09.11.2016

TRENDFOOD MIT REZEPT Gesunder, exotischer Süßkartoffel-Trend aus den USA: Bataten

Frittierte Bataten findet man in den USA bald an fast jeder Straßenecke.

Foto: iStock/DronG

Frittierte Bataten findet man in den USA bald an fast jeder Straßenecke.

Die Süßkartoffel ist in den USA längst Teil der Alltagsküche, vor allem die Bataten aus Südamerika. Greifen Sie zu, denn es ist gesund, vielseitig und richtig lecker!

Streng genommen ist die Bezeichnung Süßkartoffel irreführend. Mit unserer klassischen Kartoffel haben Bataten (so der korrekte Name) botanisch nämlich nichts zu tun. Denn: Sie sind kein Nachtschatten-, sondern ein Windengewächs und damit sogar roh genießbar.

Je nach Sorte sind sie rundlich, länglich oder spindelförmig mit spitzen Enden. Die Schale kann rot, gelb oder braun sein, das Fruchtfleisch von weiß bis orange variieren. Süßkartoffeln sind reich an Kohlenhydraten, Ballast- sowie Mineralstoffen und Vitamin E. Durch ihren vergleichsweise hohen Zuckergehalt schmecken sie süßlich.

>> Low Carb - Mit weniger Kohlenhydraten Abnehmerfolge feiern

Besonders attraktiv in der Farbe und auch sehr gesund wegen ihres hohen Betacarotin-Gehalts ist die orangefarbene Sorte. Mit rund 85 kcal/100 g sind Bataten etwas kalorienhaltiger als Kartoffeln (70 kcal/100 g).

>> Süßkartoffeln enthalten viel Ballaststoffe und Vitamin D

Einkaufen und lagern

Süßkartoffeln sollten eine feste, unversehrte Schale und keine feuchten Stellen haben. Zu Hause kühl, dunkel und höchstens eine Woche lang lagern. Eines mögen die Knollen überhaupt nicht: Kälte. Im Kühlschrank werden sie ganz fest und hart in der Mitte.

Vielseitiger Genuss

Die süßen Knollen sind ein Multitalent und genauso vielseitig wie Kartoffeln. Die weißfleischigen Sorten sind mehlig kochend und ideal für Püree oder Backkartoffeln. Orangefarbene Süß- kartoffeln sind fester und auch süßer. Mit ihnen gelingen Pommes frites, Aufläufe, Eintöpfe, Suppen, Bratkartoffeln und Curry.

>> Trendgemüse Süßkartoffel: Die Batate im Garten anpflanzen

Rezept für leckeren Süßkartoffel-Aufstrich

  • 350 g gewürfelte Süßkartoffeln, 1 gehackte Knoblauchzehe und 1 TL Thymianblättchen in 2 EL Olivenöl andünsten
  • Ca. 80 ml Brühe zugießen, zugedeckt ca. 10 Minuten weich kochen.
  • 6 getrocknete Tomaten (in Öl) würfeln, nach ca. 5 Minuten mitgaren.
  • Dann 2 EL Erdnussbutter unter- rühren.
  • Alles fein zerstampfen.
  • Mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft würzen.
  • Abkühlen lassen.
  • Schmeckt lecker z. B. auf Körnerbrot mit Parmaschinken.

Bataten im Toaster? Das schmeckt uns nicht

Ein brandheißer Food-Trend aus den USA ist Süßkartoffel-Toast. Dafür Süßkartoffelscheiben im Toaster mehrmals rösten und belegen, z. B. mit Räucherlachs, pochiertem Ei oder Obst.

>> Dieser Süßkartoffel-Toast ist garantiert Low-Carb

BILD der FRAU-Foodchefin Beate Venegas Inarra hat es ausprobiert. Ihr Fazit: „Dieser Trend muss weiterhin ohne mich auskommen. Die Bataten werden zwar heiß, am Rand auch weich, innen aber bleiben sie fast roh und hart. Mein Tipp: Die Scheiben 20-30 Minuten im Ofen backen, dann schmeckt’s.“

Süßkartoffeln und andere glutenfreie Lebensmittel

---

Dieser Artikel erschien ursprünglich in der BILD der FRAU Nr. 37.

Mehr zum Thema Süßkartoffel

Seite

Kommentare