17.08.2010 - 00:00

Diät & Abnehmen Je älter, desto schwieriger fällt das Abnehmen?

Von

Foto: iStock

Mit zunehmendem Alter stellen viele Menschen fest, dass das Abnehmen nicht mehr so einfach ist. Viele Ältere berichten, dass sie genauso viel essen wie früher, dabei jedoch stetig zunehmen. Dabei ist gar nicht die fehlende Motivation oder Disziplin das Problem, vielmehr verändert sich der Körper mit den Jahren.

Gewichtszunahme im Alter

Im Wesentlichen gibt es zwei Gründe für eine Gewichtszunahme im Alter.

1. Der Grundumsatz sinkt.

Das heißt, dass der Organismus im Alter weniger Energie für die Arbeit seiner Organe aufwendet. So liegt der Grundumsatz eines 25-jährigen Mannes um ca. 20 Prozent höher als der eines 75-Jährigen. Männer verbrauchen im Alter dadurch bis zu 400 kcal pro Tag und Frauen bis zu 200 kcal weniger.

2. Ältere Menschen bewegen sich weniger.

Damit ist nicht nur der aktive Sport gemeint, sondern auch nachlassende Alltagsbewegung. Weniger Bewegung und ein sinkender Grundumsatz führen dazu, dass mit steigendem Alter die Fettmasse des Körpers zunimmt. Selbst, wenn der Mensch sein Gewicht konstant hält, verliert er im Alter im Durchschnitt an Muskelmasse und erscheint durch den höheren Fettgehalt des Körpers dicker als in jungen Jahren.

Weniger essen im Alter?

Obwohl der ältere Körper weniger Energie verbraucht, benötigt er dennoch reichlich Nährstoffe, teilweise sogar mehr als in jungen Jahren. Für einen erhöhten Nährstoffbedarf können zum Beispiel bestimmte Erkrankungen und / oder die Einnahme von Medikamenten verantwortlich sein.

Daher ist es besonders im Alter wichtig, auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung zu achten. Strenge Diäten oder „Hungerkuren" sind tabu.

Schlechte Nährstoffversorgung im Alter

Der Ernährungszustand vieler alter Menschen ist schlecht. Da im Alter die Empfindlichkeit des Geruchs- und auch des Geschmackssinns abnimmt, fehlt der Appetit. Daher essen viele Ältere einfach zu wenig und / oder zu ungesund. Dabei nehmen werden zu wenige Nährstoffe aufgenommen. Hinzu kommen häufig Probleme beim Kauen und eine schlechtere Verwertung der Nährstoffe bei der Verdauung.

Gesunde Ernährung im Alter

1. An erster Stelle steht - besonders im Alter - die Flüssigkeitszufuhr. Bei älteren Menschen lässt das Durstempfinden stark nach, teilweise vergessen sie sogar ganz, zu trinken. Die Folge daraus ist, dass bestimmte Körperfunktionen nur noch eingeschränkt ablaufen. Ältere Menschen ohne ausreichende Flüssigkeitszufuhr wirken oft verwirrt, ihnen ist übel und sie fühlen sich schwach. Daher sollten sich bereits jüngere Menschen rechtzeitig angewöhnen, genügend zu trinken. 1,5 bis 2 Liter Wasser oder ungesüßte Tees sind zu empfehlen.

2. Bei Obst und Gemüse gilt für ältere wie für junge Menschen die gleiche Empfehlung: Essen Sie am besten 5 Portionen am Tag. Wenn Sie sich daran halten, nehmen Sie genügend Vitamine und Mineralstoffe auf. Zudem füllen Obst und Gemüse den Magen, sorgen somit für Sättigung und enthalten dabei (fast immer) wenige Kalorien.

3. Auch Brot, Reis und Nudeln sollten reichlich auf dem Speiseplan zu finden sein. Greifen Sie lieber auf die Vollkornvarianten zurück. Ältere Menschen sollten bei Kauproblemen sehr fein gemahlenes Vollkornbrot bevorzugen.

4. Milch und Milchprodukte wie Quark, Käse und Joghurt sollten von Senioren täglich gegessen werden. Wer dabei auf fettarme Produkte zurückgreift, spart Kalorien.

5. Fleisch, Wurst, Eier und tierische Fette sowie Süßigkeiten stehen im Alter seltener auf dem Speiseplan. Diese Empfehlung gilt zwar ebenso für jüngere Menschen, jedoch leiden viele Ältere unter Bluthochdruck und / oder einem erhöhten Cholesterinspiegel. Daher gilt für Senioren ein besonders bewusster Umgang mit diesen Lebensmitteln.

Wichtige Nährstoffe im Alter

Zusammen mit Kalzium und Vitamin K wirkt Vitamin D dem Auftreten von Osteoporose entgegen. Mit steigendem Alter nimmt die Eigenproduktion des Körpers von Vitamin D ab, gleichzeitig steigt der Bedarf auf das Doppelte an. Um einem Vitamin D-Mangel vorzubeugen, sollten fette Fische wie Makrele oder Hering, Leber, Lebertran und Margarine gegessen werden.

Die Versorgung mit Folsäure ist in allen Altersgruppen in Deutschland ein Problem. Für ältere Menschen ist dieses Vitamin besonders wichtig, da bei einem Mangel das Arterioskleroserisiko steigt. Folsäure finden Sie vor allem in grünem Gemüse und Vollkornprodukten.

Gilt der Body Mass Index auch im Alter?

Im Alter verliert der Körper an Länge, daher steigt der Body Mass Index (BMI) auch bei gleich bleibendem Gewicht an. Ein leicht erhöhter BMI im Alter ist jedoch nicht unbedingt ein Warnsignal.

Während bei Jüngeren ein niedrigerer Body Mass Index für eine hohe Lebenserwartung steht, steht offensichtlich bei älteren Menschen ein leicht erhöhter BMI für eine höhere Lebenserwartung. Eine Studie aus Kalifornien kam im Jahr 2006 zu dem Ergebnis, dass im Alter ab 75 Jahren der länger lebt, dessen BMI zwischen 25 und 29,9 liegt. Die Wissenschaft geht davon aus, dass höhere Energie- und Nährstoffreserven älteren Menschen dabei helfen, Krankheiten besser zu überstehen.

Fazit

Im Alter fällt abnehmen tatsächlich schwerer. Weniger Bewegung und ein sinkender Grundumsatz sind dafür verantwortlich.

Dennoch ist es besonders im Alter sehr wichtig, auf eine ausreichende Nährstoffversorgung zu achten, daher sind strenge Diäten und Hungern absolut tabu. Wer mit 65 Jahren und mehr abnehmen möchte, sollte sich dafür Zeit nehmen.

Je nach Gesundheitslage ist aktiver Sport oder verstärkte Bewegung im Alltag zu empfehlen. Vor dem Beginn einer Diät sollten ältere Menschen mit ihrem Arzt über eine Gewichtsabnahme sprechen.

Reichlich Flüssigkeit, viel Obst und Gemüse, komplexe Kohlenhydrate als Grundlage der Ernährung und eine moderate Fettaufnahme sind für Jung und Alt die besten Vorraussetzungen, um im Alter gesund und fit zu bleiben.

Quellen:

1. Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz: „In Form- Fit im Alter"
2. aid infodienst Verbraucherschutz, Ernährung, Landwirtschaft e.V.: Welche Nährstoffe braucht der Mensch im Alter?
3. aid infodienst Verbraucherschutz, Ernährung, Landwirtschaft e.V.: Wann fängt Alter an?
4. Maria M. Corrada et al. : Association of Body Mass Index and Weight Change with All-Cause Mortality in the Elderly; Am J Epidemiol 2006;163:938-949.

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen
Eine Webseite der FUNKE Mediengruppe