01.03.2013

Abnehmen leicht gemacht 3, 5 oder 7 Tage – was passiert im Körper?

Von

Die Fastenzeit ist eine prima Gelegenheit auszuprobieren, wie gut es Körper und Seele tut, wenn wir mal komplett aufs Essen verzichten – auch wenn es nur für einige Tage ist.

Fasten ist ein Programm, das der Organismus aus der Nacht bestens kennt. Er muss also nichts Neues vollbringen, er bleibt einfach nur länger in diesem Modus. Ein gesunder Mensch kann problemlos eine Woche auf die Ernährung von innen umschalten. Aber auch schon kürzere Ess-Pausen bringen viel:

  • Ohne Kalorien von außen, nehmen Sie vom ersten Tag an schnell ab.

  • Weil der Körper viel Verdauungsarbeit spart, werden Leber und Galle sofort entlastet, können bessere Entgi ftungsarbeit leisten.

  • Viel Flüssigkeit sorgt dafür, dass Schlacken ausgeschwemmt werden, deshalb funktioniert der Sto ffwechsel schon nach 24 Stunden besser. Sie haben neue Schlank-Kraft.

  • In der Ess-Pause verabschieden Sie sich von schlechten Angewohnheiten, z.B. das Naschen zwischendurch.

  • Sie essen nach dem Fasten weniger, weil Sie mit kleineren Portionen zufrieden sind.

  • Die Produktion des Stresshormons Cortisol nimmt schon nach zwei Tagen ab, die Produktion des Gute-Laune-Hormons Serotonin steigt.

3, 5 oder 7 Tage - überlegen Sie einfach, was am besten zu Ihnen und Ihrem Alltag passt. Nur eins müssen Sie für den Erfolg in jedem Fall bedenken: Bewegung ist wichtig! Sie hält Kreislauf und Stoffwechsel in Schwung und verhindert, dass Muskeln statt Fett abgebaut werden.

Bewegung an der frischen Lu ft unterstützt außerdem die Entgiftung über die Leber, Nieren, Haut und den Atem. Auch der Darm liebt Bewegung, weil sie seine Peristaltik unterstützt. Am besten sind zügige Spaziergänge, leichtes Walking oder Radfahren.



1. Der Entlastungstag

Seite
5e848ff8c33e9503e2b3ffa935a1c682-49184.bin 7079ffd46fa78ff2fe6d70c3bff371ef-49184.bin Fastenbrühe.jpg cb5e96fd5cd54af29abe468f2a4a6f77-49184.bin 23e7a50b29bb542808d6cd09b43dbbde-49184.bin