04.03.2019

"Ernährungskompass"-Kochbuch Abnehmen mit den Goldenen Regeln für eine Diät ohne Verzicht

Von

Zu wissen, was gesund ist, ist eine Sache. Wer schlank sein möchte, muss dieses Wissen auch praktisch umsetzen – zum Beispiel mit den Rezepten aus dem "Ernährungskompass"-Kochbuch.

Foto: iStock/RossHelen

Zu wissen, was gesund ist, ist eine Sache. Wer schlank sein möchte, muss dieses Wissen auch praktisch umsetzen – zum Beispiel mit den Rezepten aus dem "Ernährungskompass"-Kochbuch.

Abnehmen mit den Goldenen Regeln aus dem "Ernährungskompass": Bas Kast stellt das passende Kochbuch vor mit Rezepten für eine Diät ohne Verzicht.

Nachdem Bas Kast beim Laufen unter anderem mit Herzschmerzen zu kämpfen hatte, war für ihn klar, dass sich in seinem Leben etwas ändern muss. Zwei Jahre lang studierte er alles, was er zum Thema Ernährung finden konnte.

"Das Junkfood, von dem ich damals gelebt habe, hat meine Gefäße verstopft und mein Herz angegriffen", sagt Bas Kast im Interview mit BILD der FRAU. "Es gibt einige Möglichkeiten, die eigene Gesundheit positiv zu beeinflussen: weniger Stress, guter Schlaf, viel Bewegung – und, der wichtigste Faktor, die Ernährung. Eine radikale Ernährungsumstellung kann Herzpatienten ebenso heilen wie Diabetiker. Also habe ich radikal umgestellt."

Der Journalist arbeitete sich als erstes durch alles, was er zum Thema Ernährung finden konnte. Studien, Bücher, Zeitschriften: Das Material stapelte sich in seiner Wohnung. Die Essenz des Wissens fügte er im "Ernährungskompass" zusammen, der zum Bestseller wurde. Auf Wunsch seiner Leser-Fangemeinde legt Bas Kast nun das dazu passende Kochbuch zum "Ernährungskompass" nach, mit dem jeder das theoretische Wissen praktisch anwenden kann.

Abnehmen mit einer Diät ohne Verzicht

"Ehrlich? Ich hätte nie gedacht, dass ich jemals an einem Kochbuch mitwirken würde", sagt Bas Kast und holte sich für die Rezeptentwicklung fachliche Unterstützung. Die vorgestellten Rezepte sind in Zusammenarbeit mit der Öcotrophologin Michaela Baur entstanden, die – wie sie gesteht – nicht aus der "Gesundheitsecke" kommt, sondern "pur vom Genuss".

"In erster Linie sind die Gerichte darauf ausgerichtet, dass wir uns gesund und vital fühlen. Wenn dann noch ausreichend Bewegung dazu kommt und man die Empfehlungen aus dem 'Ernährungskompass' auch bezüglich der Essenszeiten einhält, dann kann es auch mit dem Wohlfühlgewicht klappen", sagt Michaela Baur.

Gerichte wie Winterofengemüse mit Kaperndip, Bohneneintopf mit Feta und Nudeln mit Lachs-Spinat-Soße: Diese Rezepte sind nicht nur gesund, sondern eignen sich auch zum Abnehmen.

Wer sich mental auf die nächste Diät voller Entbehrungen einstellt, irrt sich. Wie viel haben die Rezepte in seinem Buch mit Verzicht zu tun? Bas Kast: "Sehr wenig, völlig verzichten tue ich eigentlich nur auf stark verarbeitete Industrieprodukte, die auch kein echtes Essen im engeren Sinne sind, eher Pseudo-Essen, an das wir uns leider allzu sehr gewöhnt haben. Während der fast gesamten Geschichte der Menschheit gab es Junkfood wie Chips, Snickers und Softdrinks, wie Cola und Fanta, nicht. Jetzt soll ich plötzlich nicht ohne auskommen? Pures, naturbelassenes Essen ist viel nuancierter, viel aromatischer. Wer selber kocht, macht sich unabhängig von einer ganzen Industrie, die uns krankmacht. Mir persönlich gibt diese 'ehrliche' Art des Kochens geradezu einen Kick!"

Goldene Regeln aus dem Ernährungskompass

Sich gesund zu ernähren und vor allem zu leben beinhaltet für viele Menschen auch, abzunehmen. Deshalb finden sich auch im Kochbuch die Goldenen Regeln aus dem "Ernährungskompass" wieder. Darunter drei Schlankmachertipps, mit denen die Pfunde purzeln:

  • Schlankmachertipp Nr. 1 – Eiweißreiches sättigt: Eiweiß sättigt uns nachweislich besser als andere Nährstoffe. Wer abnehmen will, sollte also etwas mehr Eiweiß zu sich nehmen. Gesunde Quellen sind: Hülsenfrüchte, Nüsse, Fisch, Quark, Joghurt. Übrigens enthält auch Gemüse oft relativ viel Eiweiß, speziell Brokkoli, Spargel und Spinat.
  • Schlankmachertipp Nr. 2 – "Hirnschnupfen" mit Omega-3 lindern: Omega3-Fettsäuren steigern ebenfalls das Sättigungsgefühl. Übergewicht geht häufig mit Entzündungsprozessen einher, wovon auch das Sättigungszentrum im Gehirn (Hypothalamus) betroffen sein kann: So wie eine entzündete Nase bei einer Erkältung nicht mehr viel riecht, registriert der Hypothalamus die verzehrten Kalorien und angesammelten Fettdepots des Körpers nicht mehr. Omega-3-Fettsäuren wirken entzündungshemmend und lindern den "Hirnschnupfen". Das Gehirn registriert die Kalorien wieder, der Hunger lässt nach. Gute Omega-3-Fettsäure-Quellen sind: fettiger Fisch, Rapsöl, Lein- und Chia-Samen, Walnüsse, Leinöl.
  • Schlankmachertipp Nr. 3 – Das "kleine" Fasten: Praktizieren Sie "Zeitfenster-Essen", oft auch "Intervall-Fasten" genannt. Es ist nicht nur von Bedeutung, was wir essen, sondern auch, wann wir (was) essen. Eine recht einfache Methode, die dabei hilft, schlank und gesund zu bleiben, besteht darin, lediglich innerhalb eines bestimmten Zeitfensters zu essen, beispielsweise zwischen 8 und 20 Uhr (oder, noch strenger und vermutlich noch hilfreicher beim Abnehmen: von 10 bis 18 Uhr). Keine Kühlschrankattacken bei Mondschein!

Seine Herzprobleme waren der Anfang von Bas Kasts Ernährungs- und Lebenswandel, der ihn unerwartet zu einem erfolgreichen Kochbuchautoren gemacht hat. "Das war der Beginn von allem. Ich fing an, über mich und meinen Lebensziel nachzudenken", sagt er. "Es ist fast ein bisschen peinlich, wenn das eigene Leben zum Klischee wird. Wer kennt nicht diese Erweckungsgeschichten, die das Leben in ein Vorher und ein Nachher trennen? Vorher war man blind, und nachher ist man erleuchtet! Was soll ich sagen? Ich bin zwar – davon gehe ich einfach mal aus – immer noch nicht erleuchtet, aber ich habe am eigenen Leib erfahren, welche Macht die Ernährung haben kann. Es ist eine Macht, die wir selbst, buchstäblich, in den Händen haben."

__________________________

Anstelle von Sportprogramm und Diätplan: Reduzieren Sie mit einem einfachen Trick die Kalorien in Ihrem Essen und nehmen dabei, ohne es zu merken, ab. Wir verraten Ihnen, wie Sie Abnehmen ohne Verzicht .

So hat Dr. Eckart von Hirschhausen 10 Kilo in 3 Monaten abgenommen– und das ohne Verzicht! Intervallfasten lautet seine Zauberformel, bei der Abnehmen ohne Kalorienzählen gelingt. Erfahren Sie hier, was er über seine Diät berichtet.

Mehr zum Thema Abnehmen finden Sie auf unserer Themenseite Diäten . Und wenn Sie wissen wollen, wie viele Kalorien einzelne Lebensmittel haben, schauen Sie auf unserer Themenseite Kalorientabellen vorbei.

Seite