Aktualisiert: 09.11.2020 - 19:29

Abnehmen mit Aktivkohle Black Latte: Trendgetränk zum Abnehmen?

Black Latte: Die Kaffeealternative mit Aktivkohle soll entgiften und beim Abnehmen helfen.

Foto: iStock.com/JuliaMikhaylova

Black Latte: Die Kaffeealternative mit Aktivkohle soll entgiften und beim Abnehmen helfen.

Nachdem Aktivkohle ihren Weg in Säfte und Smoothies gefunden hat, wird sie nun auch als Kaffeealternative getrunken. Der Black Latte soll beim Abnehmen und Entgiften helfen. Wir verraten, was dahinter steckt und was es zu beachten gibt.

Nach Chai Latte, Pumpkin Spice Latte und Kurkuma Latte, gibt es jetzt wieder eine neue "Kaffeekreation": den Black Latte. Seine Farbe verdankt er der enthaltenen Aktivkohle, weswegen der Kaffeealternative auch zahlreiche positive Wirkweisen zugeschrieben werden. Sogar beim Abnehmen soll er helfen. Wir verraten Ihnen, was der Black Latte kann und wie Sie ihn ganz einfach selbst zubereiten.

Black Latte: Heißgetränk mit Abnehmeffekt?

Auch wenn Sie beim Black Latte vielleicht an einen besonders starken Kaffee denken, so enthält er tatsächlich keinerlei Koffein. Das Heißgetränk verdankt seine Farbe der enthaltenen Aktivkohle.

Aktivkohle kennen Sie wahrscheinlich in erster Linie im Zusammenhang mit Magen-Darm-Infekten und Durchfall. Doch die aus Lindenholz oder auch Kokosschale hergestellte Kohle hat in den letzten Jahren einen richtigen Hype erlebt. Sie soll beim Entgiften, gegen Kater, bei Blähungen und sogar beim Abnehmen helfen. Genau diese Eigenschaften werden daher auch dem Black Latte zugeschrieben. Doch tatsächlich sind viele der beworbenen Wirkweisen rund um das Trend-Getränk umstritten und wissenschaftlich nicht eindeutig nachgewiesen.

Aktivkohle bindet Schadstoffe UND Vitamine

Aktivkohle hat die medizinische Wirkung, Giftstoffe und andere gefährliche Substanzen im Darm zu binden und aus dem Körper zu befördern. Diese Eigenschaft hat auch dazu geführt, dass die Substanz zu Detox- und Entgiftungszwecken eingesetzt wird und ihren Weg in Detox-Smoothies und -Säfte und eben auch den Black Latte gefunden hat.

Allerdings bindet Aktivkohle nicht nur Schadstoffe, sondern auch für den Körper wichtige Vitamine und Mineralstoffe. Daher sollte Aktivkohle nicht dauerhaft eingenommen werden. Hinzu kommt, dass auch Wechselwirkungen mit manchen Medikamenten, wie etwa der Pille, bestehen. Daher sollte der Black Latte nicht zeitgleich mit Medikamenten oder Nahrungsergänzungsmitteln eingenommen werden. Bei regelmäßiger Medikamenteneinnahme kann eine Absprache mit dem Arzt sinnvoll sein.

3 Mythen über Aktivkohle
3 Mythen über Aktivkohle

Rezept für Black Latte: So geht’s

Wenn Sie den Black Latte einmal ausprobieren wollen, haben wir hier das Rezept für Sie:

  • 1 TL Aktivkohle oder den Inhalt aus 2 Kapseln
  • 1 Tasse ungesüßte Pflanzenmilch (Hafermilch, Kokosmilch, Reismilch, Mandelmilch etc.)
  • 1 TL Ahornsirup (optional)

Erwärmen Sie die Pflanzenmilch in einen Topf. Geben Sie die Aktivkohle und den Ahornsirup dazu und verrühren alles. Sie können die Milch auch mit einem Milchschäumer aufschäumen.

Fazit zum Black Latte

Der Black Latte kann beim Binden von Schadstoffen helfen, ist aber nicht gerade etwas für jeden Tag, da er neben schädlichen Stoffen eben auch wertvolle Nährstoffe, wie Vitamine, bindet. Aber gerade wenn Sie Kaffeealternativen, wie goldene Milch, Chai Latte oder Rote-Bete-Latte, mögen, lohnt es sich sicherlich, ihn mal auszuprobieren. Wunder beim Abnehmen sollten Sie dabei allerdings nicht erwarten.

Auf unserer Diäten-Themenseite versorgen wir Sie mit Tipps rund um gesundes Abnehmen und informieren Sie sich auf unserer Themenseite Naturheilkunde rund um natürliche und alternative Heilmethoden.

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen
Eine Marke der FUNKE Mediengruppe