01.04.2019

Fehlende Abnehmerfolge? Diese Dinge verlangsamen den Stoffwechsel

Stoffwechselbremsen können der Grund für fehlende Abnehmerfolge sein. Dazu zählen vieles Sitzen, Schlafmangel oder auch Crash-Diäten.

Foto: iStock/Peopleimages

Stoffwechselbremsen können der Grund für fehlende Abnehmerfolge sein. Dazu zählen vieles Sitzen, Schlafmangel oder auch Crash-Diäten.

Viele Abnehmwillige achten darauf, ihren Stoffwechsel ordentlich anzukurbeln. Was die meisten aber nicht bedenken. Es gibt auch verschiedene Dinge, die den Stoffwechsel ausbremsen und demnach zu vermeiden sind. Hier mehr erfahren...

Es ist schon gemein: Die einen können essen, was sie wollen und die anderen nehmen gefühlt schon zu, wenn Sie ein Stück Kuchen nur ansehen. Grund hierfür kann der Stoffwechsel sein, der unter anderem die Verwertung von Nährstoffen wie Kohlenhydraten und Fett verantwortet. Statt allerdings nur auf das zu achten, was Ihren Stoffwechsel anregt, kann es genauso helfen, einen Blick auf die Dinge zu werfen, die den Stoffwechsel verlangsamen. Davon gibt es nämlich einige! Wir verraten Ihnen hier fünf Stoffwechselbremsen,

1. Langsamer Stoffwechsel durch zu viel Sitzen

Im Büro, im Auto, am Küchentisch, auf der Couch – wir sitzen ständig und die Tendenz steigt weiter. Das viele Sitzen und die wenige Bewegung bringt den Körper in einen Ruhemodus und das betrifft auch den Stoffwechsel, der dadurch langsamer werden kann.

Achten Sie also bei langen Zeiten im Büro oder generell sitzenden Tätigkeiten darauf, ausreichend oft aufzustehen und sich zu bewegen, um damit auch den Stoffwechsel aus dem "Schlafmodus" zu wecken. Eine Runde um den Block oder durch das Bürogebäude hilft hier schon Wunder.

2. Schlafmangel bringt den Stoffwechsel zum Einschlafen

Der Schlaf hat eine regulierende Wirkung auf den Stoffwechsel. Schlafmangel wiederum kann den Stoffwechsel aus dem Rhythmus bringen und ihn dadurch verlangsamen. Außerdem kann Schlafmangel unsere Hunger- und Sättigungshormone aus dem Takt bringen und damit dafür sorgen, dass wir am nächsten Tag mehr Hunger verspüren, was ebenso am Abnehmen hindern kann.

Wie viel Schlaf Sie letztlich brauchen, ist eine individuelle Frage. Wichtig ist, dass Sie sich grundsätzlich nach der Nachtruhe ausgeschlafen und frisch fühlen. Lesen Sie hier, wie wichtig gesunder Schlaf beim Abnehmen ist.

3. Diäten können den Stoffwechsel verlangsamen

Ja, Sie haben richtig gelesen: Diäten können den Stoffwechsel verlangsamen. Statt also damit abzunehmen kann es sein, dass Diäten Sie vorm Abnehmen hindern. Gerade Crash-Diäten und Diäten mit einer starken Kalorienreduktion können dazu führen, dass der Körper in eine Art "Notprogramm" wechselt, um Energie einzusparen. Der Stoffwechsel kann dadurch verlangsamt werden. Und sobald Sie wieder "normal" essen, baut der Körper überschüssige Energie als Reserve an, um sich vor zukünftigen "Notständen" zu schützen – auch bekannt als Jo-Jo-Effekt. Hinzu kommt, dass bei extremen Diäten ein Nährstoffmangel entstehen kann und auch das kann wiederum den Stoffwechsel verlangsamen.

Statt auf Crash-Diäten und extremen Kalorienverzicht zu setzen, ist es besser kleine Mengen an Kalorien zu reduzieren und damit den Stoffwechsel nicht aus dem Takt zu bringen und langsam aber dafür langfristig Abzunehmen. Achten Sie im Rahmen Ihrer Ernährung außerdem auf ausreichend Gemüse, das den Stoffwechsel anregt.

4. Unregelmäßige Mahlzeiten verlangsamen den Stoffwechsel

Nicht nur Diäten, sondern auch sehr unregelmäßige Mahlzeiten können den Stoffwechsel aus dem Rhythmus bringen und damit verlangsamen. Auf der einen Seite kann es sein, dass der Stoffwechsel in den Modus "Sparflamme" wechselt, wenn zu lange keine Nahrung reinkommt – ähnlich wie bei den Crash-Diäten. Auf der anderen Seite kann auch das pausenlose Essen – mittlerweile auch als ständiges "Snacken" bekannt – den Stoffwechsel aus der Balance bringen.

Achten Sie also verstärkt auf Ihre Hunger- und Sättigungsgefühle und essen Sie nach Ihrem Biorhythmus, um wieder mehr Regelmäßigkeit und Rhythmus in Ihre Mahlzeiten zu bringen und damit Ihren Stoffwechsel zu unterstützen. Ergänzend können Sie auf Lebensmittel achten, die den Stoffwechsel anregen.

5. Alkohol ist eine Stoffwechselbremse

Alkohol ist eine wahre Stoffwechselbremse. Denn wenn Sie zu Wein, Cocktail und Co. greifen, ist Ihr Körper zunächst mit dem Abbau des Alkohols beschäftigt. Fett- und Kohlenhydratstoffwechsel sind in dem Moment erst einmal zweitrangig. Hinzu kommt, das Alkohol an sich schon reich an Kalorien ist und gleichzeitig auch noch den Appetit anregen soll, was für ein Abnehmziel natürlich ebenfalls kontraproduktiv ist. Wenn Sie ein Gläschen oder zwei trinken, achten Sie zumindest darauf, ausreichend Wasser dazu zu trinken, denn das regt den Stoffwechsel an.

Fazit: Achten Sie nicht nur auf Stoffwechselanreger sondern auch Stoffwechselbremsen

Wenn Ihnen das Abnehmen nicht gelingt und Sie einen langsamen Stoffwechsel dahinter vermuten, suchen Sie nicht nur nach Lösungen, um Ihren Stoffwechsel anzuregen. Achten Sie auch auf die Dinge, die zu einem langsamen Stoffwechsel führen können wie Schlafmangel, zu viel Sitzen oder auch Crash-Diäten.

Mehr Abnehmtipps finden Sie auf unserer Themenseite Diäten. Wenn Sie nach Anregungen für mehr Bewegung suchen, um den Stoffwechsel anzukurbeln, schauen Sie auf der Themenseite "Sport und Fitness" vorbei.

Seite