17.11.2009

In Maßen essen Milchprodukte

Von

Abnehmen ist gar nicht so kompliziert – vorausgesetzt, Sie kombinieren Lebensmittel optimal. Mit der LOGI-Methode geht das ganz einfach.

Auch Ernährungsempfehlungen können sich ändern. Hieß es noch vor ein paar Jahren, man solle sich überwiegend von Brot, Nudeln und Reis aus dem vollen Korn ernähren, ist diese Regel jetzt auf den Kopf gestellt. Das besagt zumindest die LOGI-Methode.


Statt der gewohnten Kohlenhydrate bilden hier Obst, Gemüse und gesunde Öle die Basis der Pyramide. Gleich danach kommen Eiweißquellen wie Fleisch, Fisch oder Milch – und erst dann Produkte aus Vollkorngetreide. Nur in kleinen Mengen ratsam: Weißmehlprodukte und stark Zuckerhaltiges wie Schokolade oder Kuchen.


Diese Zusammenstellung der Lebensmittel entspricht in etwa unserem Speiseplan in der Steinzeit. Wissenschaftliche Studien haben gezeigt, dass diese Kost uns auch heute noch guttut und vor allem beim Abnehmen hilft. Zusätzlich sollte man täglich 2 bis 2,5 Liter Wasser trinken und sich viel bewegen. Mehr Infos in dem Buch "Glücklich und schlank – LOGI-Methode" von Nicolai Worm,Verlag Systemed.
Selten genießen

Weißmehlprodukte

Brot, Kuchen und salzige Snacks aus diesem stark bearbeiteten Mehl kann unser Körper laut LOGI nur schwer verarbeiten. Sie sättigen für einen kurzen Moment und verursachen dann Hungerattacken. Auch Kartoffeln fallen nach LOGI in diese Kategorie. Daher so wenig wie möglich aus dieser Gruppe essen, am besten nur einmal in der Woche.

Zuckerhaltiges

Süßes wie Schokolade, aber auch alle mit Zucker versetzten Getränke haben denselben Effekt wie Weißmehlprodukte. Sie sind zwar nicht komplett verboten, sollten aber nur selten und in kleinen Mengen konsumiert werden.

Seite
1 2