02.10.2017

So einfach und so wirksam Ingwersaft zu jedem Essen lässt Pfunde schmelzen

Nutzen Sie die Schlank-Kraft des Ingwersaftes und nehmen Sie 2 Pfund pro Woche ab!

Foto: iStock

Nutzen Sie die Schlank-Kraft des Ingwersaftes und nehmen Sie 2 Pfund pro Woche ab!

Sie wollen, dass Ihre Waage endlich weniger Gewicht anzeigt und Ihre Hosen endlich nicht mehr kneifen? Mit diesem wissenschaftlich erwiesenem Geheimtipp geht Ihr Wunsch schnell in Erfüllung: Trinken Sie einfach zu jedem Essen ein Glas Ingwersaft!

Ein Laborversuch in Indien zeigte: Ingwersaft hält den Blutzuckerspiegel stabil und fördert gleichzeitig die Produktion vom Satt-Hormon Leptin. Das verhindert Heißhunger und lässt dem Körper Zeit, an seine Reserven zu gehen und Polster abzubauen.

Das Tolle: Obwohl bei dem Experiment weiter fett- und kalorienreich gegessen wurde, klappte es mit dem Abnehmen!

Abnehmen mit Ingwer: So funktioniert's!

1. Bremst den Appetit natürlich

Einer der häufigsten Gründe für Übergewicht ist der Dauer-Appetit. Das kennen wir alle: Hat man mal mit dem Essen oder Naschen angefangen, ist es unheimlich schwer, wieder zu stoppen. Nach dem Motto "Jetzt ist es auch schon egal" genehmigen wir uns eine zweite Portion vom cremigen Käse-Auflauf, leeren die komplette Schokobonbon-Tüte oder stürmen nach dem Mittagessen noch die Bäckerei. Mit seinem starken Aroma bremst Ingwer-Saft diese übertriebene Ess-Lust auf ganz natürliche Art.

>> Warum habe ich immer Hunger?

2. Stoppt Stress-Pfunde

Extreme Belastung schwächt nicht nur die Nerven sondern auch den Körper. Denn durch Stress gerät das gesamte System durcheinander. Zum Beispiel wird deutlich mehr vom Dickmacher- und Stress-Hormon Cortisol ausgeschüttet. Dadurch wachsen besonders die (Schutz-) Polster rund um den Bauch. Pflanzenstoffe aus dem Ingwer wirken ausgleichend, stoppen die Überproduktion und bringen die innere Balance zurück.

>> Die besten Strategien gegen Stress-Pfunde

3. Macht aktiv

Je mehr wir mit den Pfunden kämpfen, desto weniger Lust haben wir, uns zu bewegen, und desto weniger Kalorien verbrennen wir. Jeder Schritt wird mühsamer, jede kleine Anstrengung bringt uns aus der Puste, wir fühlen uns zu schlapp für Aktivität. Ingwer hat mit seinen ätherischen Ölen einen Hallo-wach-Effekt und bringt genau die Energie zurück, die wir brauchen, um den Teufelskreis zu durchbrechen.

4. Beschleunigt den Stoffwechsel

"Thermogenese" nennt man den wunderbaren Effekt, der den Stoffwechsel beschleunigt und Pfunde einfach schmilzt. Dabei wird Energie aus der Nahrung in Wärme umgewandelt. Die Körpertemperatur steigt messbar und jede Menge Fett wird verbrannt. Ähnlich wie Chili verstärkt Ingwer durch seine Schärfe diesen Effekt.

5. Hilft der Verdauung

Wenn der Darm nicht richtig funktioniert, sammeln sich belastende Abfallstoffe an. Die Verdauung wird träger, das Abnehmen immer schwieriger. Ingwer reinigt von innen, regt Verdauungsenzyme an, sodass belastende Schlacken schneller ausgeschieden und Fettreserven besser abgebaut werden.

Diese Lebensmittel stoppen Ihren Heißhunger:

>> Detox-Kur: Jungbrunnen für Körper und Geist

Ingwer richtig kaufen und aufbewahren:

  • Ingwerpulver für den Morgensaft gibt es in 40-g-Tütchen in gut sortierten Supermärkten und Bioläden. Zum Schutz der Aromastoffe gehört das Gewürz zu Hause in ein fest verschließbares Glas und steht am besten an einem dunklen Ort.

  • Fertigen Ingwersaft gibt es in Bio- und Asia-Läden. Achten Sie auf die Hinweise "naturtrüb" und "Direktsaft". Ein 200-ml-Fläschchen kostet um die 5 €. Nach dem Öffnen im Kühlschrank aufbewahren und innerhalb von zwei Wochen verbrauchen.

  • Frische Ingwerwurzel ist fest, hellgelb und hat eine glatte dünne Haut. Je frischer der Ingwer ist, desto leichter lässt er sich schälen und reiben.

  • Ingwerwurzel wird an der Luft und bei Zimmertemperatur relativ schnell schrumpelig. Länger knackig bleibt sie im Gemüsefach des Kühlschranks. In Küchenpapier eingewickelt, hält sie dort etwa zehn Tage.

  • Wenn Sie Schwierigkeiten haben, in Ihrer Nähe regelmäßig frischen Ingwer-Nachschub zu bekommen, können Sie auch größere Mengen kaufen und als Vorrat einfrieren. Einfach schälen und in einem Beutel ins Tiefkühlfach legen.

  • Wenn Sie auf den Geschmack gekommen sind, lohnt sich die Anschaffung einer speziellen, besonders kleinzahnigen Ingwerreibe aus Porzellan (gibt es ab ca. 8 Euro).

TAGES-DIÄTPLAN MIT INGWER

Morgens: Ingwersaft aus praktischem Pulver

Übergewichtige Männer in New York bekamen als Schlank-Therapie zum Frühstück ein Ingwer-Getränk. Danach maßen Mediziner an der Columbia-Universität die Wirkung und staunten. Die Stoffwechsel-Rate der Versuchspersonen stieg um bis zu 20 Prozent und die Sättigung hielt länger an. Sie brauchten nach Muffins und Orangensaft weniger Nachschub als an Tagen ohne Ingwer am Morgen.

Praktisch! Die Studien-Teilnehmer nutzten die einfachste aller Methoden zur Herstellung von Ingwersaft:

  • 250 ml Wasser mit ¼ TL Ingwerpulver gut verquirlen. Damit der Saft etwas fruchtiger schmeckt, 2 TL frisch gepressten Zitronen- oder Orangensaft zugeben.

Am besten funktioniert das Verquirlen mit einem Mini-Schneebesen. Steht das Glas etwas länger, sackt das Pulver nach unten. Dann einfach noch einmal gründlich umrühren.

Mittags: Ingwersaft mit Eis

Zur Appetit-Kontrolle und zur schnelleren Fettverbrennung wird der Ingwersaft mit Eiswürfeln 15 Minuten vor dem Mittagessen getrunken. Die Erwärmung auf Körpertemperatur regt den Stoffwechsel an und verbraucht Energie.

  • 50 g (ca. 8 cm) frische Ingwerwurzel schälen. Ein Teenetz aus Baumwolle in einen Krug hängen. Ingwer mit einer sehr scharfen, feinen Reibe direkt in das Netz reiben.

  • ½ l kaltes Wasser angießen und 20 Minuten ziehen lassen. Netz herausnehmen. 250 ml in ein Glas mit 2 Eiswürfeln gießen.

  • Die restlichen 250 ml abdecken und für abends aufbewahren. Supereinfach ist das Reiben, wenn Teenetz- und Krugumfang übereinstimmen.

Wenn Sie mittags keine Möglichkeit haben, die Ingwerwurzel frisch zu reiben, retten Sie sich mit fertigem Ingwersaft. Geben Sie 3 TL in 250 ml kaltes Wasser, rühren Sie gut um und servieren Sie auch diesen Mix auf 2 Eiswürfeln.

Abends: Lecker verdünnter Ingwersaft

Jetzt wird der Ingwersaft zur Mahlzeit getrunken, und da würde das starke Aroma etwas stören. Kein Problem! Eine Verdünnung im Verhältnis 1 : 1 schwächt den Geschmack, aber nicht die Wirkung!

  • Restliche 250 ml Ingwersaft vom Mittag mit 250 ml Saft Ihrer Wahl in einen Krug geben und umrühren.

Einzige Bedingung: Der Saft-Partner sollte möglichst wenig Zucker liefern. Wählen Sie also naturreine Säfte. Besser als Obstsäfte sind Gemüsesäfte. Zu Ingwer passen besonders gut Karotte und Rote Bete .

Auf unseren Themenseiten finden Sie noch mehr spannende Infos rund um Ingwer und Diäten.

>> Diese Getränke helfen beim Abnehmen im Schlaf

>> Hilfe bei Heißhunger: 6 Ursachen und wie Sie sie beheben

>> Erfolgreich abnehmen: Zu diesen Zeiten sollten Sie essen

Dieser Artikel erschient zuerst in der BILD der FRAU Nr. 34.

Seite

Kommentare