15.03.2017

Aufgepasst! Kalorienfallen und gesunde Alternativen zu Ostern

Leckere Haferflockenkekse, Obst und gesunde Fette, wie z. B. Raps- oder Olivenöl sind eine schöne Alternative zum osterlichen Hefezopf und fetten Osternaschereien.

Foto: iStock/mediaphotos

Leckere Haferflockenkekse, Obst und gesunde Fette, wie z. B. Raps- oder Olivenöl sind eine schöne Alternative zum osterlichen Hefezopf und fetten Osternaschereien.

Das Osterfest naht und damit auch wieder jede Menge Leckereien! Der traditionelle Oster-Brunch muss jedoch nicht zur Kalorien-Falle werden. Mit diesen Tipps vermeiden Sie den Hüftspeck!

An Ostern feiern wir zwar eigentlich jährlich die Auferstehung Jesu Christi, genutzt wird das Fest von den meisten allerdings, um mit der Familie zusammen zu sein und zu schlemmen! Neben verschiedenen Eierspeisen, Käse und Salaten mit Mayonnaise dürfen vor allem süße Leckereien nicht fehlen: ein Hefezopf mit Rosinen, Kuchen und natürlich die bunten Schoko-Eier. So lecker das schmeckt, die unzähligen Kalorien setzen ganz schnell gnadenlos an. Aber es gibt auch leckere Alternativen zu Ostern. Die Kalorienbomben lassen sich mit folgenden Tipps entschärfen.

Gesunde Alternativen zu Ostern: So bleiben Sie schlank

Wer auf seine Ernährung achtet weiß, dass Ballaststoffe und Eiweiße gesünder sind, als dickmachende Kohlenhydrate und Zucker. Damit der Stoffwechsel also angekurbelt bleibt, könnte es statt dem süßen Hefezopf mit Rosinen leckere Haferflockenkekse geben. Bieten Sie statt einer Mousse au Chocolat lieber eine gesündere Quarkspeise an und verwenden Sie statt Mayonnaise lieber ein Joghurt-Dressing und schon haben Sie einige Kalorien gespart!

Oliven- oder Rapsöl statt Speiseöl

Bei den Fetten sollten Speiseöl und Margarine durch gesundes Oliven- oder Rapsöl ersetzt werden. Die darin enthaltenen mehrfach ungesättigten Fettsäuren heizen die Fettverbrennung nämlich zusätzlich an und schmecken auch noch lecker. Beim traditionellen Fisch an Karfreitag sollte ein weniger fettiger Fisch gewählt werden. Die Kohlenhydratbeilage kann getrost gegen verschiedenes gedünstetes Gemüse getauscht werden.

Zum Glück gibt es einige Lebensmittel unter 50 Kalorien, die sich perfekt kombinieren lassen und als Alternativen zum Oster-Mahl passen.

Wasser statt Softgetränke

Bei den Getränken lassen sich mit Wasser eine Menge Kalorien einsparen! Es muss ja nicht die Limonade sein, vor allem, wenn es noch andere süße Speisen auf dem Tisch gibt. Ein Glas Wein dürfte dennoch nicht schaden. Aber übertreiben Sie es nicht, denn auch Wein besitzt aufgrund des Alkohols einiges an Kohlenhydraten. Achten Sie auf versteckte Kalorien, sowohl bei Getränken als auch beim Essen.

Damit die Versuchung bei den Süßigkeiten nicht zu groß wird, kaufen Sie erst gar nicht so viel ein. Wenn es doch mal ein Schoko-Ei sein soll, dann empfiehlt sich dunkle Schokolade. Die ist gesünder und stillt den Heißhunger sofort. Oder Sie greifen zum echten, gekochten Ei zurück. Das füllt und ist gesund – und ein schön verziertes Osterei sieht auch noch toll aus!

Sollten Sie an Ostern dennoch zu viel süßes Ostergebäck geschlemmt haben, dann legen Sie einfach ein paar aktive Stunden ein. Ein forscher Spaziergang kann auch mit der Familie zusammen unternommen werden. Und da an Ostern ja bereits die ersten Knospen zu sehen sind und die ersten Frühlingsblumen die Köpfchen durch die Erde stecken, gibt's auch noch einiges zu bestaunen. Da ist der Appetit ganz schnell vergessen.

Viel Spaß mit Ihren Alternativen zu Ostern! Und wenn Sie mehr zum Thema Ostern suchen, schauen Sie auf unserer Themenseite vorbei!

Wenn Sie vor Ostern noch 20 Pfund verlieren wollen, versuchen Sie es doch mal mit Clean Eating.

Seite