21.08.2018

Neue Studie Verkürzt die Low-Carb-Ernährung die Lebenszeit?

Unter bestimmten Umständen kann die Low-Carb-Ernährung die Lebenszeit verkürzen. Erfahren Sie hier mehr.

Foto: iStock/demaerre

Unter bestimmten Umständen kann die Low-Carb-Ernährung die Lebenszeit verkürzen. Erfahren Sie hier mehr.

Die Low-Carb-Ernährung ist seit einigen Jahren schwer beliebt. Kein Wunder, viele konnten auf diesem Wege schnell überschüssige Pfunde verlieren. Nun kam aber eine neue Studie zu einem überraschenden Ergebnis: Low Carb kann die Lebenszeit verkürzen – zumindest unter bestimmten Umständen.

Die Low Carb hat sich in den vergangenen Jahren zum absoluten Trend in Sachen Ernährung gemausert – nicht zuletzt weil viele Abnehmwillige beachtliche Erfolge hinsichtlich der Gewichtsabnahme verbuchen konnten. Eine neue Studie wirft nun aber ein anderes Licht auf die Trend-Ernährung. Demnach soll die Low-Carb-Ernährung sogar die Lebenserwartung verkürzen.

Laut Studie: Low-Carb-Ernährung verkürzt die Lebenszeit

Low Carb macht schlank – doch wie es um langfristige Folgen der Ernährung bestellt ist, wurde bislang nicht ausreichend erforscht. Bis jetzt! Professorin Dr. Sara Seidelmann und weitere Wissenschaftler des Brigham and Women's Hospital in Boston haben die Low Carb Ernährung mal genauer unter die Lupe genommen. In einer Studie, die sich insgesamt über einen Zeitraum von 25 Jahren erstreckte, kamen die Forscher zu einem überraschenden Ergebnis, das sie in der englischsprachigen Fachzeitschrift "The Lancet Public Health" veröffentlicht haben: Unter bestimmten Umständen soll Low Carb die Lebenserwartung um bis zu vier Jahre verkürzen.

15.400 Probanden nahmen an der Studie teil, die sich mit der Lebensdauer der Menschen auseinandersetzte. Berücksichtigt wurden Faktoren wie Alter, Geschlecht, Bildungsstand, ethnische Zugehörigkeit, sportliche Aktivität, Einkommen, das Rauchen, Diabetes – und natürlich die genauen Ernährungsgewohnheiten. Im Hinblick auf die Low-Carb-Ernährung kamen die Wissenschaftler zu folgendem Ergebnis:

  • Im Alter von 50 Jahren schätzte man die verbleibende Lebenszeit auf weitere 33 Jahre, wer moderate Kohlenhydratmengen zu sich nahm (50 bis 55 Prozent der zugeführten Energie)
  • Im Alter von 50 Jahren schätzte man die verbleibende Lebenszeit auf weitere 32 Jahre, wer hohe Kohlenhydratmengen zu sich nahm (mehr als 65 Prozent der zugeführten Energie)
  • Im Alter von 50 Jahren schätzte man die verbleibende Lebenszeit auf weitere 29 Jahre, wer geringe Kohlenhydratmengen zu sich nahm (unter 30 Prozent der zugeführten Energie)

Auf die Quellen von Fett und Eiweiß achten

So kann aus der Studie geschlossen werden, dass Low-Carb-Ernährung das Leben verkürzen kann – oder etwa nicht? Tatsächlich kann dies nicht pauschalisiert werden. Die Wissenschaftler untersuchten in einer zweiten Studie mit mehr als 430.000 Teilnehmern unter anderem auch die genaue Umsetzung der Low-Carb-Ernährung:

  1. Die klassische Low-Carb-Ernährung: wenige Kohlenhydrate, viele tierische Proteine und Fette, etwa aus Fleisch, Eiern, Käse und Milch.
  2. Die vegetarische Low-Carb-Ernährung: wenige Kohlenhydrate, viele pflanzliche Proteine und Fette, etwa aus Nüssen und Hülsenfrüchten.

Hierbei zeigte sich, dass eine fleischhaltige, kohlenhydratreduzierte Ernährung im Vergleich zu einer Ernährung mit moderater Kohlenhydrataufnahme die Lebenserwartung verkürzt. Interessant aber: Wer aber auf pflanzliche Quellen für Proteine und Fette zurückgreift, hat eine höhere Lebenserwartung als jene, die eine moderate Kohlenhydrataufnahme haben.

Erneut zeigt sich dadurch, dass ein hoher Konsum tierischer Fette gar nicht so gesund ist. Wussten Sie schon, dass Fleischprodukte auch psychische Krankheiten verstärken können? Hier erfahren sie mehr.

"Low Carb Ernährungsformen werden immer beliebter, weil Leute glauben, es handle sich um eine gesunde Möglichkeit, schnell Gewicht zu verlieren. Unsere Daten jedoch lassen annehmen, dass eine Low Carb Ernährung auf Basis tierischer Produkte eher mit einer kürzeren Lebensspanne im Zusammenhang steht", erläutert Professorin Dr. Sara Seidelmann. "Man sollte daher Menschen nicht zu dieser Ernährungsform ermutigen. Stattdessen sollten Menschen, die gerne Low Carb essen möchten, Kohlenhydrate gegen pflanzliche Fette und pflanzliche Proteine austauschen, da eine solche Low Carb Ernährung tatsächlich ein gesundes Älterwerden ermöglicht.

Fazit: "Ja" zu Low Carb, aber nur vegetarisch

Die wichtige Botschaft dieser Studie: Wer sich Low Carb ernährt, achtet auf eine geringe Zufuhr von Kohlenhydraten und eine vermehrte Aufnahme von Eiweiß und Fett. Doch das allein genügt nicht, man muss auch schauen, aus welchen Quellen man Fett und Eiweiß bezieht. Wer die Kohlenhydrataufnahme reduziert und nicht auf Fleisch, Eier und Käse, sondern auf pflanzliche Protein- und Fettnahrungsquellen setzt, tut sich, seiner Gesundheit und auch der Lebenserwartung etwas Gutes.

Ein Ernährungs-Trend, der vegetarische Kost und Low Carb hervorragend miteinander verbindet, ist übrigens die sogenannte "Levante-Küche". Lesen Sie hier mehr dazu. Alle weiteren Ratgeber und inspirierende Rezepte rund um Low Carb und vegetarische Kost gibt's auf unseren Themenseiten.

Seite