13.03.2019

Mit Blick auf die Zeit Zirkadiane Diät: Essen nach der inneren Uhr

Abnehmen mit Blick auf die Zeit: Bei der zirkadianen Diät wird nach der inneren Uhr gegessen.

Foto: iStock/Tatomm

Abnehmen mit Blick auf die Zeit: Bei der zirkadianen Diät wird nach der inneren Uhr gegessen.

Abnehmen nach der Uhr: Wenn wir unsere Ernährung an unserem Bio-Rhythmus ausrichten, soll sich dies positiv auf unser Gewicht und auch die Gesundheit auswirken. Lernen Sie die zirkadiane Diät kennen.

Ein üppiges Frühstück, ein ordentliches Mittagessen, ein leichtes Abendessen – von dieser Regel haben Sie sicher schon gehört. Forschungsergebnisse verdichten sich nun, dass diese Faustregel nicht nur zahlreiche gesundheitliche Vorteile mit sich bringt, sondern vor allem auch beim Abnehmen unterstützen soll. Daraus ist bereits eine neue Ernährungsform entstanden: Die zirkadiane Diät, in der es vielmehr darum geht, wann gegessen wird, als was. Wie genau die zirkadiane Diät funktioniert und was es zu beachten gilt, erfahren Sie hier.

Die zirkadiane Diät: Täglich feste Zeitfenster

Grundlage der zirkadianen Diät ist der zirkadiane Rhythmus – auch als menschlicher Bio-Rhythmus oder innere Uhr bekannt. Neben dem Schlafen und Wachsein, beeinflusst dieser, unter anderem, auch unseren Stoffwechsel. Richten wir unsere Ernährung an diesem Rhythmus aus, so soll sich dies positiv auf unsere Gesundheit und das Gewicht auswirken.

Das hat der amerikanische Chronobiologe Dr. Satchin Panda, Professor am Salk Institute in San Diego, in einem Experiment mit Mäusen herausgefunden. Jene Mäuse, die 24 Stunden Essen zur Verfügung hatten, nahmen zu und wurden krank. Die andere Gruppe von Mäusen, die die gleiche Nahrung in einem Zeitfenster von 8 bis 10 Stunden zur Verfügung hatten, bekamen diese Beschwerden nicht. Seine Ergebnisse hat Dr. Panda nun im Buch "The Circadian Code" zusammen gefasst, das es bislang nur auf Englisch gibt.

Abnehmen nach der Uhr: Wann wir essen ist wichtiger, als was wir essen

Bei Diäten geht es meist darum, was gegessen werden soll und was nicht. Bei der zirkadianen Diät geht es weniger um das Was, sonder vielmehr darum, wann wir essen. So sehen Wissenschaftler und Experten, wie Panda, vor allem eine Problematik im späten Abendessen. Durch das Essen oder Naschen kurz vorm Schlafengehen, kann der gesamte Biorhythmus durcheinander gebracht werden, da der Körper sich nun mit der Verdauung beschäftigen, während er gleichzeitig das Schlafhormon Melatonin produzieren muss.

Gemäß Dr. Panda essen viele Menschen in einem Zeitfenster von 15 Stunden täglich. Das sei viel zu lang, bringe unseren Stoffwechsel durcheinander und kann verstärkt zu Gewichtszunahme sowie Krankheiten führen. Viel besser für unsere Gesundheit und das Gewicht, sei ein täglich festes Zeitfenster von 8 bis 10 Stunden, das mit dem Frühstück beginnt und mit einem leichten Abendessen am frühen Abend endet. Vor dem Zubettgehen sollte dann weder Alkohol oder andere kalorienreiche Getränke getrunken, noch Süßes und Chips genascht werden.

Üppig frühstücken und Esspausen einhalten

Neben Dr. Panda haben sich auch andere Wissenschaftler und Experten mit dem Zusammenhang zwischen Bio-Rhythmus und Essen auseinander gesetzt. Demnach folgen auch einzelne Körperfunktionen und Organe der inneren Uhr. So fährt beispielsweise die Verdauung am Abend runter, während sie am Morgen und zum Nachmittag hin am aktivsten ist. Gleichzeitig verbrennen wir morgens und mittags mehr Kalorien. Die zirkadiane Diät mit einem üppigen Frühstück und einem leichten Abendessen am frühen Abend richtet sich daran aus. Hinzu kommt, dass während der Essfenster nicht dauerhaft gegessen werden soll. Denn auch das bringe Stoffwechsel und Verdauung durcheinander.

Zirkadiane Diät oder Intervallfasten?

Die zirkadiane Diät ist dem Intervallfasten nicht unähnlich, fokussiert sich jedoch verstärkt auf den menschlichen Bio-Rhythmus und täglich feste Essfenster. Beim Intervallfasten geht es zwar auch um verkürzte Zeitfenster beim Essen, doch diese können auch erreicht werden, indem das Frühstück weggelassen wird. Gleichzeitig gibt es Formen des Intervallfastens, bei denen an ganzen Tagen gefastet wird, während an den anderen normal gegessen wird.

Intervallfasten

Beschreibung anzeigen

Fazit: Abnehmen nach der Uhr mit gesunder Ernährung kombinieren

Noch ist die zirkadiane Diät und ihre Wirkweisen nicht in der Tiefe erforscht. Dennoch ist es sicherlich sinnvoll, gemäß des eigenen Biorhythmus’ zu essen - was schließlich schon unsere Vorfahren natürlicherweise getan haben.

Die Ernährung am zirkadianen Rhythmus auszurichten sollte allerdings kein Freifahrtschein sein, um sämtliches Fastfood, Süßigkeiten und Chips zu verputzen. Gleichzeitig ist der individuelle Energiebedarf auch hier zu beachten, denn wenn man mehr Kalorien zu sich nimmt, als man braucht, so kann auch dies zu Gewichtszunahme führen. Essen nach dem Biorhythmus kombiniert mit einer grundsätzlich gesunden und ausgewogenen Ernährungsweise, kann wiederum sicherlich beim Abnehmen unterstützen.

Wenn Sie nun auf der Suche nach leckeren Frühstücksrezepten für die zirkadiane Diät sind, werden Sie auf unserer Themenseite Frühstücksideen fündig. Mehr zum Thema Abnehmen erfahren Sie außerdem auf unserer umfangreichen Themenseite Diäten.

Seite

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen