Aktualisiert: 18.08.2020 - 11:48

Mit Vorsicht zu genießen Dickmacher im Sommer: Vorsicht bei diesen Köstlichkeiten

Von

Auch Grillgut im Sommer zählt zu den Dickmachern, da es in der Regel eine Menge Kalorien beinhaltet.

Foto: New Africa/Shutterstock.com

Auch Grillgut im Sommer zählt zu den Dickmachern, da es in der Regel eine Menge Kalorien beinhaltet.

Gerade im Sommer neigen wir dazu, den einen oder anderen leckeren Snack zu verspeisen. Doch Achtung: Oftmals verbergen sich unnötige Kalorien dahinter.

Eine kleine Erfrischung hier, ein genüsslicher Grillabend da und schon zeigt die Waage Zahlen an, die man lieber nicht hätte sehen wollen. Welche Köstlichkeiten sind echte Dickmacher? Und welche Alternativen gibt es?

Dickmacher im Sommer: Vorsicht bei Grillfleisch

Ein lauer Sommerabend und das Anheizen des Grills gehören für viele Barbecue-Fans einfach zusammen. Allerdings ist bei der Auswahl des Grillguts Vorsicht geboten: In Bratwürsten und Steaks verbergen sich etliche Kalorien.

So stecken in 100 Gramm Bratwurst etwa rund 300 Kalorien, in 100 Gramm Schweinenackensteak sind es rund 190 Kalorien. Deutlich leichter und gesünder kommen Geflügelstücke und Fisch daher, ebenso wie gegrilltes Gemüse in Form von Auberginen, Zucchini oder Paprika.

Tomate-Mozzarella-Salat: ein echter Dickmacher

Begleitet werden Grillbuffets gern von Salaten. Wer aber glaubt, mit der klassischen Tomate-Mozzarella-Platte auf der gesunden Seite zu sein, irrt. Der italienische Käse enthält recht viel Fett und damit einhergehend pro 100 Gramm etwa 280 Kalorien.

Light-Produkte mit weniger Fett stellen zwar eine gute Alternative dar, dennoch sollte die beliebte Beilage in Maßen genossen werden.

Lecker-Falle: Eis

Ein heißer Sommertag ohne Eiscreme ist kaum vorstellbar? Wer die Nährwerte der gefrorenen Erfrischung kennt, mag diese Meinung womöglich noch einmal überdenken. Denn die Werte der gängigen Sorten und Marken liegen in der Regel stets über 200 Kalorien pro 100 Gramm.

Mit Schlagsahne, Fruchtsoße oder Schokostreuseln verfeinert lauert in Eiscreme ein echter Dickmacher. Selbstgemachtes Wassereis oder Sorbet erzielen denselben erfrischenden Effekt, sind mit pürierten Früchten, Wasser und Agavendicksaft aber deutlich gesünder.

Probieren Sie doch mal unsere Rezepte für Eis am Stiel unter 100 Kalorien.

Eistee und Softdrinks

Apropos Erfrischung: Eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr ist an heißen Tagen enorm wichtig. Hier sollte allerdings nicht nur auf gekauften Eistee oder Softdrinks zurückgegriffen werden, die voller Zucker stecken.

Wasser lautet die gesunde Alternative. Wer nicht auf etwas Geschmack verzichten möchte, kann dieses mit Früchten wie Zitronen, Limetten oder Himbeeren verfeinern. Auch gesunder Eistee lässt sich zu Hause selbst herstellen. Dazu einfach ein paar Teebeutel in die entsprechende Menge kaltes Wasser geben und mehrere Stunden gekühlt ziehen lassen.

Besonders grüner Eistee eignet sich zum Abnehmen. Erfahren Sie alles über Rezepte, Zubereitung & Diätplan.

Vorsicht bei Alkohol

Ob Wein, Bier oder Cocktail: Alkoholische Verführungen locken im Sommer an fast jeder Ecke. Wer regelmäßig zu tief ins Glas schaut, mag das nicht nur am nächsten Morgen bereuen, sondern auch beim Blick auf die Waage.

So beinhaltet etwa ein 0,2-Liter-Glas Weißwein rund 140 Kalorien, eine 0,3-Liter-Portion Radler etwa 130 Kalorien und ein halber Liter Weißbier rund 250 Kalorien. Longdrinks und Cocktails schlagen noch mehr zu Buche, vor allem sahnig-süße Varianten wie eine Pina Colada mit rund 300 Kalorien pro Glas.

Leichte Gerichte und Zutaten? Falsch gedacht! Auch diese Dinge haben mehr Kalorien, als Sie vielleicht denken würden:

Auf unserer Themenseite finden Sie weitere Ratgeber rund um Diäten.

Halloween alles rund um das Gruselfest

Halloween alles rund um das Gruselfest

Beschreibung anzeigen
Eine Marke der FUNKE Mediengruppe