14.11.2019

Bewusst abspecken So funktioniert Abnehmen mit der Minus-1-Diät

Die Minus-1-Diät verhilft durch Achtsamkeit und Körperwahrnehmung zum Wohlfühlgewicht auf Dauer.

Foto: iStock/Nastasic

Die Minus-1-Diät verhilft durch Achtsamkeit und Körperwahrnehmung zum Wohlfühlgewicht auf Dauer.

Statt auf Kalorienzählen setzt die Minus-1-Diät auf Körperbewusstsein und Achtsamkeit. Damit soll endlich das Wohlfühlgewicht erreicht werden. Wir erklären Ihnen den Ansatz.

Verzicht, strenge Ernährungspläne, Kalorienzählen – eine Beschreibung, die wohl auf den Großteil der Diäten zutrifft. Eine Diätmethode, bei der genau das nicht der Fall ist und die dafür ohne strikte Ernährungsregeln und Verbote auskommt, ist die Minus-1-Diät.

Die Abnehmmethode verspricht einen leichten und entspannten Gewichtsverlust mit der Besonderheit, dass alles gegessen werden darf. Der Schlüssel zum Wohlfühlgewicht liegt dafür bei Körperbewusstsein und Achtsamkeit.

Die Minus-1-Diät: Abnehmen mit der Achtsamkeitsformel

Die "Die Minus-1-Diät: Freier und leichter werden mit der Achtsamkeitsformel" wurde von Ronald Schweppe und Aljoscha Schwarz entwickelt. Die Experten der Bereiche alternative Heilmethoden und Psychologie sehen die Problematik für Übergewicht vor allem beim Mangel an Bewusstsein – gegenüber dem eigenen Körper sowie oftmals jahrelangen Essgewohnheiten.

Ihre Lösung zum Erreichen des Wunschgewichts liegt daher bei gesteigerter Körperwahrnehmung, Beobachtung und Achtsamkeit. Erlaubt ist dabei grundsätzlich alles, da jeder Mensch etwas anderes braucht, um schlank und gesund zu bleiben. Nun ja fast alles, denn bei der Minus-1-Diät wird jede Woche auf ein Genuss- oder Nahrungsmittel verzichtet, das unter dem Verdacht steht, Gewichtzunahme und Übergewicht zu begünstigen.

Doch es geht nicht nur um das reine Weglassen dieser Nahrungsmittel. Vielmehr soll genau beobachtet werden, was sich dadurch verändert und wie es einem damit geht. So soll Schritt für Schritt der Weg zu einer gesunden, individuell passenden und genussvollen Ernährungsweise, die auch das Abnehmen unterstützt, geebnet werden.

Anleitung: So funktioniert die Minus-1-Diät

Die Minus-1-Diät dauert insgesamt 8 Wochen. Jede Woche wird ein bestimmtes Genuss- oder Nahrungsmittel weggelassen. Dabei handelt es sich um diejenigen Nahrungsmittel, die in vielen Fällen zu Gewichtzunahme führen sollen:

  • Zucker
  • Fast Food und Snacks
  • Kaffee
  • Milchprodukte
  • Weißmehl
  • Alkohol
  • Fleisch
  • Produkte mit künstlichen Zusatzstoffen

Das Weglassen jedes dieser Nahrungsmittel beziehungsweise Nahrungsmittelgruppe wird mit Hilfe des Minus-1-Tagebuchs beobachtet und dokumentiert. Dadurch soll unter anderem ein Bewusstsein für Veränderungen in Bezug auf das Energielevel, die körperliche Fitness und das psychische Befinden entwickelt werden. Außerdem wird dokumentiert, wie viel man abgenommen hat. Nach jeder Woche soll jeder frei entscheiden, ob oder inwieweit das Nahrungsmittel weiterhin weggelassen werden soll.

Bewusster Umgang mit sich selbst, gesundes Verhältnis zur Ernährung

Das simple Beobachten der eigenen Ernährungsweise und damit verbundenem Befinden im Rahmen der Minus-1-Diät kann sehr wahrscheinlich Veränderungen erzeugen. Denn oftmals können unbewusste Ernährungsgewohnheiten und -muster, die sich über die Jahre eingeschlichen haben, das Abnehmen verhindern. Bewusstsein ist generell ein wesentlicher Schritt auf dem Weg zur Ernährungsumstellung und damit auch zum Wohlfühlgewicht auf Dauer.

Auf der anderen Seite fehlt es jedoch manchmal nicht an dem Bewusstsein, sondern vielmehr an der Umsetzung: Sie würden gerne weniger Schokolade essen, doch können einfach nicht darauf verzichten. Einen Grund hierfür sieht das Diät-Buch darin, dass wir nicht mehr nur aufgrund von körperlichem Hunger essen, sondern oftmals auch ein seelischer Hunger gestillt werden will. Gerade Süßigkeiten dienen hier häufig als Befriedigung und werden mit einem Glücksgefühl verbunden. Auch dies soll durch die Minus-1-Diät aufgedeckt und gleichzeitig verändert werden.

"Wer genau hinsieht, wird schnell erkennen, dass unsere eigentliche Aufgabe nicht darin besteht, unser Gewicht zu regulieren. Letztlich geht es darum, uns selbst gegenüber wieder achtsamer zu werden und herauszufinden, wonach wir uns eigentlich wirklich sehnen“, beschreiben Schwarz und Schweppe in ihrem Buch.

Fazit zur Minus-1-Diät

Obwohl es immer mehr Diäten und Ernährungsansätze gibt, wird das Thema Übergewicht immer größer. Strenge Diätregeln scheinen also auf Dauer in den meisten Fällen nicht zu funktionieren. Das Buch “Die Minus-1-Diät” bietet hierauf eine Antwort, indem Bewusstsein für sich selbst und den eigenen Körper, eine intuitives Ernährung und das Abnehmen mit Achtsamkeit gefördert werden sollen. Statt jeder neuen Trenddiät hinterher zu rennen, kann dieser Weg grundsätzlich helfen, den Diätenwahn zu durchbrechen und stattdessen dabei unterstützen, eine langfristige und individuell gesündere Ernährungsweise zu entwickeln. Achten Sie dabei jedoch darauf, keinen zwanghaften Verbot für die 8 Lebensmittelgruppen, auf die bei der Minus-1-Diät nach und nach verzichtet wird, zu entwickeln. Denn dann kann es gut sein, dass Sie wieder in den Diätenstrudel gelangen.

Bei der Minus-1-Diät dürfen Sie außerdem Geduld mitbringen, denn nicht unbedingt purzeln bei so einem nachhaltig gedachten Ansatz sofort die Pfunde. Gleichzeitig ist nicht immer nur rein die Ernährungsweise der Grund für Übergewicht und fehlende Abnehmerfolge. Auch Bewegung, der Stresspegel, der zu Stress-Pfunden führen kann, sowie Schlaf können das Gewicht beeinflussen. Bringen Sie also auch in diese Bereiche Ihres Lebens Bewusstsein.

Entdecken Sie weitere Abnehmansätze auf unserer Themenseite Diäten. Wenn Sie für eine zuckerefreie Ernährung informieren möchten, lassen Sie sich auf unserer Themenseite Zuckerfrei inspirieren.

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen