17.08.2010 - 00:00

Schneller abnehmen ohne Frühstück?

Von

Heute gehen immer mehr Menschen aus dem Haus, ohne zu frühstücken. Der ein oder andere „Frühstücksverweigerer“ denkt, er tue seiner Figur damit einen Gefallen. Wir verraten Ihnen, ob das Prinzip "Kalorien sparen" wirklich funktioniert und welche Bedeutung das Frühstück in unserem Alltag hat.

Fit in den Tag

Wer morgens gar nichts isst, fühlt sich am Vormittag wahrscheinlich schlapp und träge, denn ihm fehlt im wahrsten Sinne des Wortes „die Energie". Nachts leeren sich die Energiedepots und Nährstoffreservoirs.

Ein ausgewogenes Frühstück füllt diese wieder auf, steigert damit die Leistungsfähigkeit und fördert die Konzentration. Sowohl Muskeln als auch Nerven brauchen einfach Energie, um optimal zu funktionieren.

Nichts am Morgen - doppelt so viel am Mittag?

Wer morgens aufs Frühstück verzichtet, hilft sich über das Vormittagstief häufig mit Naschereien hinweg. Oder es wird beim Mittagessen mit einer doppelten Portion richtig zugeschlagen. Spätestens am Abend werden die beim Frühstück eingesparten Kalorien meistens doch noch verzehrt.

Eine aktuelle Studie der Universität Cambridge ergab, dass Menschen die morgens gut frühstücken, im Schnitt schlanker sind als Menschen, die das Frühstück ausfallen lassen.

Einen Erklärungsansatz finden die Wissenschaftler in unserem Stoffwechsel. Wenn wir frühstücken, regen wir damit nämlich direkt am Morgen unseren Stoffwechsel an. Lassen wir das Frühstück weg, schaltet unser Körper den Stoffwechsel direkt auf Sparflamme. Wenn wir dann beim Mittagessen die doppelte Portion essen, wird die zu viel aufgenommene Energie zum Teil direkt in Form von Fettdepots gespeichert.

Frühstücker leben gesünder!

Frühstücken hat zum einen Vorteile, die sich direkt auf die Nahrungszufuhr zurückführen lassen. Darüber hinaus gibt es jedoch auch indirekte Faktoren, die sich positiv auf die Gesundheit auswirken. Studien zeigen, dass Menschen, die den Tag mit einem Frühstück beginnen, generell eine gesündere Einstellung zum Leben haben. Zum Beispiel rauchen sie seltener, bewegen sich mehr, trinken weniger Alkohol und sind seltener übergewichtig.

Das Gesundheitsamt der Stadt Dortmund beispielsweise hat daraufhin mit dem Fachbereich Hauswirtschaftswissenschaft der dortigen Universität ein Projekt zur Prävention von Übergewicht entwickelt, bei dem dem richtigen Frühstück eine wichtige Bedeutung zukommt.

Frühstücksideen

Nicht jedes Frühstück läutet den Tag optimal ein. Wer mit fettigen und stark zuckerhaltigen Speisen frühstückt, führt seinem Körper kaum Nährstoffe zu. Auch wenn reichlich Energie aufgenommen wird, kann diese nicht optimal zur Energiegewinnung genutzt werden. Ihr Frühstück sollte daher aus Vollkornprodukten, fettarmen Milchprodukten und Obst und / oder Gemüse bestehen. So eignet sich beispielsweise ein Vollkornbrot mit Frischkäse und Gurken oder eine Schale Müsli mit fettarmer Milch, Jogurt oder Quark und Früchten der Saison als guter Start in den Tag.

Warum ist diese Kombination so optimal?

Vollkornprodukte sorgen auf Grund ihres Ballaststoffreichtums für lange Sättigung. Die enthaltenen Kohlenhydrate versorgen Muskeln und Gehirn optimal mit Energie. Es ist also egal, ob Sie körperlich arbeiten oder Ihren Kopf anstrengen - Kohlenhydrate am Morgen machen Sie fit für den Tag.

Milch und Milchprodukte liefern wichtige Nährstoffe wie Eiweiß, Calcium, Kalium, Magnesium und Jod.

Die Portion Obst bzw. Gemüse in Ihrem Frühstück liefert Ihrem Körper reichlich Vitamine, Mineralstoffe und Ballaststoffe. Alternativ können Sie auch ein Glas Frucht- oder Gemüsesaft trinken. Achten Sie dann auf gute Qualität und wählen Sie am besten Direktsaft! Der Saft sollte keine weiteren Zusätze wie Zucker oder Süßstoff enthalten.

Und noch eines:

Vergessen Sie das Trinken nicht! Jeder Mensch schwitzt nachts und verliert dabei viel Flüssigkeit. Da Wasser an allen Stoffwechselvorgängen beteiligt ist, sollten Sie am besten gleich am Morgen mit einem großen Glas Wasser beginnen.

Fazit

Wer denkt, ein schwarzer Kaffe am Morgen reiche aus, der irrt. Auch wenn es beim Abnehmen letztlich immer auf die Gesamtenergieaufnahme ankommt, hilft ein ausgewogenes Frühstück beim guten Start in den Tag. Ein wertvolles Frühstück aus Vollkornprodukten, fettarmen Milchprodukten und Obst oder Gemüse füllt Nährstoff- und Energiespeicher auf und macht Sie leistungs- und „abnahme"fähig.

In diesem Sinne: einen guten Appetit!

Quellen:
1. CMA:„Energie-Frühstück" 07/2008
2. Präventionskonzept Übergewicht bei Kindern NRW
3. Apotheken Umschau: „Kalorien am Morgen halten Schlank" 07/2008
4. Deutsche Journalisten Dienste,
www.djd.de 04/08

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen
Eine Marke der FUNKE Mediengruppe