18.01.2016

Schlankmacher Orange Gut gelaunt abnehmen mit Orangenobst

Orange oder Apfelsine? Orangen stammen ursprünglich aus China, daher auch ihr Zweitname Apfelsine: „Apfel aus China“.

Foto: © iStock / margouillatphotos

Orange oder Apfelsine? Orangen stammen ursprünglich aus China, daher auch ihr Zweitname Apfelsine: „Apfel aus China“.

Lecker, gesund und perfekte Schlankmacher: Orangen helfen dabei, gut gelaunt abzunehmen.

Orangen sind wie kleine goldene Sonnen: Gerade im Winter erwärmen sie uns das Herz mit ihrer leuchtenden Farbe! Ihr köstlicher Geschmack und frischer Duft erinnern an Urlaub. Zudem sind sie enorm gesund, wahre Vitamin-C-Bomben und sie enthalten viele weitere Substanzen, die verschiedene Krankheiten vorbeugen können. Doch wussten Sie auch, dass Orangen perfekte Schlankmacher sind?

Zur Verbündeten beim Abnehmen machen die Apfelsine vor allem zwei Eigenschaften: Sie besteht zu über 80 Prozent aus Wasser, daher enthalten 100 Gramm Orangenfruchtfleisch nur rund 40 kcal! Außerdem besitzt das leckere Früchtchen einen hohen Ballaststoff-Anteil, der sich positiv auf den Stoffwechsel auswirkt und satt macht.

Doch Orangen können noch mehr. Sie liefern dem Körper die wertvolle Ascorbinsäure (Vitamin C), die er braucht, um das Hormon Noradrenalin zu produzieren. Dieser Botenstoff reguliert die Fettverbrennung und hilft dabei, das Fett aus den Fettzellen herauszulösen. Es wird in Energie umgewandelt und – bei entsprechendem Kalorienbedarf – verbrannt.

Zudem enthalten Orangen, wie übrigens auch andere Zitrusfrüchte, Bitterstoffe, die die Fettverbrennung anregen und auf natürliche Weise den Appetit zügeln.

So bauen Sie Orangen (und andere Zitrusfrüchte) vermehrt in Ihren Speiseplan ein:

1. Nutzen Sie die Power der Orange bei der Zwischenmalzeit. Zusammen mit Apfel, Banane oder anderen Früchten nach Geschmack in den Mixer und fertig ist der sättigende Smoothie!

2. Orangensaft sollten Sie aus der ganzen Frucht mixen! So bleiben die kostbaren Ballaststoffe erhalten.

3. Dessert: Bereiten Sie einen Nachtisch mit Orangen zu. Durch ihr intensives Aroma sparen Sie den Geschmacksträger Fett ein.

Plus: Die natürliche Süße der Südfrucht verlangt kaum nach zusätzlichem Zucker.

Essen Sie sich an Orangensalat satt: Dem Blattsalat Orangenfilets beigeben und dem Dressing etwas Orangensaft untermischen. Besonders geeignet sind Salatsorten wie Radicchio oder Endivie, ihr bitterer Geschmack harmoniert gut mit der frischen Süße der Orange (außerdem enthalten sie auch Bitterstoffe!).

Wichtig: Orangen im Speiseplan helfen beim Abnehmen nur, wenn sie im Kontext einer allgemein gesunden Lebensweise stehen: Ernähren Sie sich gesund, also ausgewogen und fettarm. Trinken Sie mindestens 2 Liter Wasser pro Tag und bewegen Sie sich viel, am besten an der frischen Luft.

Noch ein Tipp: verwenden Sie möglichst Zitrusfrüchte aus biologischem Anbau, im konventionellen Anbau werden meist Pestizide und Fungizide eingesetzt!

Gut gelaunt abnehmen: Bauen Sie dazu die Orange vermehrt in Ihren Speiseplan ein. Gerade im Winter hält die Powerfrucht nicht nur gesund, sondern hilft Ihnen auch dabei, Pfunde zu schmelzen!

Seite