05.04.2020 - 09:13

Clevere Carbs Brot, Pommes & Co: So tauschen Sie Kohlenhydrate gegen Low Carb

Salatblätter statt Burgerbrötchen? Probieren Sie's aus! Von High Carb auf Low Carb switchen ist gar nicht so schwer!

Foto: iStock/LauriPatterson

Salatblätter statt Burgerbrötchen? Probieren Sie's aus! Von High Carb auf Low Carb switchen ist gar nicht so schwer!

Sie können von Nudeln, Pizza und Brot nicht lassen, würden sich aber dennoch gerne kohlenhydratärmer ernähren? Wir haben ein paar leckere Low-Carb-Alternativen mit denen Sie sicher auf nichts verzichten müssen.

Etwa acht Kilo Nudeln, über 20 Kilo Brot und ganze 60 Kilo Kartoffeln essen wir Deutschen durchschnittlich pro Jahr. Wobei bei den Kartoffeln etwa die Hälfte in verarbeiteten Formen wie Kartoffelchips und Pommes in den Mund wandern. Hinzu kommen natürlich auch noch Süßigkeiten, Müsli, Reis, Pizza und mehr. Eine ganze Menge Kohlenhydrate – und das, obwohl es den Low-Carb-Trend doch schon länger gibt.

Möglicherweise fällt der reine Verzicht auf Kohlenhydrate schwer und wird nicht durchgehalten. Anstatt in Verzicht, denken Sie in Alternativen! Denn Sie können Kartoffeln, Nudeln und Co super durch andere Lebensmitteln ersetzen und dabei Kohlenhydrate sparen. Wie Sie High Carb gegen Low Carb Lebensmittel tauschen, verraten wir hier.

Kohlenhydrate reduzieren: High Carb gegen Low Carb tauschen

Kohlenhydrate an sich sind nicht ungesund. Doch die Menge und Verarbeitung macht den Unterschied und kann zu Gewichtszunahme und anderen damit verbunden Beschwerden führen. Dabei gibt es zahlreiche Low-Carb-Alternativen zu den High-Carb-Lebensmitteln Kartoffeln, Nudeln, Weißbrot und Co, die lecker sind und dazu auch noch eine Menge an wertvollen Nährstoffen liefern, die der Gesundheit und dem Gewicht zugute kommen.

  • Nudeln: Mittlerweile gibt es Nudeln aus diversen Hülsenfrüchten, wie Linsen und Kichererbsen, die weniger Kohlenhydrate enthalten als die klassische Weizenpasta. Auch sogenannte Konjak-Nudeln aus der Konjakwurzel sind eine klasse Low-Carb-Alternative. Und nicht zu vergessen: Zucchini und andere Gemüsesorten, wie Karotten, Rote Bete und Gurken, lassen sich super zu Low-Carb-Gemüsenudeln verarbeiten.
  • Kartoffelpüree und Kartoffelgratin: Ganz klar, Kartoffeln sind eine beliebte Beilage. Aber auch aus Pastinaken, Knollensellerie, Blumenkohl und Kürbis lässt sich tolles Low-Carb-Püree oder auch -Gratin machen. Und auch Pommes gibt es in leckere Low-Carb-Varianten, wie Pastinaken-Pommes oder Sellerie-Pommes.
  • Kartoffelchips: Kartoffelchips enthalten reichlich Kohlenhydrate, aber auch hier gibt es kohlenhydratarme Alternativen, wie selbstgemachte Grünkohlchips, Wirsingchips, oder Chips aus Rote Bete, Pastinake und Kürbis.
  • Weißer Reis, Couscous und Bulgur: Blumenkohl ist eine ganz besondere Low-Carb-Alternative, da er sich so vielseitig verarbeiten lässt. In der Küchenmaschiene oder dem Mixer lässt er sich super zu einer reisähnlichen Konsistenz verarbeiten. Damit können Sie High-Carb-Lebensmittel wie weißen Reis, Couscous und Bulgur wunderbar hin und wieder ersetzen oder ergänzen.
  • Weißbrot: Weißbrot zählt zu den High-Carb-Lebensmitteln, die nährstoffarm sind. Setzen Sie daher generell eher auf Vollkornbrot. Aber es gibt auch tolle kohlenhydratärmere Alternativen zu Weißbrot- und -brötchen, die unter anderem aus Kernen, Saaten und Nüssen hergestellt werden, wie Proteinbrot oder Low-Carb-Brötchen.
  • Wraps: Eine klasse Low-Carb-Alternative zu kohlenhydratreichen Wraps sind große Salatblätter. Hier eignet sich besonders Kopfsalat und Eisbergsalat, die groß und stabil genug sind.
  • Pizza: Anstelle des klassischen High-Carb-Pizzateigs probieren Sie es einmal mit kohlenhydratarmen Alternative aus Blumenkohl oder Brokkoli. So eine Blumenkohl-Pizza mit Ei und Käse ist auch noch ganz einfach und schnell gemacht.
  • Fertigmüsli: Auch Ihr morgendliches Müsli können Sie durch Low-Carb-Lebensmittel kohlenhydratreduzierter gestalten. Statt High-Carb Fertigmüslimischung, der häufig auch noch Zucker zugesetzt ist, stellen Sie Ihr Müsli selbst zusammen. Verwenden Sie mehr Saaten, Nüsse und Kerne oder probieren Sie es einmal mit Chia-Pudding.

Fazit: High Carb gegen Low Carb tauschen

Ganz klar, eine gesunde Ernährung enthält auch Kohlenhydrate. Doch viele essen eine zu große Menge stark verarbeitete Kohlenhydrate, die sich auf Dauer auf Gesundheit und Gewicht auswirken können. Damit sich eine gesunde Menge Kohlenhydrate als Teil der Ernährung einstellen kann, soll es gar kein vollständiger Verzicht auf Kohlenhydrate sein. Vielmehr ist ein cleverer Tausch an der ein oder anderen Stelle, durch den ganz einfach und ohne Verzicht ein High-Carb- zu einem Low-Carb-Gericht gemacht wird, der langfristig gesündere Weg. So wird auch gleich mehr Abwechslung und Balance in die Ernährung gebracht.

Wenn Sie nach weiteren cleveren Low-Carb-Alternativen und -Rezepten suchen, bietet das Buch “Clever Carb – Gesund genießen ohne Verzicht” von Stefanie Hiekmann eine tolle Inspirationsquelle. Inklusive Beratung von Ernährungs-Doc Dr. Matthias Riedl und mit kreativen und leckeren Rezepten sowie zahlreichen Tipps wird hier aufgezeigt, wie Low Carb ohne Verzicht gelingt.

Auf unserer umfangreichen Themenseite Low Carb erhalten Sie zahlreiche Tipps und Inspiration rund um eine kohlenhydratarme Ernährung. Und auch auf unserer Diäten-Themenseite werden Sie rund um eine figurfreundliche Ernährung fündig.

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen