Aktualisiert: 19.04.2021 - 19:21

Training & Ernährung Kuchen nach dem Sport: Ist das sinnvoll?

Erst die Anstrengung, dann die Belohnung: Wie sinnvoll sind Kuchen und Gebäck nach dem Sport?

Foto: GettyImages / MarianVejcik

Erst die Anstrengung, dann die Belohnung: Wie sinnvoll sind Kuchen und Gebäck nach dem Sport?

Erst die Arbeit und dann das Vergnügen: So auch beim Sport? Wie sinnvoll ist das Stück Kuchen oder Gebäck nach dem Training? Wir klären Sie auf.

Da hat man sich endlich aufgerafft, ist die Runde gejoggt oder gewalked, hat mehrere Kilometer mit dem Fahrrad zurückgelegt, hat einen Fitnesskurs mitgemacht oder ein paar Übungen Zuhause gemacht. Ist doch eigentlich klar, dass man sich danach für die getane Leistung gerne belohnen möchte – zum Beispiel mit einem Stück Kuchen. Das liefert schließlich auch neue Energie. Doch wie sinnvoll ist Kuchen nach dem Sport?

Erst Sport, dann Kuchen: Ist das gut?

Durch Sport verbraucht unser Körper Energie. Sind die Energiereserven aufgebraucht, geht es an die Fettreserven. Wie viel Energie genau verbraucht wird hängt unter anderem von der Intensität und Dauer des Trainings ab. Ausdauersport verbraucht grundsätzlich mehr Energie als Kraftsport.

Um den Körper nun nach der Sporteinheit wieder mit Energie zu versorgen, scheint ein Stück Kuchen doch ganz sinnvoll. Schließlich liefert es reichlich Energie in Form von Zucker, sprich, einfachen Kohlenhydraten. Doch ganz so einfach ist es mit dieser Gleichung auch nicht.

Sie wollen abnehmen? Dann sollten Sie nach dem Sport nicht zu viel Zucker essen

Kuchen enthält reichlich Zucker, was die Energiespeicher nach der intensiven Trainingseinheit auffüllt. Doch wenn die Sporteinheit nicht allzu intensiv war oder Sie bereits zuvor viele Kohlenhydrate auf dem Speiseplan hatten, ist die zusätzliche Energiezufuhr möglicherweise gar nicht nötig.

Sprich, auch beim Sport gilt die Energiegleichung: Wenn Sie mehr Energie zu sich nehmen, als Sie verbrauchen, hindert dies das Abnehmen. Das Stück Kuchen – das im Übrigen häufig auch noch reichlich Fett enthält – kann nach dem Sport kontraproduktiv sein. Das gilt auch, wenn Sie lästige Corona-Kilos loswerden wollen.

Sport-Motivation: So kommen Sie in Bewegung
Sport-Motivation: So kommen Sie in Bewegung

Nach intensiver Bewegung sind Nährstoffe wichtig

Kuchen enthält kaum Nährstoffe, wie Vitamine oder Mineralstoffe. Doch diese sind nach intensiver Bewegung wichtig und fördern die Regeneration.

Um die Energiespeicher aufzufüllen und den Körper gleichzeitig mit Vitaminen zu versorgen, ist unter anderem Obst eine gute Wahl: Zum Beispiel eine Banane, Birnen, Äpfel, Trauben, getrocknete Datteln oder auch ein Smoothie. Auch Magerquark mit frischem Obst ist ein guter Snack nach dem Sport, denn Magerquark liefert reichlich Eiweiß. Proteine helfen bei der Regeneration und dem Muskelaufbau nach der körperlichen Anstrengung.

Und ganz wichtig: Denken Sie nach dem Sport daran, ausreichend zu trinken, damit der Körper nicht dehydriert!

Fazit: Kuchen nach dem Sport, wenn dann in Maßen

Grundsätzlich schadet es nicht, gelegentlich ein Stück Kuchen oder Gebäck nach dem Sport zu essen. Doch wie immer ist es eine Frage der Menge sowie Ihrer Ernährung insgesamt. Wenn Sie sich überwiegend gesund und ausgewogen ernähren, ist es etwas anderes, als wenn Sie generell viel zucker- und kalorienreiches Essen und Fast Food zu sich nehmen.

Wir haben tolle Tipps zum Thema Sport und Bewegung für Sie – auf unserer Themenseite Sport und Fitness: Bleiben Sie geschmeidig!. Und natürlich versorgen wir Sie auch mit Tipps und Tricks rund ums Abnehmen. Besuchen Sie hierfür unsere Diäten-Themenseite.

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen
Eine Webseite der FUNKE Mediengruppe