Aktualisiert: 28.06.2017 - 15:45

UNTER 100 KALORIEN Gerne mitessen: So gesund sind Wassermelonenkerne

Viele finden die schwarzen Kerne in der Wassermelone lästig. Dabei kann man sie toll weiterverwenden!

Foto: iStock/pilipphoto

Viele finden die schwarzen Kerne in der Wassermelone lästig. Dabei kann man sie toll weiterverwenden!

Wenn der Sommer kommt, ist endlich auch wieder Wassermelonen-Zeit. Was niemand weiß: Auch die Kerne sind gesund! So kann man sie verwerten.

Wenn draußen 30 Grad herrschen, dann ist der Hunger oft klein. Der Fokus liegt dann darauf, viel zu trinken. Wassermelone erfreut sich deshalb an besonderer Beliebtheit, denn sie besteht zu 96 Prozent aus Wasser!

Mit nur 30 Kalorien pro 100 Gramm eignet sie sich zusätzlich auch gut für diejenigen, die auf ihre Figur achten wollen, denn durch das viel enthaltene Wasser macht sie unheimlich satt und löscht gleichzeitig auch noch den Durst. Ob aufgeschnitten, im Salat oder als leckerer Smoothie: Wassermelone ist vielseitig einsetzbar und einfach immer fruchtig lecker. Wären da nicht die lästigen, schwarzen Kerne. Weil viele sie überhaupt nicht mögen, wurden mittlerweile sogar schon kernlose Wassermelonen gezüchtet.

>> Diese Früchte sind bei Low Carb erlaubt

Wer trotzdem eine mit Kernen erwischt, spuckt sie meistens aus oder puhlt sie vorher raus. Dabei sind es genau die Kerne, die sich als wahre Vitamin-Bomben entpuppen! Sie enthalten Vitamin A, B und C, ungesättigte Fettsäuren, Eisen, Magnesium und Kalzium. Warum also wegwerfen? Wir verraten 5 verschiedene Variationen, die gesunden Kerne zu essen.

Schauen Sie mal:

>> Heiße Ernährungstipps für den Sommer

Gekaut

Wer keine großen Umstände haben und trotzdem nicht auf die Vitamine verzichten will, sollte die Kerne einfach mitessen! Wichtig dabei ist, sie so gut es geht zu zerkauen, da sie unzerkaut schwerer zu verdauen sind und somit auch die enthaltenen Näherstoffe flöten gehen.

Gemahlen

Wem die Kerne nicht schmecken oder gar zu bitter sind, kann sie in einem Mörser zermahlen. Dafür die Kerne einfach vorher abwaschen und trocknen und anschließend mahlen. Das entstandene Pulver lässt sich dann super in Smoothies oder Joghurt mischen, aber auch beim Backen und Kochen verwenden.

Rezept: Granita mit Wassermelone

Mehr zum Thema Smoothies

Getrunken

Wer gerne Tee trinkt, kann die gemahlenen Wassermelonenkerne mit heißem Wasser aufgießen. Wer es süß braucht, sollte dann anstatt Zucker einfach etwas lecker fruchtigen Melonensaft in den Tee mischen.

Geröstet

Geröstete Kürbiskerne erfreuen sich großer Beliebtheit, aber auch Wassermelonenkerne lassen sich hervorragend rösten. Die Körner einfach in einer Pfanne mit etwas Öl anrösten und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Perfekt als Garnierung für den Salat! Wer es süß mag, kann die Kerne mit Kokosöl und etwas Zucker rösten, um anschließend ein leckeres Dessert damit zu garnieren.

Mehr zum Thema Salat

Gebacken

Wer gerne Brot backt, kann anstelle von Kürbis- oder Sonnenblumenkerne auch Wassermelonenkerne verwenden. Dafür einfach waschen und trocknen und in den Teig geben. Lecker!

>> Die 60 leckersten Sommergerichte

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen
Eine Marke der FUNKE Mediengruppe