09.06.2020 - 14:19

Stoffwechsel auf Hochtouren Ingwerwasser: Abnehmen mit Ayurveda

Von

Ayurveda-Trick - mit Ingwerwasser abnehmen

Ayurveda-Trick - mit Ingwerwasser abnehmen

Beschreibung anzeigen

Ingwerwasser hilft beim Abnehmen. Besonders leicht bekömmlich ist das Ayurveda-Getränk in unserer Kräuter-Variante.

Unterstützt Ingwerwasser das Abnehmen? Nach dem Ayurveda-Prinzip ("Wissenschaft vom Leben") lautet die Antwort: ja! Lernen Sie mehr über die Wirkung des Ingwerwassers, entdecken Sie ein tolles Rezept für Ingwerwasser mit Kräutern und profitieren Sie von wichtigen Tipps für eine bewusstere Ernährungsweise.

Ingwerwasser: Abnehmen von innen

Nach dem Ayurveda-Prinzip gehört die Reinigung von innen zu jedem Schlankprogramm. Wenn der Organismus durch falsche Ernährung (zu viel Fett und Zucker, zu wenig Vitamine und Mineralien) oder Stress überlastet ist, verwertet er gute Nährstoffe schlechter und lagert mehr schädliche Abfallprodukte ein. Das behindert den Stoffwechsel und macht das Abnehmen fast unmöglich. Deshalb setzt die alte indische Heilkunst auf natürliche Mittel, die das Verdauungsfeuer (Agni) stärken – wie Ingwer.

Erst wenn die Giftstoffe ausgeschieden werden, findet der Körper zurück zu seinem natürlichen Gleichgewicht, baut Fett ab, bringt seinen Flüssigkeitshaushalt in Ordnung, bildet mehr gute Darm-Bakterien und Anti-Hunger-Hormone. Diese Umstellung unterstützt den Abnehmprozess auf sanfte und natürliche Weise und lässt Sie in der Anfangszeit bis zu einem Pfund pro Tag verlieren.

Übrigens: Auch, wenn Sie nicht abnehmen möchten, lohnt es sich, Ingwer in Ihren Speiseplan zu integrieren. Die Knolle ist ein echtes Superfood und reich an Vitaminen und Mineralstoffen. Außerdem hemmt sie die Verbreitung von Viren.

Rezept für Ingwerwasser mit Kräutern

Der Ayurveda-Drink zum Abnehmen wird jeden Morgen frisch zubereitet und über den Tag verteilt getrunken.

Zutaten:

  • 1 l Wasser
  • 3 bis 5 cm (ca. 40 g) frische Ingwerwurzel
  • 3 Blätter Basilikum
  • 3 Blätter Minze
  • ½ TL ganze Fenchelsamen

Zubereitung:

  1. 1 l Wasser in einem Topf zum Kochen bringen, 10 Minuten offen köcheln lassen und dann vom Herd nehmen.
  2. Währenddessen Ingwer schälen und in Scheiben schneiden. Zusammen mit Minze- und Basilikumblättchen sowie Fenchel zum nicht mehr sprudelnden Wasser geben und mit geschlossenem Deckel 15 Minuten ziehen lassen.
  3. Abgießen, auf angenehme Trinktemperatur abkühlen und in einen Thermosbehälter umfüllen.

Anwendung: So entfaltet sich die Wirkung von Ingwerwasser am besten

  • Starten Sie mit dem Wasser in den Tag. Trinken Sie eine kleine Portion (ca. 100 ml) auf nüchternen Magen. Das hilft, nach den nächtlichen Reinigungsarbeiten den Abtransport der Giftstoffe in Gang zu setzen.
  • Trinken Sie immer im Sitzen. Dann sind Muskeln und Nervensystem entspannter, die Nieren arbeiten besser.
  • Das Ingwer-Kräuter-Wasser soll den Körper nicht überfluten, sondern in kleinen Dosen unterstützen. Über den Tag verteilt trinken Sie alle 30 Minuten davon.
  • Trinken Sie das Ingwerwasser so: hinsetzen, einen Schluck nehmen, runterschlucken, atmen, einen Schluck nehmen. Drei-bis viermal.
  • Schließen Sie den Thermosbehälter sofort wieder, das Wasser soll warm bleiben. Kälte löscht das Verdauungsfeuer.
  • Wenn Sie zwischendurch Durst haben, trinken Sie zusätzlich warmen Tee oder pures warmes Wasser.
  • Um die Wirkung des Ingwerwassers nicht zu stören, verzichten Sie konsequent auf Getränke mit Zucker oder Süßstoff.

Die 8 goldenen Regeln der Ayurveda-Ernährung

Durch das Ingwer-Kräuter-Wasser entlasten Sie Ihren Organismus und machen sich so ganz automatisch auf den Weg zum Wunschgewicht. Beachten Sie bitte: Ingwer allein ist kein Allheilmittel. Wenn Sie einen großen Gewichtsverlust anstreben, ist eine gesunde und bewusste Ernährung das A und O. Die Ernährungsregeln des Ayurveda setzen auf bewusstes Essen und Genießen und eignen sich deshalb besonders gut als Leitlinien für den gesunden Gewichtsverlust.

  1. Der Körper bestimmt: Essen Sie erst, wenn Sie Hunger haben. Hören Sie in sich hinein. Essen Sie nie, weil andere essen oder weil zum Beispiel offiziell Kantinenzeit ist. Lassen Sie Ihren Körper eine eigene Routine entwickeln.
  2. Geduld beim Kauen: Eine gesunde Mahlzeit hat nichts mit Hektik zu tun. Sie schmecken die wertvolle Nahrung besser, wenn Sie langsam und gründlich (20-mal) kauen. Außerdem tun Sie Magen und Darm damit einen großen Gefallen. Weil der Speichel mit seinen Enzymen schon gut vorarbeitet, fällt die Verdauung leichter.
  3. Pausen machen: Lassen Sie Ihrem Körper Zeit für die Verarbeitung der Energie von außen. Verzichten Sie komplett auf Zwischenmahlzeiten. Drei bis sechs Stunden braucht es, bis Magen und Darm wieder bereit sind.
  4. Energien nutzen: Die Energien fließen nicht immer gleich durch den Körper. Am besten isst man die größte Mahlzeit des Tages mittags, wenn die Verdauungskraft am größten ist. Abends reicht eine leichte Gemüse-Suppe mit frischen Zutaten der Saison, z. B.: 200 g Kartoffeln, 200 g Möhren und 2 Stangen Sellerie in mundgerechte Stücke schneiden. 200 g Brokkoli in Röschen teilen. 1 Zwiebel würfeln. Zwiebel in einem Topf mit 1 TL Butter andünsten, restliches Gemüse zufügen. Mit ¼ TL Fenchelsamen und Pfeffer würzen. 500 ml Instant-Gemüsebrühe angießen und mit geschlossenem Deckel 20 Minuten garen. Vor dem Servieren mit frisch gezupften Basilikum-Blättchen bestreuen. 350 kcal, 9 g F, 52 g KH, 15 g E. (Rezept ist für 1 Person berechnet.)
  5. Gut durchhalten: Damit Sie die längeren Pausen gut durchhalten, füllen Sie Ihren Magen nach diesem Prinzip: 50 Prozent mit Essen und 25 Prozent mit Flüssigkeit. Die restlichen 25 Prozent überlassen Sie Verdauungssäften.
  6. Atmosphäre schaffen: Wie beim Trinken setzen Sie sich auch fürs Essen immer (!) hin. Suchen Sie sich ein wirklich ruhiges Plätzchen, schalten Sie alles aus, was Sie stressen oder ablenken könnte.
  7. Atmen statt hetzen: Springen Sie nach dem Essen nicht gleich auf. Bleiben Sie einfach fünf bis zehn Minuten still sitzen, genießen Sie die Ruhe und lassen Sie Ihren Verdauungsapparat mit der Arbeit beginnen. Atmen Sie tief ein und aus, damit die Zellen ausreichend Sauerstoff bekommen.
  8. Nachts ruhen: Zwischen Abendessen und Frühstück sollten auf jeden Fall zwölf Stunden liegen, damit der Darm die nötige Zeit zur Erholung hat.

Etliche Ratgeber rund um eine gesunde und ausgewogene Ernährung sowie vielseitige Tipps und Tricks zum Abnehmen finden Sie auf unserer Themenseite Diäten.

Noch mehr Ingwer gefällig? Noch mehr wissenswerte Fakten und viele weitere Rezepte mit der tollen Knolle haben wir auf unserer Themenseite Ingwer für Sie gesammelt.

Wie wäre es zum Beispiel mit dem Switchel, einem leckeren Drink, der den Stoffwechsel fördert?

Hier haben wir die Effekte von Ingwer auf Ihre Gesundheit noch einmal zusammengefasst.

Beachten Sie bitte: Ingwer kann auch Nebenwirkungen haben. Hier erfahren Sie, wann Sie auf die Wurzel verzichten sollten.

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen