26.01.2016

Häppchen Karneval 2016: Die 8 besten Fingerfoods für die Karnevalsparty

Foto: © iStock / margouillatphotos

Sie planen eine eigene Party zum Karneval? Wir verraten die 8 leckersten und vor allem passendsten Fingerfoods.

 

Egal ob zu einer kleinen Geburtstagsparty, einer großen Hochzeitsfeier oder eben dem bevorstehenden Karnevalsfest: Fingerfood ist nicht nur lecker, sondern auch super praktisch!

Wie der Name schon verrät, handelt es sich bei Fingerfood ausschließlich um Leckereien, die man mit der Hand essen kann. Das sorgt bei Partys praktischerweise für ein tolles Zusammenspiel von essen und feiern. Es wird nicht steif am Tisch gegessen, sondern zwischendurch, beim Tanzen oder während einer Unterhaltung. Zu Fasching könnte das nicht besser passen!

Neben Tanzen, Lachen und sicher auch Küssen und Flirten, ist das Essen beim Karneval zwar eher Nebensache, aber lange nicht unwichtig. Erst Recht nicht, wenn man eine eigene Faschings-Party veranstaltet. Wir verraten welche 8 Fingerfoods zu Karneval nicht fehlen dürfen!

1. „Halver Hahn“

Neben Mettbrötchen darf der „Halve Hahn“ auf dem Büffet nicht fehlen. Dazu einfach Roggenbrötchen aufschneiden und die einzelnen Hälften mit Butter, fingerdickem mittelalten Gouda, Senf und Zwiebeln belegen.

2. „Rievkooche“

Der „Rievkooche“ oder auch Reibekuchen lässt sich hervorragend in kleine Portionen vorbereiten und mit Apfelmus, Zuckerrübensirup, oder wer es eleganter will, mit Lachs und Meerrettichsahne servieren.

>>

Kartoffelpuffer, auch Reibekuchen genannt

3. „Ähzezupp“

Ein Muss, nicht nur für Suppenkasper, ist die „Ähzezupp“, die Erbsensuppe. In kleine Gläser gefüllt und hübsch dekoriert, macht der sonst so langweilige Eintopf ganz schön was her.

4. „Flönz“

Die rheinische Blutwurst gilt als Delikatesse und lässt sich für das Fingerfood-Büffet in Scheiben geschnitten super auf einen Spieß picken. Vorher mit Senf bestreichen und Zwiebeln dazu: fertig ist die Leckerei.

5. „Kottenbutter“

Die Schwarz – oder Graubrotschreibe wird mit Butter beschmiert und mit geräucherter Mettwurst, Zwiebeln und Senf belegt. Wer es ganz genau nimmt, muss Pferdefleischwurst („Kottenwurst“) nehmen, die dürfte aber sicher nicht jedem schmecken.

6. Matjes und Hering

Auf kleinen Schwarzbrothäppchen serviert, darf Matjes nicht fehlen. Ein lecker angemachter Heringssalat kann im Gläschen super präsentiert und verspeist werden.

7. „Krüstchen“

Ebenfalls gut vorzubereiten: Gulasch. Nach dem Kölner Original wird es jedoch nicht in einem Schälchen serviert, sondern in einem „Röggelchen“, einem Kleingebäck in Form eines Doppelbrötchens.

8. Mutzen

Diese mundgerechten Leckereien aus Mehl, Eiern und Zucker werden in Öl goldgelb frittiert und schmecken einfach fantastisch.

An Ideen für kleine Häppchen mangelt es also nicht. Um die Gäste rundum glücklich zu machen, sollten jedoch noch weitere Dinge beachtet werden. Nicht jeder mag Fleisch! Daher sollte auch genügend Auswahl für Vegetarier oder sogar Veganer vorhanden sein.

Damit das Büffet reicht und für jeden Gast sättigend ist, sollte mit 10 bis 15 Häppchen pro Person gerechnet werden. Da die rheinischen Köstlichkeiten – anders als Gemüsespieße – eher deftig sind, dürfte wohl kein Gast hungrig nach Hause gehen.

Wenn Sie jetzt noch ans Kölsch denken, kann die Karnevals-Party nur ein voller Erfolg werden!

Mehr zum Thema Fingerfood

Seite

Kommentare