Aktualisiert: 29.03.2021 - 13:38

Sauer macht nicht nur lustig Gesund abnehmen mit der Zitronendiät?

Was steckt hinter der Zitronendiät? Wir haben die beliebte Saftkur unter die Lupe genommen: Wie läuft die Diät ab, was darf gegessen werden, wie gesund ist die wirklich?

Foto: GettyImages / alvarez

Was steckt hinter der Zitronendiät? Wir haben die beliebte Saftkur unter die Lupe genommen: Wie läuft die Diät ab, was darf gegessen werden, wie gesund ist die wirklich?

Zitronen enthalten viel Vitamin C und sind gesund. Auch beim Abnehmen soll die Zitrusfrucht behilflich sein und schnelle Erfolge versprechen. Wir haben die saure Diät unter die Lupe genommen und verraten, wie sie funktioniert und ob sie wirklich so gesund ist.

Zitronen sind gesund, gelten als Vitamin-C-Bombe schlechthin und sollen außerdem überschüssige Pfunde zum Schmelzen bringen. Daher ist der Zitrusfrucht sogar eine Diät gewidmet: die Zitronendiät. Ihr werden besonders schnelle Abnehmeffekte zugeschrieben und ganze Kleidergrößen sollen in nur einer Woche schwinden. Wie funktioniert der Diätansatz und bringt sie auch wirklich etwas?

Zitronendiät: Eine Kleidergröße pro Woche mit der Crash-Diät?

Im Mittelpunkt der Diät steht natürlich die Zitrone. Auch als “Master Cleanse” bezeichnet, wurde die Zitronendiät in den 40er Jahren vom amerikanischen Heilpraktiker Stanley Burroughs entwickelt. Ursprünglich tatsächlich mehr als Fastenkur, denn als Abnehmansatz gedacht.

Mittlerweile liest man jedoch, dass man mit der Diät in einer Woche durchaus eine Kleidergröße verliert. Das ist tatsächlich möglich, denn bei der klassischen Zitronendiät wird für ca. 7 bis 10 Tage wird bis auf mehrere Liter Zitronenlimonade am Tag gefastet. Sogar Hollywood-Starts sollen darauf schwören. Dass das aber nicht nicht gesund sein kann, dürfte klar sein. Aber dazu später mehr.

Es kursieren jedoch auch mildere Varianten der Crash-Diät, bei denen einem bestimmten Ernährungsplan gefolgt wird oder sogar normal gegessen wird.

So funktioniert die Zitronendiät

Die Zitronendiät ist an sich ziemlich einfach zu befolgen, da es täglich nur Zitronenlimonade gibt. Und dafür werden gerade einmal vier Zutaten benötigt:

  • 2 EL frisch gepressten Zitronensaft (ca. ½ Frucht)
  • 2 EL dunklem Bio-Ahornsirup (Grad B oder C, steht auf dem Etikett)
  • 1 Msp. Cayennepfeffer
  • 300 ml zimmerwarmes, stilles Wasser

Die Zutaten sollen jedes Mal frisch miteinander vermengt werden und ca. 6 Mal am Tag getrunken werden.

Da es sich um eine Art Fastenkur handelt, ist jedoch die Vorbereitung wichtig. Vor Beginn der Zitronendiät sollen langsam Genussmittel, stark verarbeitete Nahrungsmittel, Fleisch und Milchprodukte reduziert werden. Kurz vorher wird am besten auf Suppen, Brühen und frisch gepresste Säfte umgestiegen. Außerdem wird zu einer Darmreinigung vor Beginn geraten, zum Beispiel mit Glaubersalz.

Außerdem ist nach der Fastenkur darauf zu achten langsam wieder zu fester Nahrung zurück zu kehren, um die Verdauung nicht zu überlasten.

Wieso hilft Zitronenlimonade beim Abnehmen?

Das Trinken von Zitronensaft soll Heißhungerattacken vermeiden und als Appetitzügler dienen. Außerdem hat das Trinken von mehreren Litern Zitronensaft und Wasser zur Folge, dass es zu einer erhöhten Wasserausscheidung kommt. Man verliert dadurch an Gewicht.

Weiterhin sollen die Fettverbrennung und der Stoffwechsel angeregt werden, was durch den Cayennepfeffer und das darin enthalten Capsaicin zusätzlich unterstützt wird.

Die Vor- und Nachteile der Zitronendiät

Wird eine Woche auf feste Nahrung verzichtet und täglich nur Zitronenlimonade getrunken, ist eines sehr wahrscheinlich: Sie werden abnehmen. Da Sie den Körper außerdem eine Ruhepause von fester Nahrung und viel Verdauungsarbeit geben, kann – wie beim Fasten – auch die Entgiftung und Entschlackung unterstützt werden.

Da sich die Zitronendiät natürlich nicht als dauerhafte Ernährungsweise eignet, ist der Jo-Jo-Effekt sehr wahrscheinlich, sobald Sie wieder zur ursprünglichen Ernährungsweise zurückkehren. Darüber hinaus kann die Menge an Zitronensaft die Magen- und Mundschleimhaut reizen und daher bei manchen Menschen zu Beschwerden, wie Magenschmerzen, führen.

Im normalen Alltag ist die Abnehmmethode sehr wahrscheinlich nur schwer umsetzbar. Durch die reduzierte Kalorienzufuhr und vor allem die fehlenden Nährstoffe kann es zu Müdigkeit und Energiemangel führen – Heißhungerattacken nicht ausgeschlossen. Der Nährstoffmangel ist das große Problem an dieser und ähnlicher, sehr einseitiger Diäten. Sollten Sie einen solchen Diätplan verfolgen wollen, sprechen Sie dies bitte immer vorher ärztlich ab.

Mildere Alternativen zur Zitronendiät

Natürlich ist Zitronensaft gesund. Sie können von seinen wertvollen Inhaltsstoffen, wie Vitamin C oder auch den enthaltenen Pflanzenstoffen, wie Flavonoiden, die zum Zellschutz beitragen, aber auch ohne Crash-Diät profitieren. Zum Beispiel folgendermaßen:

  • Gleich nach dem Aufstehen regt Zitronenwasser die Verdauung an: Mischen Sie 200 ml lauwarmes Wasser mit 1-2 EL frisch gepresstem Saft.
  • 30 Minuten vor jeder Mahlzeit soll Zitrone den Appetit bremsen und die Produktion von Verdauungssäften anregen: Trinken Sie ein Glas Wasser mit dem frisch gepressten Saft von einer halben Frucht.
  • Zwischendurch soll Zitrone Heißhunger stoppen: Trinken Sie ein Glas Zitronenlimonade oder unseren Fatburner-Drink.

Natürlich ist dabei eine insgesamt gesunde und ausgewogene Ernährung wichtig, um auch die Pfunde dauerhaft zum Schmelzen zu bringen.

Fazit zur Zitronendiät

Die Zitronendiät ist eine extreme Fastenkur. Sowohl Zitrone als auch Cayennepfeffer über einen längeren Zeitraum ausschließlich verzehrt, können Magen und Schleimhäute reizen. Wenn Sie also von den Vorteilen des Fastens profitieren wollen, wählen Sie lieber eine bewährte Heilfastenkur oder schonendere Varianten, wie Suppenfasten.

Davon abgesehen und Diät hin oder her: Zitronen sind gesund. Das in ihnen enthaltene Vitamin C stärkt das Immunsystem und damit sind die Zitrusfrüchte ein traditionelles Hausmittel bei grippalen Infekten und Erkältungen – auch, wenn sie eher präventiv wirken. Es müssen aber nicht gleich mehrere Liter am Tag sein, schon mit einem Glas Zitronensaft mit Wasser führen Sie ihrem Körper wertvolle Nährstoffe zu und sorgen für einen täglichen Detox-Effekt. Und das lässt sich auch auf Dauer umsetzen.

Entdecken Sie eine Vielzahl von Abnehmtipps sowie etliche Rezeptideen auf unserer Themenseite zu Diäten. Außerdem informieren wir Sie auf unserer Heilfasten-Themenseite rund ums Fasten sowie verschiedene Fastenmethoden und was es dabei zu beachten gibt.

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU
Beschreibung anzeigen
Eine Webseite der FUNKE Mediengruppe