12.02.2018

Abnehmen und glücklich sein Die GLYX-Diät: Endlich Schluss mit Abnehmfrust?

Von

Glücklich abnehmen – das verspricht die GLYX-Diät. Wir verraten, was an dem Diätkonzept dran ist!

Foto: iStock/Katie_Martynova

Glücklich abnehmen – das verspricht die GLYX-Diät. Wir verraten, was an dem Diätkonzept dran ist!

Fast jeder, der schon einmal eine Diät gemacht hat, kennt das Problem: Der Hunger ist auszuhalten und auch die Willenskraft ist noch da, aber die schlechte Laune macht auch den motiviertesten Abnehmwilligen zu schaffen. Erfahren Sie, ob Ihnen die Glyx-Diät da helfen kann.

Denn die GLYX-Diät soll Abhilfe schaffen: Anders als bei anderen Diäten soll sie nicht nur die Pfunde zum Schmelzen bringen, sondern dabei auch für gute Laune sorgen. Wir prüfen, ob die GLYX-Diät hält, was sie verspricht.

Wofür steht das GLYX in GLYX-Diät?

GLYX ist eine Kurzform für den glykämischen Index. Der beschreibt die Wirkung von auf den Blutzuckerspiegel. Genauer gesagt gibt der glykämische Index die blutzuckersteigernde Wirkung eines kohlenhydrathaltigen Lebensmittels an und setzt diese in Bezug zu einem Referenzwert. Der Referenzwert mit dem Wert 100 beschreibt den Anstieg des Blutzuckerspiegels nach der Aufnahme von 50 Gramm Glukose.

Kohlenhydrathaltige Lebensmittel, die einen schnellen Blutzuckeranstieg bewirken, haben einen hohen glykämischen Index (über 70). Es handelt sich dabei um schnell resorbierbare Kohlenhydrate wie Süßigkeiten und Weißbrot.

Lebensmittel mit einem niedrigen GLYX (unter 51) sind z. B. grob geschrotetes Vollkornbrot und Gemüse. Einen mittleren GLYX haben z. B. Fertigmüslis und Schokolade.

Welchen Einfluss hat der Blutzuckerspiegels auf unseren Hunger?

Steigt der Blutzuckerspiegel nach der Aufnahme von kohlenhydrathaltigen Lebensmitteln an, reagiert der Körper mit der Ausschüttung des Hormons Insulin.Je schneller und stärker der Blutzucker ansteigt, desto mehr Insulin wird ausgeschüttet. Insulin sorgt für den Transport der Kohlenhydrate in die Zellen.

Gleichzeitig hemmt Insulin die Fettverbrennung . Werden schnell verfügbare Kohlenhydrate aufgenommen, reagiert der Organismus mit einer starken Ausschüttung von Insulin. Dieses baut den Blutzuckerspiegel so schnell ab, dass dem Gehirn rasch wieder "Hunger signalisiert” wird – man gerät in einen Teufelskreis.

So funktioniert die GLYX-Diät

Bei der GLYX-Diät werden Lebensmittel mit einem niedrigem glykämischen Index, also kleiner als 55 (vor allem Obst und Vollkornprodukte) empfohlen. Die Kohlenhydrate sind für den Körper nur langsam verfügbar. Es kommt dadurch zu einem gemäßigten Anstieg des Blutzuckers, weniger Insulin wird ausgeschüttet und die Heißhungerattacke bleibt aus.

>> Kohlenhydrate: Nur manche sind Dickmacher!

Warum soll die GLYX-Diät glücklich machen?

Kohlenhydratreiche Lebensmittel enthalten einen Eiweißbaustein namens Tryptophan. Der enthaltene Zucker führt dazu, dass dieses Tryptophan im Gehirn zu dem "Glückshormon" Serotonin umgewandelt wird.

Serotonin ist ein Botenstoff und hilft dem Gehirn, Impulse von einer Nervenzelle an die andere weiterzuleiten. Es kann somit tatsächlich dabei helfen, glücklich zu machen.

Diese Lebensmittel sind besonders reich an Tryptophan:

Funktioniert die GLYX-Diät?

Die GLYX-Diät behauptet, dass Übergewicht alleine durch die Einschränkung von Lebensmitteln mit einem hohen glykämischen Index zu bekämpfen sei. Dabei werden Energie und Fettzufuhr – anders als bei anderen Diäten – völlig außer Acht gelassen. Obwohl Lebensmittel mit einem niedrigen glykämischen Index als Beitrag zu einer gesunden Ernährung zu bevorzugen sind, reicht der glykämische Index als alleiniger Faktor zur Gewichtsreduktion leider nicht aus.

Denn die Blutzuckerwirksamkeit eines Lebensmittels ist nicht nur vom Lebensmittel selber abhängig, sondern wird auch von vielen anderen Faktoren wie der Temperatur, dem Fett- und Ballaststoffgehalt und der Zusammensetzung der Mahlzeit beeinflusst. Die Einteilung der Lebensmittel nach dem glykämischen Index wird ungenau, sobald Lebensmittel miteinander kombiniert oder z. B. zusammen mit Fett verzehrt werden.

Sie interessieren sich für weiter Diät-Mythen? Klicken Sie sich durch unsere Galerie:

Fazit: Gesund, aber nicht auf Dauer geeignet

Die Vorschläge der GLYX-Diät zur Lebensmittelauswahl entsprechen denen einer gesunden und vollwertigen Ernährung. Vollkornprodukte und Gemüse sollten selbstverständlich zur täglichen Ernährung dazugehören, da sie dem Körper viele wertvolle Nährstoffe liefern und durch den Ballaststoffgehalt länger sättigen.

Als dauerhafte Diät eignet sich die GLYX-Diät jedoch nicht. Die richtige Energiezufuhr, die Auswahl fettarmer Produkte und ausreichend Bewegung und Entspannung kommen bei dieser Diät zu kurz.


Quelle (u.a.): 1. Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE): Expedition Traumfigur – schlank mit Diäten?, DGE-aktuell 01/2003 vom 04.02.2003.

Seite

Kommentare