14.09.2017

Mit Tipps und Rezepten 6 Gründe, warum Melone den Bauch flach macht!

Von

Melone macht schlank und ist ein echter Fatburner! Der hohe Wasseranteil der Melone hilft beim Entwässern und gegen Fetteinlagerungen.

Foto: iStock/Ivan Antic

Melone macht schlank und ist ein echter Fatburner! Der hohe Wasseranteil der Melone hilft beim Entwässern und gegen Fetteinlagerungen.

Sie selbst ist kugelrund, aber ihre Schlank-Kraft ist so sensationell, dass sie Ihre Pfunde in Rekordzeit schmilzt! Wie das geht und wie Sie die Melonen-Power am besten in Ihren Diätplan einbauen können, erfahren Sie hier.

Wir sind uns einig – Melonen sind einfach köstlich. So wunderbar saftig und fruchtig und dabei ideal mit anderen Zutaten kombinierbar. Aber wussten Sie, dass Sie mit Melonen auch wunderbar abnehmen können? Dabei hilft unter anderem der hohe Wasseranteil der Frucht.

Abnehmen mit Melone: So funktioniert's

1. Melonen sind besser als "Low Fat"

Forscher in Pennsylvania (USA) haben 97 übergewichtigen Frauen zwei unterschiedliche Diäten verordnet. Eine Gruppe sollte Fett sparen, die andere vor allem den Anteil von wasserreichen Lebensmitteln erhöhen. Ergebnis nach sechs Monaten: Die "Wasser"-Gruppe hatte dreimal mehr Gewicht abgebaut als die "Low Fat"-Gruppe. Und – ganz wichtig – sie hielt ihr neues Gewicht auch sechs Monate später noch!

>> Warum Wasser wirklich schlank macht

2. Mehr Muskeln, weniger Fett

Wassermelonen liefern reichlich Arginin. Laborversuche haben gezeigt: Diese Aminosäure reduziert die Fetteinlagerung um bis zu 60 Prozent und hilft gleichzeitig beim Muskelaufbau.

3. Nicht mehr aufgedunsen

Abgesehen davon, dass die Melone mit ihrem hohen Wasseranteil ein super Durstlöscher ist, tut sie auch sonst richtig viel für den Flüssigkeitshaushalt. Durch viel Kalium und wenig Natrium (hält Wasser im Körper zurück) entwässert sie sanft.

4. Immer satt

Alle wasserreichen Lebensmittel füllen Magen und Darm sehr gut. Dadurch senden die Organe reichlich Sattsignale. Melone steht mit über 90 Prozent Wasser weit oben auf der Liste und lässt einfach keinen Platz für Dickmacher!

5. Zündstoff für die Zellen

Mit dem Mineralstoff Eisen verbessert Melone den Sauerstoff-Transport zu den Zellen. Zusammen mit viel Vitamin C genau das, was sie brauchen, um die Fettverbrennung zu zünden.

6. Spart Kalorien

Durch den fruchtigen Geschmack hilft Melone bei Heißhunger auf Süßes und ersetzt mit nur 39 Kalorien pro 100 Gramm Eis oder Kuchen.

>> 25 Tipps, wie die Low Carb Ernährung Ihren Bauch flach macht

Diese Produkte stoppen den Hunger:

Der 3-Tage-Schlank-Plan mit Melone

Damit Sie die Schlank-Kräfte der Melone optimal nutzen zu können, haben wir Ihnen den idealen Ernährungsplan für drei volle Tage zusammengestellt. Auf die folgenden Punkte sollten Sie achten:

  • Damit Sie die Schlank-Stoffe der Melone optimal nutzen, wird die Frucht zu jeder Mahlzeit kombiniert. Morgens steckt sie in einem leckeren Frühstück, mittags in einem köstlichen Salat und abends ergänzt sie das Brot.
  • Alle Snacks werden durch Melone ersetzt. Damit Sie jederzeit zugreifen können, bereiten Sie am besten morgens einen Vorrat (300 Gramm) zu. Stellen Sie die Melonenwürfel abgedeckt in den Kühlschrank. Wenn Sie unterwegs sind, nehmen Sie Ihren Melonen-Snack in einer gut verschließbaren Dose einfach mit.
  • Getränke sollten während der drei Blitz-Tage null Kalorien liefern. Erlaubt sind Tees, Kaffee und Wasser. Für mehr Geschmack im Glas frieren Sie Melone ein und nutzen sie diese statt Eiswürfeln.
  • Mit höchstens 1200 Kalorien pro Tag schaffen Sie in 72 Stunden 2 Kilo abzunehmen.
  • Wichtig: Alle Gramm-Angaben beziehen sich auf geputzte Wassermelone – also ohne Schale und Kerne. Pro 100 g ungeputzte Melone rechnet man etwa 40 g Küchenabfall.

TAG 1

Morgens: Melonen-Müsli

3 EL Haferflocken (30 g) mit 5 EL Milch (1,5 %) in eine Schale geben und kurz quellen lassen. 200 g Wassermelone in mundgerechte Stücke schneiden und unter die Haferflocken mischen. 100 g Joghurt mit etwas Zitronensaft und 1 Prise Vanillepulver verrühren und darüber geben.

280 kcal, 4 g F, 49 g KH, 13 g E.

Mittags: Putenstreifen

125 g Putenfilet in Streifen schneiden. In einer beschichteten Pfanne mit 1 TL Öl rundherum kross braten. Mit Salz und Pfeffer würzen, abkühlen lassen. In der Zwischenzeit ¼ Eisbergsalat und 300 g Wassermelone in mundgerechte Stücke schneiden.

1 EL Zitronensaft, 1 EL Wasser und 1 TL Öl mit Salz und Pfeffer verquirlen und über alle Salatzutaten geben. Mit 10 g Parmesanspänen bestreuen.

390 kcal, 16 g F, 26 g KH, 36 g E.

Abends: Schinkenbrötchen

50 g Quarkcreme (0,2 %) mit 1 TL Tafel-Meerrettich (Glas) verrühren. Ein Roggenbrötchen (70 g) halbieren und mit der Creme bestreichen. 60 g Lachsschinken auf den Hälften verteilen und mit 300 g Wassermelone auf einem Teller anrichten.

380 kcal, 5 g F, 58 g KH, 26 g E.

>> Mit Salz wird die Wassermelone noch süßer

TAG 2

Morgens: Melonen-Flakes

200 g Wassermelone würfeln. 200 g Dickmilch (3,5 %) mit 1 EL Zitronensaft und 1 TL flüssigem Honig verrühren. Alles mit 20 g Cornflakes (zuckerfrei) in einer Schale mischen.

290 kcal, 7 g F, 46 g KH, 10 g E.

Mittags: Bulgur-Salat

40 g Bulgur nach Packungsanleitung zubereiten, abkühlen lassen und mit einer Gabel auflockern. Eine Party-Salatgurke schälen, entkernen, grob raspeln und mit 100 g griechischem Joghurt (0,2 %) verrühren. Mit einer kleinen frisch gepressten Knoblauchzehe, Salz und Pfeffer abschmecken.

300 g Wassermelone klein würfeln und mit drei Stielen gehackter Petersilie, 2 EL Zitronensaft und 1 TL Öl unter den Bulgur heben. 15 Minuten ziehen lassen, evtl. nachwürzen und mit dem Gurken-Joghurt anrichten.

365 kcal, 7 g F, 56 g KH, 18 g E.

>> Sechs spannende Fakten über Melonen

Abends: Schinken-Wrap

100 g Feta (9 %), 100 g Wassermelone und ½ Salatgurke klein würfeln. Eine Scheibe gekochten Schinken (30 g) in feine Streifen schneiden. Alles mit 1 TL Zitronensaft und 1 TL Olivenöl mischen. Ein Tortillawrap (20 cm ø) in der Pfanne kurz erwärmen, zur Tüte rollen und mit dem Schinken-Mix füllen.

395 kcal, 18 g F, 29 g KH, 30 g E.

TAG 3

Morgens: Melonen-Joghurt

200 g Wassermelone in feine Scheiben schneiden und auf einem Teller anrichten. 150 g Joghurt (1,5 %) mit 1 Prise Vanillepulver und drei fein gehackten Minzeblättchen verrühren und über die Melone geben. Mit 15 g Mandelstiften bestreuen.

260 kcal, 11 g F, 27 g KH, 13 g E.

Mittags: Hüftsteak

Ein Romanasalat-Herz in mundgerechte Stücke schneiden.

100 g Mozzarella (8,5 %) klein schneiden. Eine kleine Nektarine und 200 g Wassermelone würfeln. Alle Salatzutaten mischen und mit 1 EL weißem Balsamico und 2 TL Öl beträufeln. Mit Salz und frisch gemahlenem Pfeffer abschmecken.

390 kcal, 19 g F, 32 g KH, 23 g E.

Abends: Frischkäse-Toast

Zwei Scheiben Vollkorn-Toast rösten. 60 g Frischkäse (12 %) mit etwas Zitronensaft, Salz und reichlich Pfeffer glatt rühren. Auf dem Toast verteilen. 100 g Wassermelone in feine Scheiben schneiden und abwechselnd mit 50 g Parmaschinken darauflegen.

380 kcal, 17 g F, 33 g KH, 24 g E.

Mehr zu den Themen Diäten und Obst

>> Fruchtig frische Wassermelonentorte ohne Backen

>> Salat mit gegrillter Wassermelone

>> Gurken-Honigmelonen-Salat mit Rucola, Feta und Dill

Seite