03.11.2016

Erkältung, Grippe und Co. Diese 10 Lebensmittel bringen Sie gesund durch den Winter

Die Blaubeere oder auch Heidelbeere ist das perfekte Lebensmittel, um das Immunsystem gegen die typischen Winter-Krankheiten zu schützen.

Foto: iStock/nata_vkusidey

Die Blaubeere oder auch Heidelbeere ist das perfekte Lebensmittel, um das Immunsystem gegen die typischen Winter-Krankheiten zu schützen.

Machen Sie Ihren Körper fit für die kalten Monate. Diese Lebensmittel stärken Ihr Immunsystem und schützen vor den typischen Winter-Krankheiten.

Wenn die Temperaturen fallen leiden viele Menschen unter einer Erkältung oder einer Grippe. Damit es Sie nicht auch erwischt, sollten Sie Ihrem Körper gerade jetzt Gutes tun. Und das ist gar nicht schwer – Essen Sie sich ganz einfach fit und gesund.

Die englische Kochbuch-Autorin Sophie Mitchell zeigt zehn Lebensmittel, die das Immunsystem und die Abwehrkräfte im Körper stärken. Viele davon sind in jedem Supermarkt erhältlich, nicht teuer und sogar kalorienarm. Außerdem sind sie ganz einfach in den Alltag zu integrieren, sagt die 34-Jährige in der englischen Zeitung “Daily Mail”.

15 Lebensmittel, die reich an Antioxidantien sind

Blaubeeren

Die Blaubeere oder auch Heidelbeere ist das perfekte Lebensmittel, um das Immunsystem gegen die typischen Winter-Krankheiten zu schützen. Mitchell: “Die Beeren haben viele Antioxidantien. Sie sind sehr geeignet für Smoothies oder im Müsli.” Die Antioxidantien helfen freie Radikale abzufangen und stärken das Immunsystem. Außerdem hat die kalorienarme Frucht viel Vitamin C und E.

>> Quinoa Granola mit Nüssen und Blaubeeren

Roher Knoblauch

Nach dem Verzehr von rohem Knoblauch riecht der Atem natürlich nicht gut, aber es ist erstaunlich, welche Wirkung die Knolle auf die Gesundheit haben kann. “Knoblauch ist nicht sehr lecker, aber er hat eine antivirale Wirkung”, so Mitchell. Er kann Viren und Bakterien abtöten und Erkältungen abwehren. Wer erste Anzeichen einer Erkältung spürt, sollte sofort Knoblauch essen.

Am besten ist es, regelmäßig rohen Knoblauch zu essen oder eine halbe Knoblauchzehe in den Mund zu nehmen und die Dämpfe tief einzuatmen. Wer nicht auf einem rohen Stück kauen kann, der kann den Knoblauch auch in Stücke schneiden, ihn kurz anbraten und zum Gemüse oder in eine Soße mischen.

Mandeln

Laut Mitchell haben Mandeln die Eigenschaft vor Infektionen zu schützen, außerdem können sie den Stoffwechsel verbessern. Die Nüsse enthalten viele wichtige Vitamine des B-Komplexes wie Biotin, Riboflavin und Niacin. Zudem sind sie reich an Mineralien wie Kalzium, Magnesium, Mangan, Eisen und Kupfer. Unsere Zellen brauchen jedes dieser Spurenelemente um die Energie-Produktion im Körper zu regulieren.

Gesundheitsexperten raten: Wer Lust auf Süßes hat, sollte lieber eine Handvoll Mandeln essen, statt zu Keksen oder zur Schokolade zu greifen. Und: Mandeln helfen nicht nur der Gesundheit, Studien haben sogar ergeben, dass die Nuss beim Abnehmen helfen kann.

Siehe auch: Mandeln

Blumenkohl

Blumenkohl kann ganz unterschiedlich verarbeitet werden. Damit keine wertvollen Inhaltsstoffe verloren gehen, sollte der Kohl schonend zubereitet werden (z.B. gedünstet). Auch als Rohkost oder für eine Suppe kann Blumenkohl verwendet werden.

Siehe auch: Blumenkohl

Hausgemachte Hühner-Suppe

Hühnersuppe ist ein gutes Mittel gegen Erkältung, sie kann die Dauer der Erkrankung verkürzen und sogar den Ausbruch verhindern. Mitchell: “Hühnersuppe hat antivirale Eigenschaften. Wenn man sich krank fühlt und fröstelt, kann sie das Wohlbefinden steigern.”

Für die gesunde Hühnersuppe, die nachweislich die Heilung bei Erkältungen fördert, muss ein ganzes Suppenhuhn etwa anderthalb Stunden kochen. Fertigprodukte haben den positiven Effekt auf den Körper leider nicht.

>> Hühnersuppe mit frischem Koriander

Süßkartoffeln

Wer regelmäßig Süßkartoffeln isst, kann Erkältungen vermeiden. Die Knolle hat sehr viele Mineralstoffe, Vitamine sowie Nähr- und Vitalstoffe. Mitchell: “Süßkartoffeln sind reich an Beta-Carotin, das sich in Vitamin A verwandelt. Das hilft dem Verdauungssystem und blockiert schädliche Bakterien, die eine Erkältung verursachen können.” Die Vitamine und sekundären Pflanzenstoffe in der Süßkartoffel stärken das Immunsystem des Körpers auf ganz natürliche Weise.

Süßkartoffeln lassen sich in unzähligen Varianten zubereiten – ob roh oder gekocht, ob gegrillt oder als Pommes, ob schnell oder aufwändig, ob nach Art des Hauses oder exotisch – diese Knolle ist einfach gesund.

Joghurt

Für die effektive Unterstützung der natürlichen Darmflora ist es wichtig, jeden Tag mindestens einen Joghurt (150 g) zu essen. Dabei muss es sich nicht unbedingt um einen teuren probiotischen Joghurt handeln. Wissenschaftliche Studien haben belegt, dass auch in einem normalen Joghurt ausreichend Milchsäurebakterien enthalten sind, um den Darm in gleichem Maße positiv zu beeinflussen und vor Infektionen zu schützen.

>> Herbstlicher Kürbis-Ingwer-Smoothie

Mehr zum Thema Joghurt

Fleischbrühe

Fleischbrühe kann Infektionen bekämpfen. Mitchell: “Fleischbrühe hat eine starke heilende Eigenschaft und sie ist sehr gut für das Immunsystem.” Für die Brühe können Knochen, die von einem Braten oder einem Hühnchen übriggeblieben sind, verwendet werden. Zusammen mit viel Gemüse ist sie die perfekte Grundlage, um schnell wieder auf die Beine zu kommen.

>> Pichelsteiner Eintopf mit Lamm und Rind

Manuka-Honig

Manuka-Honig ist ein Superfood. Mitchell: “Der australische Manuka-Honig hat antibakterielle, antimikrobielle, antivirale und antioxidative Eigenschaften und unterstützt somit ideal das Immunsystem.” Es muss aber nicht immer Manuka-Honig sein. Auch jede andere Sorte ist gut bei einer Erkältung.

Tipp: Sie sollten den Honig möglichst nicht erhitzen, dabei geht leider das Enzym verloren, das die Immunabwehr stärkt.

>> Manuka-Energieriegel

Wasser

Genug Wasser zu trinken ist extrem wichtig für den Körper. Mitchell: “Wasser hilft fit zu bleiben, weil es Gifte aus dem Körper ausspült.” Ist die Wasser-Aufnahme zu gering, dann trocknen die Schleimhäute aus und die natürliche Barrierefunktion gegen Viren und Bakterien ist unterbrochen. Krankheitserreger haben es einfacher, sich im Körper auszubreiten.

>> Trink-Mythen: Fünf Irrtümer über das Trinken

Die Deutschen Gesellschaft für Ernährung empfiehlt Erwachsenen mindestens 1,5 Liter Wasser pro Tag zu trinken. Wichtig ist dabei, dass die Flüssigkeit über den Tag verteilt getrunken wird, um gleichmäßige Versorgung zu gewährleisten.

Mehr zum Thema Erkältung

Seite