programm“. bildderfrau.de hat mit der 69-Jährigen die Vorteile der Trennkost und ihr neues Buch gesprochen.

Prinzip Trennkost

bildderfrau.de: Frau Summ, viele Menschen haben den Begriff Trennkost sicherlich schon einmal gehört aber nur wenige wissen, was das genau ist. Bitte erklären Sie uns das Prinzip der Trennkost.

Ursula Summ: Trennkost, das ist keine Diät, sondern eine Ernährungsumstellung. Besonders Prominente praktizieren sie gerne, weil man damit sehr gut abnehmen kann und nicht hungern muss.

Das Prinzip der Trennkost beruht darauf, dass man eiweißhaltige und kohlenhydrathaltige Speisen, also Fleisch mit Kartoffeln, nicht innerhalb einer Mahlzeit zusammen isst.

Der Grund hierfür liegt darin, dass Eiweiß in einem sauren Milieu und Kohlenhydrate in einem basischen Milieu vorverdaut werden. Isst man nun beides gleichzeitig, also Mischkost, dann kommt es oft zu Verdauungsstörungen und besonders der Magen reagiert dann gerne mit Sodbrennen.

Welche Vorteile hat die Trennkost?

Trennkost erhöht nicht den Blutzuckerspiegel, sondern hält ihn konstant. Mischkost, und das ist inzwischen wissenschaftlich bewiesen, erhöht oftmals unnötig den Blutzucker, höher noch als hätte man nur Weißbrot gegessen, was eine Unterzuckerung zur Folge hat und Heißhunger verursacht. Und Heißhunger ist schlecht zum Abnehmen.

Zudem essen wir bei Trennkost sehr kaliumreich. Ohne Kalium ist eine Gewichtsabnahme fast unmöglich. Denn nur dieser Mineralstoff ist fähig die Zuckerstoffe der KH aus dem Blut in unsere Energiespeicher, in die Muskeln und Leber zu transportieren. Fehlt Kalium werden die Zuckerstoffe mit Hilfe von Insulin und Fettsäuren in Körperfette umgewandelt.

Im Buch habe ich diesen Vorgang ganz genau und leicht verständlich erklärt. Dies ist der Grund warum man bei Trennkost auch am Abend kohlenhydratreich essen kann und trotzdem dabei abnimmt.

Gibt es Lebensmittel, die bei der Trennkost tabu sind?

Fast Food, Fertiggerichte und Zucker sollten gemieden werden. Vielleicht bedauern auch manche, dass sie auf Schweinefleisch verzichten, oder den Alkoholkonsum einschränken sollten. Aber das ist ja im Allgemeinen für eine gesunde Ernährungsweise nicht sehr vorteilhaft.

Abnehmen mit Trennkost

Warum hilft die Trennkost-Methode beim Abnehmen?

Trennkost-Mahlzeiten machen satt und zufrieden. Sie berücksichtigen den menschlichen Verdauungsapparat in seiner Funktionsweise, halten den Insulinspiegel niedrig, sodass es nicht zu den gefürchteten Heißhungerattacken kommen kann. Inzwischen wissenschaftlich bewiesen: Je mehr Insulin die Bauchspeicheldrüse produziert, umso dicker wird man.

Die harmonische Zusammenstellung der Speisen bewirkt zudem eine schnellere Darmentleerung und verhindert gleichzeitig einen aufgeblähten Leib.

Körperfette und Wassereinlagerungen werden durch diese Ernährungsform systematisch abgebaut, wobei aber Muskelmasse erhalten bleibt.

Wie viel kann ich in vier Wochen mit Trennkost abnehmen?

Es kommt natürlich auf das Ausgangsgewicht an, aber im Normalfall können es bis zu sechs Kilo sein.

Ist Trennkost für jeden geeignet oder gibt es irgendwelche Einschränkungen?

Absolut. Ob jung oder alt, krank oder gesund, die Trennkost kann von allen Menschen praktiziert werden. Es handelt sich ja hier um eine Ernährungsumstellung und nicht um eine Diät. So kann man sie ein ganzes Leben lang durchführen, ohne dass Mangelerscheinungen auftreten.

Kleine Kinder zum Beispiel machen von Natur aus Trennkost. Sie mögen dieses viele Durcheinanderessen nicht, da es ihnen nicht bekommt. Erst durch die Umgewöhnung der Eltern essen sie später Kohlenhydrate und Eiweiße im Kombipack zusammen.

Potentiale der Trennkost

Sprechen wir über ihr neues Buch: Wie sieht das vier Wochen Abnehm-Programm mit Trennkost aus?

Viele Menschen kennen das Wort Trennkost, wissen aber immer noch nicht wie sie funktioniert. Darum habe ich zum Reinschnuppern ein vier Wochen-Programm geschrieben, praktisch zum Kennenlernen.

Im Buch habe ich einen Muster-Essplan entworfen, danach kann man sich richten. Man kann alle Rezepte untereinander austauschen und muss jetzt nicht nach einem festen Plan leben und etwas essen worauf man vielleicht gar keine Lust hat. Und die Rezeptauswahl im Buch ist so groß, dass hier jeder etwas findet.

Noch ein wichtiger Punkt ist, die Hausfrau muss nicht doppelt kochen, sondern ergänzt für Familienmitglieder die Mahlzeiten einfach nur mit Beilagen.

>> Lecker essen und Pfunde purzeln lassen - 50 Trennkost-Rezepte für Sie

Muss ich bei Trennkost hungern?

Keinesfalls. Die Portionen sind wirklich sehr groß und die Rezeptvielfalt unerschöpflich. Schauen Sie sich den Rezeptteil im Buch an, zum Beispiel das Indisches Hähnchencurry, Eier-Lachsrolle, Bohnengulasch mit Debrecziner oder Würzkartoffeln mit Ziegenkäse, dann erkennen Sie schnell, dass solche Mahlzeiten wirklich sehr gut sättigen.

Kann Trennkost auch bei Krankheiten helfen?

Ja, gerade Menschen mit einem empfindlichen Magen und Darmtrakt, erfahren sehr schnell die gute Bekömmlichkeit dieser Ernährungsumstellung. Sodbrennen bzw. saures Aufstoßen gehören in kürzester Zeit der Vergangenheit an.

Da diese Ernährungsform zudem das Säuren-Basen-Gleichgewicht beachtet, wird der Körper auf schonende Weise entgiftet und entsäuert. Die Trennkost bringt außerdem eine sehr gute Entwässerung und entlastet damit Nieren, Herz und Kreislauf. Und weil der Blutzuckerspiegel konstant bleibt, ist die Trennkost auch für den Diabetiker so wertvoll. Also auch Diabetiker können Trennkost machen.

Kann ich Trennkost auch im Restaurant bekommen? Wie wähle ich in so einer Situation am besten die Speisen aus?

Trennkost kann man überall machen. Ein Stück Fleisch, dazu einen großen Salat bekommt man überall im Restaurant oder Kantine. Auch kohlenhydrathaltige Speisen ohne Fleisch werden schon alleine wegen der Vegetarier überall angeboten. Beim Italiener gibt es beispielsweise herrliche Nudelgerichte ohne Fleisch.

>> Diäten von Apfelessig bis Zuckeralternativen

Es gibt auch immer wieder Kritik an der Trennkost. Was sagen Sie dazu?

Ich ging 1978 völlig unbedarft an dieses Thema heran, mit dem großen Ziel vor Augen: Endlich für immer schlank zu werden.

Kritik an der Trennkost interessierte mich überhaupt nicht. Mich beeindruckten nur die Einfachheit und der geringe Einsatz, mit denen man eine solch große Wirkung erzielen konnte.

Eine Ernährungsform voller Mineralien, Vitamine, Enzyme und Spurenelemente, bei der aber auch Eiweiße, Kohlenhydrate, gesunde Fette und Ballaststoffe nicht zu kurz kommen, dies machte die Trennkost für mich zur Naturheilmedizin.

Mit Trennkost konnte ich nicht nur mein extremes Übergewicht in normale Bahnen lenken, sondern auch am eigenen Körper beobachten, wie meine Krankheiten völlig ausheilten. Ich litt nicht mehr an Gicht und Rheuma, meine Kopfschmerzen verschwanden ebenso wie meine offene Hautallergie an den Händen und im Gesicht. Ich hatte keine Probleme mehr mit der Verdauung oder meiner Bauchspeicheldrüse. Mehr Beweise brauchte ich nicht, um überzeugt zu werden.

Um anderen die Trennkost näher zu bringen veranstalte ich regelmäßig Kurse im Internet. Mehr Informationen dazu finden Sie auf meiner Seite: www.trennkost.de.

Seite