04.12.2015

Abnehmen Zehn versteckte Zuckerfallen für Sie enttarnt

Von

Gummibärchen enthalten viel Zucker.

Foto: © iStock / EdnaM

Gummibärchen enthalten viel Zucker.

Verführungen in Form von Kalorien - und selbst so manche vermeintliche Alternative, wie etwa Süßstoff, entpuppt sich schnell als Illusion. Die zehn größten Zuckerbomben haben wir hier für Sie zusammengestellt.

Achtung - hier verstecken sich mehr Kalorien als gedacht:

1. Gummibärchen! Diese bunten Freunde, die oftmals nebenher genascht werden, schlagen mit sehr viel Zucker zu Buche. Bildlich ausgedrückt: Es türmen sich etwa 25 Würfelzuckerstückchen pro 100 Gramm Tüte vor Ihnen auf.

2. Fruchtjoghurt: Er wirkt harmlos, verbirgt aber mindestens acht Würfelzuckerstückchen pro 200 Gramm. Greifen Sie lieber zu Naturjoghurt und geben Sie ein wenig frisches Obst dazu.

3. Die gesunden Frühstückscornflakes sind lecker und sehen nicht nach einer Kalorienbombe aus. Sind sie jedoch gezuckert, enthält eine Portion von 100 Gramm zwölf Würfelzuckerstückchen. Weichen Sie lieber auf zuckerfreie Cornflakes aus.

4. Eine Dose Ananas - nur ein fruchtiges Dessert? Hier sind in 100 Gramm vier Würfelzuckerstückchen enthalten. Greifen Sie besser zu frischem Obst.

5. Rotkohl aus dem Glas hat an Weihnachten Tradition - doch bereits 700 Gramm enthalten 25 Würfelzuckerstückchen und kommen damit eher einer Nascherei gleich. Frisch zubereiteter Rotkohl, etwa mit Äpfeln verfeinert, schmeckt viel besser und benötigt lediglich eine etwas längere Kochzeit.

Auch Getränke haben es in sich:

6. Gesunder Durstlöscher Apfelsaft? Hier verstecken sich in einem halben Liter bereits 50 Gramm Fruchtzucker. Alternative: Verdünnen Sie Ihren Apfelsaft mit Wasser oder trinken Sie zuckerfrei frische Kräutertees.

7. Apropos Tee: Ist Instanttee nicht eine tolle Erfindung? Ja und nein: Praktisch ist er durchaus - aber in 20 Gramm Teepulver sind ca. sechs Würfelzuckerstückchen enthalten. Brühen Sie doch lieber den Tee aus Beuteln auf.

8. Zum Nachmittag freuen Sie sich auf einen löslichen Cappuccino? Ein kalorienreiches Vergnügen: 220 Gramm Instant-Cappuccino enthalten satte 30 Würfelzuckerstückchen. Kaffee oder Cappuccino aus frischen Bohnen schmeckt besser und beim Süßen können Sie weniger Zucker verwenden.

9. Süßstoff - der Wolf im Schafspelz! Süßstoff ist zwar kein Getränk, wird aber gerne als Ersatz für Zucker verwendet, auch in flüssiger Form, etwa im Cappuccino. Obwohl Süßstoff selbst keine Kalorien hat, suggeriert er dem Körper durch die Süße, dass er Insulin zum Abbau von Zucker freisetzen muss. Das Insulin wird nicht benötigt, erzeugt aber nun wieder Heißhunger auf Süßes. Ein Teufelskreis.

10. Kein Weihnachten ohne Glühwein, Punsch und Co! Wir wollen keine Spaßbremsen sein, Fakt ist aber: Ein Viertelliter Glühwein enthält sieben Würfelzuckerstückchen und die anderen saisonüblichen Getränke meist noch deutlich mehr. Wenn Sie jedoch das richtige Maß finden und an anderen Zuckerfallen vorbeigehen, sei Ihnen das weihnachtliche Heißgetränk gegönnt.

Fazit:

Mit etwas Aufmerksamkeit bei Ernährung und Getränken kommen Sie gut und gesund durch die Weihnachtszeit. Und die Diät im neuen Jahr machen dann die anderen.

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen