05.01.2018

Mit dem Apfelessig-Geheimnis Flacher Bauch in 2 Tagen: So klappt's garantiert

Alle an einem Tisch. Es fehlen nur noch die Torten. Von

Ein flacher Bauch in nur 2 Tagen? Mit unseren Schlank-Tipps überhaupt kein Problem!

Foto: iStock/Yuri Arcurs

Ein flacher Bauch in nur 2 Tagen? Mit unseren Schlank-Tipps überhaupt kein Problem!

Schlapp, aufgedunsen und etwas molliger um die Hüften – das ist typisch nach den vielen Schlemmer-Tagen. Aber kein Grund zur Verzweiflung! Dieser 3-Punkte-Plan macht Sie wieder fit und sorgt schon nach 2 Tagen für einen flachen Bauch.

Auch wenn die Festtage ihre Spuren hinterlassen haben – mit etwas Konsequenz und den folgenden kleinen Abnehmhelfern zeigt sich der Bauch schon nach 2 Tagen wieder ganz flach. Wir zeigen Ihnen, was Sie dafür tun müssen.

Flacher Bauch in 2 Tagen: Der 3-Punkte-Plan

1. Figur-Feinde streichen

Wenn der Umfang ganz schnell schrumpfen soll, gibt es natürlich auch strenge Tabus: Alle Lebensmittel und Getränke, die den Bauch dicker machen, sind verboten. Dazu gehören vor allem die folgenden 3 Figur-Feinde.

Salziges: Salz hält Wasser im Körper zurück und macht unnötig schwer. Große Salzsünder wie Wurst, Aufschnitt, Chips, aber auch Brot oder Brötchen und Fertiggerichte stehen deshalb in den 48 Stunden auf der Verbotsliste. Auf der sicheren (Salz-)Seite sind Sie bei Haferflocken, frischem Obst und Gemüse (kein TK mit Würzwürfeln!), Joghurt, Quark, purem Fisch und Fleisch.

Blähendes: Luft braucht Raum. Streichen Sie deshalb von der Speisekarte, was in Magen und Darm Gase bilden kann: Hülsenfrüchte, Kohl, Zwiebeln und alles, worauf Sie persönlich mit Blähungen reagieren. Extrem leicht verdaulich sind Blattsalate wie Eisberg oder Salatgemüse wie Tomaten.

Sperriges: Auch alles, was den Verdauungstrakt in zu großen Stücken erreicht, erschwert dem Körper die Arbeit und verlangsamt dadurch die Magen-Darm-Passage. Kauen Sie immer gründlich und nehmen Sie sich Zeit für die Mahlzeiten – auch wer hektisch isst, schluckt zu viel Luft! Und: Ein Verdauungsspaziergang nach dem Essen hilft wirklich. Jeder Schritt bringt auch die Verdauungsorgane in Bewegung und hilft dadurch, gefangene Gase zu befreien.

Sie sind sich unsicher, welche Lebensmittel Sie während einer Diät essen sollten? Mit "Clean Eating" sind Sie auf der sicheren Seite.

2. Figur-Freunde trinken

Wenn der Organismus schnell auf "Reinigen" und "Abnehmen" schalten soll, hilft Apfelessig optimal. Den besten Effekt erzielen Sie, wenn Sie ihn dreimal am Tag als Drink zu sich nehmen.

Morgens: Die gesunde Säure aus dem Apfelessig sorgt dafür, dass Fett schneller abgebaut wird. Um den Effekt zu verstärken, stecken im Morgen-Drink außerdem die Stoffwechsel-Turbos Zimt und Cayenne. Verquirlen Sie 200 ml stilles Mineralwasser mit 2 TL Apfelessig, ½ TL Zimtpulver und 1 Prise Cayennepfeffer.

Mittags: Auch Galle und Leber brauchen nach viel Fett und Alkohol Erholung. Wertvolle Enzyme aus dem Apfelessig unterstützen die Entgiftungsorgane bei der Arbeit und machen sie wieder fit. Mischen Sie mittags einfach etwas Apfelessig mit Cranberry-Saft. Das wirkt antibakteriell und regt die Nieren an, Giftstoffe auszuscheiden.

Abends: Viel Fett und Zucker füttern schlechte Bakterien im Darm. Gute Bakterien und Milchsäure aus naturtrübem Apfelessig bringen die Darmflora wieder in Ordnung. Eine Extraportion Vitamin C im Abend-Drink steigert die Fettverbrennung über Nacht. Verrühren Sie 200 ml stilles Mineralwasser mit 1 TL Apfelessig und 1 TL frisch gepresstem Zitronensaft.

Übrigens: Apfelessig hat viele gesundheitliche Vorteile und hilft sogar bei Diabetes!

Ähnlich wie Apfelessig hilft auch Ingwersaft beim Abnehmen.

3. Schlankbäder nehmen

Entspannung in der Wanne tut nach den anstrengenden Feiertagen sowieso gut. Und mit den richtigen Zusätzen hilft die kleine Auszeit auch der Figur. Weil das warme Wasser die Poren öffnet, gelangen Schlankstoffe nämlich auch über die Haut in den Blutkreislauf.

Schlankbad zum Entschlacken:

Scharfstoffe aus der Ingwerwurzel regen den Stoffwechsel und das gesamte Verdauungssystem an und fördert so die Ausleitung von Schlacken. Schälen Sie 20 cm frische Ingwerwurzel und schneiden Sie sie in 10 Scheiben. Danach mit ½l kochendem Wasser überbrühen. 20 Minuten zugedeckt ziehen lassen und durch ein Sieb direkt ins Badewasser (ca. 37 Grad) abseihen. 15 Minuten in der Wanne bleiben. Danach am besten gleich ins Bett, damit der Körper Ruhe für die Entgiftungsarbeit hat.

Schlankbad zum Straffen:

Meersalz liefert reichlich Mineralien und Spurenelemente (z. B. nervenstärkendes Magnesium, entwässerndes Kalium und Fett abbauendes Kalzium). Man spürt es schon beim Abtrocknen: Ein Salzbad strafft den ganzen Körper. Dazu 500 g Meersalz (Reformhaus, Bioladen) in 2 l heißem Wasser auflösen und ins Badewasser rühren. Bei 37 Grad 15 Minuten wirken lassen. Anschließend abduschen (am besten kalt), gründlich abtrocknen und mit Pflege-Lotion oder -Öl eincremen.

Wie Sie es schaffen, den anspruchsvollen Schlank-Plan einzuhalten, lesen Sie auf der folgenden Seite ...

 

So halten Sie durch

Konzentrieren Sie sich auf Ihr Schlank-Programm. Suchen Sie sich 2 Tage aus, in denen Sie möglichst wenig Stress und möglichst viel freie Zeit haben. Trinken Sie 30 Minuten vor jeder Mahlzeit den entsprechenden Apfelessig-Mix. Leeren Sie das Glas langsam, die Pflanzenstoffe sollen Zeit haben, um in Magen und Darm zu wirken. Essen Sie leicht.

Morgens mischen Sie Ihr Lieblings-Milchprodukt (Joghurt oder Quark) mit klein geschnittenem Obst oder ungesüßtem Apfelmus. Unser Diät-Tipp: Dieser Low-Carb Vanillequark mit Beerenkompott. Mittags dünsten Sie Gemüse (keinen Kohl) und Fisch-oder Hähnchenfilet. Abends bereiten Sie einen großen Salat aus grünen Blättern, Tomaten, Salatgurke mit einem Dressing aus Olivenöl und frisch gepresstem Zitronensaft zu.

Bürsten Sie vor dem Baden

Nehmen Sie jeden Abend ein Schlankbad und machen Sie vorher eine Bürstenmassage. Sie regt die Durchblutung an und entfernt abgestorbene Schüppchen - macht herrlich glatte Haut und verbessert die Aufnahme der Wirkstoffe. Arbeiten Sie in kreisenden Bewegungen von den Füßen bis zu den Schultern.

Kaufen Sie naturtrüb

Für die Produktion von Apfelessig wird Apfelmost zu Wein vergoren und dann mit Essigsäure-Bakterien versetzt. Die meisten gesunden Stoffe stecken in naturtrübem Apfelessig, der nicht gefiltert und erhitzt wurde. Braune Schlieren in geöffneten Flaschen sind übrigens kein schlechtes, sondern ein gutes Zeichen. Das ist die sogenannte "Essigmutter", die sich bei Naturprodukten nach einiger Zeit wieder zeigt -optisch vielleicht irritierend, aber absolut harmlos. Sie kann ohne Probleme mitgetrunken werden. Naturtrüber Bio-Apfelessig kostet um 1,50 Euro pro 500 ml.

Wer sich akribisch an diesen Schlank-Plan hält, dem steht einem flachen Bauch in 2 Tagen nichts mehr im Wege!

Auch diese 6 Lebensmittel fördern den Stoffwechsel und regen die Fettverbrennung an:

Auf unseren Themenseiten finden Sie weitere spannende Diäten und alles rund um's Thema Detox.

Seite

Kommentare