13.07.2018 - 12:57

So fällt das Abnehmen leicht Ständig Hunger: 17 Tipps gegen den knurrenden Magen

Von

Immer Lust etwas zu essen? Mit diesen Tipps gehört ständiger Hunger der Vergangenheit an.

Foto: iStock/PeopleImages

Immer Lust etwas zu essen? Mit diesen Tipps gehört ständiger Hunger der Vergangenheit an.

Der schlimmste Figur-Feind ist ein Magen, der dauernd "mehr" ruft. Aber man kann ihn überlisten! Hier sind 17 Tipps gegen ständigen Hunger.

Geht es Ihnen auch oft so? Erst vor einer Stunde haben Sie ausgiebig gefrühstückt, da fordert Ihr Magen schon wieder Nachschub? Ein ständiges Hungergefühl belastet im Alltag und steht dem lang ersehnten Abnehmerfolg entgegen. Wie gut, dass es Möglichkeiten gibt, ständigem Hunger zuvorzukommen.

Ständig Hunger: Mit diesen Tipps hat Heißhunger keine Chance

1. Apfel als Vorspeise

Wer 30 Minuten vor Mittag- und Abendessen langsam einen Apfel isst, setzt sich schon zufriedener an den Tisch. Das spart pro Mahlzeit mindestens 20 Prozent der Kalorien – ohne das anschließende Sättigungsgefühl zu verkürzen.

2. Nüsse knabbern

Die kleinen Kraftpakete liefern die perfekte Kombination aus Eiweiß, gutem Fett und Faserstoffen. Mit Magnesium und Vitamin B sind Nüsse außerdem ideale Nerven-Nahrung und der perfekte Snack für alle, die vor allem aufgrund von Stress ständig Hunger haben. 20 Gramm (10 Mandeln, 5 Walnusskerne oder 20 Erdnüsse) sind genug.

Nüsse sind nicht nur lecker, sondern auch gesund. Mehr erfahren Sie im Video:

So gesund sind Nüsse

So gesund sind Nüsse

Beschreibung anzeigen

3. Trinkbedarf ausrechnen

Selbst ganz leichter Durst kann Hungergefühle auslösen obwohl der Organismus eigentlich nur Flüssigkeit braucht. Pro Kilo Körpergewicht sind 40 ml pro Tag Pflicht.

4. Sellerie-Test

Passiert ganz oft: Man müsste eigentlich satt sein, spürt aber Lust aufs Essen. Ein simpler Test klärt die Situation. Würde man jetzt auch eine Selleriestange knabbern? Nein? Dann gibt es gar nichts!

5. Fett ist nicht tabu

Im Gegenteil. Forscher an der Technischen Universität München haben entdeckt: Geschmacksstoffe aus Olivenöl regulieren die Sättigung und bremsen die Energieaufnahme. Zwei Esslöffel pro Tag sind optimal.

Lesen Sie hier mehr darüber, warum Fett nicht gleich fett macht.

6. "SSOG"-Regel

Teller leer, Magen anscheinend auch noch? Dann halten Sie sich nicht ans Dessert, sondern an die Salat-Suppe-Obst-Gemüse-Regel. Nur hier dürfen Sie noch zugreifen. Warum? Diese Lebensmittel enthalten viel Wasser und füllen schnell ohne das Kalorienkonto extrem zu belasten.

7. Kleine Auswahl

Je abwechslungsreicher das Angebot, desto schlechtere Chancen hat das Satt-Gefühl, auch gehört zu werden. Einfach weil es vom Appetit überstimmt wird. Führen Sie sich nicht selbst in Versuchung. Kaufen Sie nie Keks-oder Pralinen-Mischungen. Bleiben Sie bei einer Sorte und der kleinsten Packung.

8. Mit Chia strecken

Die Mini-Samen haben kaum Eigengeschmack und stören so als Extra in Smoothie, Suppe, Dressing, Joghurt oder Müsli überhaupt nicht. Weil sie ihr Volumen im Verdauungstrakt verzehnfachen, steigern sie aber den Sättigungseffekt enorm und sind somit bei ständigem Hunger ideal.

9. Warm statt kalt

Eine warme Mahlzeit befriedigt besser als eine kalte. Erstens weil wir Heißes nicht so schnell schlingen können, zweitens weil der Körper nach Warmem eher ein Völlegefühl entwickelt.

10. Kartoffel-Glück

Welches Essen füllt am allerbesten? Australische Wissenschaftler haben genau nachgemessen. Ergebnis: Ganz oben auf der Liste stehen gekochte Kartoffeln mit einem Sättigungswert von 323 gefolgt von Lengfisch mit 225. Am Ende stehen Croissants mit 47.

Noch mehr praktische Tipps gegen das lästige Hungergefühl finden Sie auf der folgenden Seite ...

 

11. Mit Essig beträufeln

Salat oder Suppe – wann immer es passt, sollten Sie Essig zufügen. Der hält den Blutzuckerspiegel stabil und bremst die Lust auf Süßes. Ein Teelöffel genügt schon.

Schon gewusst? So gesund ist Apfelessig!

12. Kreisen statt kauen

Ganz ohne Kalorien bremst Akupressur den Appetit. Die Stellen direkt hinter den Ohrläppchen mit den Zeigefingern ein bis zwei Minuten in kreisenden Bewegungen sanft massieren.

13. Einkauf umstellen

Das Immer-satt-Gefühl beginnt im Supermarkt. Wählen Sie grundsätzlich die Vollkorn-Varianten! Sie füllen mit komplexen Kohlenhydraten viel länger als Toast, weißer Reis und helle Nudeln.

Wer langfristig abnehmen möchte, sollte nicht nur auf die Kalorienmenge achten. Sehen Sie in unserer Bildergalerie, welche Produkte den Hunger stoppen und schön lange satt machen:

14. Hülsenfrüchte statt Pasta

Linsen, Kichererbsen, getrocknete Bohnen oder Erbsen gehören nach Meinung von Forschern aus Toronto (Kanada) viel häufiger auf den Speiseplan. Warum? Versuchspersonen fühlten sich nach so einer Mahlzeit dreimal satter als nach Pasta oder Brot.

15. Aroma hilft

Kräuter und Gewürze erleichtern die Portionen-Kontrolle – haben holländische Ernährungsexperten bewiesen. Bei pikant (Chili) abgeschmeckten Mahlzeiten verkleinert sich die Essmenge um erstaunliche 30 Prozent. Bei Süßspeisen schrumpft Vanillearoma die Menge immerhin um zehn Prozent. Mehr Geschmack steigert auch das Zufriedenheitsgefühl.

16. Erinnerung spart Kalorien

Britische Forscher haben entdeckt, was den Nachmittagssnack erspart: Denken Sie ausführlich an Ihr Mittagessen. Wie sah es aus, wie hat es geduftet, geschmeckt Mit der Erinnerung kehren auch Satt-Gefühl und Zufriedenheit zurück. So tricksen Sie ständigen Hunger ganz leicht aus.

17. Kaugummi-Kick

Immer wenn wir die Kiefermuskeln gebrauchen, werden auch Nerven angeregt, die Satt-Signale senden. Minz-Kaugummi wirkt doppelt, weil der frische Geschmack den Appetit zusätzlich bremst.

Vorsicht, hier kommt der Appetit schnell zurück!

Croissants zum Frühstück: Mit reichlich Fett und weißem Mehl liefern die fluffigen Teile extrem viele Kalorien (ca. 350 pro Stück) aber extrem wenig gute Nährstoffe. Der Körper fordert lange vorm Mittag Nachschub. Besser: Protein (Eier), Vollkorn (Brot).

Fettarmer Fruchtjoghurt als Snack: Zum Geschmacksausgleich steckt in fettarmem Joghurt oft viel Zucker, der schnell zu neuem Heißhunger führt. Besser: Naturjoghurt (3,5 %) mit frischen Früchten.

Limo mit Süßstoff als Durstlöscher: "Null Kalorien" ist eine gute Nachricht für die Figur. Aber leider lässt sich der Körper nicht so leicht austricksen. Schmeckt etwas sehr süß, erwartet er die entsprechende Menge Kalorien. Kommt die nicht, sucht er weiter und futtert quasi nach. Besser: Mineralwasser mit wenig Direktsaft aromatisieren.

____

Übrigens: Diese zehn Lebensmittel helfen Ihnen beim Abnehmen:

10 Lebensmittel, mit denen Sie abnehmen

10 Lebensmittel, mit denen Sie abnehmen

Beschreibung anzeigen

Ständiger Hunger ist der größte Feind während einer Diät. Doch wer die tägliche Kalorienzufuhr zu stark reduziert, läuft ebenfalls Gefahr, von Heißhungerattacken überwältigt zu werden. Auf unserer Diäten-Themenseite erfahren Sie, warum eine ganzheitliche Ernährungsumstellung für eine langfristige Gewichtsabnahme unverzichtbar ist.

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen