20.10.2016

KEIEN TIERISCHEN PRODUKTE Ist vegane Ernährung für Kinder gefährlich?

Gesunde Ernährung ist für Kinder wichtig. Vegan sollte sie aber nicht sein.

Foto: iStock/likstudio

Gesunde Ernährung ist für Kinder wichtig. Vegan sollte sie aber nicht sein.

Vegane Ernährung liegt voll im Trend. Ob sie gesund ist, dürfte nach einem kritischen Vorfall bei einer vegan-lebenden Mutter jetzt jedoch in Frage gestellt werden.

Wer vegan lebt, tut das aus Überzeugung. Auf Eier, Honig, Fleisch, Fisch und Milchprodukte zu verzichten ist nämlich gar nicht so leicht. Und gesund offenbar auch nicht, wie ein aktueller Vorfall einer vegan-lebenden Mutter zeigt. Die hatte ihr Baby ebenfalls vegan ernährt. Das Problem: Bei dem elf Monate alten Kind aus dem Bundesstaat Pennsylvania wurden Entwicklungsstörungen festgestellt, die auf die vegane Ernährung zurückzuführen seien.

>> Wie gesund sind Veggie-Produkte wirklich?

Die 33-jährige Elizabeth Hawk ist selbst überzeugte Veganerin und wollte deshalb auch ihrem Sohn tierische Produkte verweigern. Beeren und Nüsse sollen das einzige gewesen sein, was der kleine Mann zu essen bekommen hat! Die Folge: Hautauschlag am ganzen Körper und Entwicklungsstörungen. Mit elf Monaten kann er noch nicht mal krabbeln. Der Vater des Kindes brachte den Kleinen in eine Kinder- und Jugendfürsorge-Einrichtung und zeigte seine Ex wegen Kindeswohlgefährdung an.

Ein ungesunder Trend?

Erwachsene, die sich vegan ernähren, müssen mit Hilfe von Vitamin-Präparaten ihren Nährstoffhaushalt ausgleichen. Da selbst Erwachsene also außerhalb der Ernährung auf eine ausreichende Zufuhr von Proteinen, langkettigen n-3 Fettsäuren, Eisen, Calcium, Jod, Zink, Riboflavin, Vitamin B12 und Vitamin D achten müssen, ist es bei Kindern nicht besonders ratsam, eine vegane Ernährung anzuwenden. Erst recht nicht, wenn wie bei der Amerikanerin Elizabeth Hawk keine weiteren Vitamin-Supplements gereicht werden.

>> Vegane Lebensführung: Von der Ernährung bis zur Kosmetik

Auch die Empfehlung der „Deutschen Gesellschaft für Ernährung“ (DEG) ist klar: „Ernähren sich Stillende vegan bzw. makrobiotisch und nehmen keine Supplemente ein, besteht das Risiko schwerer neurologischer Störungen und Entwicklungsverzögerungen für das Kind. Das Risiko ist weiterhin erhöht, wenn die Ernährung beim Kleinkind ohne tierische Lebensmittel fortgeführt wird. Daher sollten Kleinkinder und Kinder laut European Society of Paediatric Gastroenterology, Hepatology and Nutrition (ESPGHAN) nicht vegan ernährt werden.“

>> Diese zehn Lebensmittel enthalten besonders viel Zink

Am besten ist es, den Kindern alles an Lebensmitteln anzubieten und selbst entscheiden zu lassen, was sie essen wollen und was nicht...

Glutenfreie Gerichte und Lebensmittel

Seite

Kommentare

Kommentare einblenden