29.06.2018 - 15:54

Große Auswahl! Saisonkalender: Heimisches Obst & Gemüse im Juli

Der Saisonkalender Juli für Obst und Gemüse macht einfach richtig Spaß, denn er platzt fast aus den Nähten! Himbeeren haben im Juli absolute Hochsaison.

Foto: iStock/FamVeld

Der Saisonkalender Juli für Obst und Gemüse macht einfach richtig Spaß, denn er platzt fast aus den Nähten! Himbeeren haben im Juli absolute Hochsaison.

Von A wie Aprikose bis Z wie Zucchini: Der Saisonkalender im Juli platzt beinahe aus allen Nähten! Denn die Auswahl an regionalem Obst, Gemüse und Salat ist unglaublich groß und bringt viel Frische in die Sommerküche.

Beim Saisonkalender Juli für regionale Obst- und Gemüsesorten weiß man gar nicht wo man anfangen und wo man enden soll. Denn die Auswahl an heimischen Erzeugnissen ist diesen Monat unglaublich vielfältig: von A wie Aubergine und Aprikose bis Z wie Zucchini und Zuckerschote.

Selbst Tomaten sind ab Juli frisch aus regionalem Anbau erhältlich und müssen nicht mehr aus Spanien oder Italien importiert werden. Auch der Saisonkalender für Salat hat im Juli vieles zu bieten und bildet damit die Basis für einen erfrischenden Sommersalat. Sämtliche Beerensorten sind jetzt aus heimischem Anbau erhältlich und auch verschiedenes Steinobst ist erntefrisch verfügbar. Nun entdecken Sie den Saisonkalender für Juli einfach selbst und lassen Sie sich für die Sommerküche inspirieren!

Saisonkalender für Gemüse im Juli

Aubergine: Die klassische Zutat aus der mediterranen und orientalischen Küche ist auch bei uns ab Juli frisch aus regionalem Anbau erhältlich. Damit bringt die Aubergine südlichen Flair in unsere Küche – vor allem wenn sie auf dem Grill zubereitet wird. Entdecken Sie bei uns tolle Rezeptideen, um Aubergine zuzubereiten.

Blumenkohl: Blumenkohl hat von Mai bis Oktober Saison. Wenn Sie die weiße Kohlsorte bei heißen Temperaturen nicht unbedingt gekocht oder gebacken verzehren wollen, dann können Sie Blumenkohl auch roh verspeisen, zum Beispiel mit einem Dip oder fein gehackt als "Reis".

Bohnen: Ab Juli und bis in den Herbst hinein gibt es Bohnen in diversen Sorten frisch aus Deutschland. Als Beilage schmecken Bohnen toll zu Fleisch, aber auch im Eintopf oder Kartoffelsalat sind sie ein Highlight.

Brokkoli: Brokkoli zählt zu diesen Gemüsesorten, die scheinbar das ganze Jahr über verfügbar sind. Dabei dauert die heimische Brokkolisaison genau genommen von Juni bis Oktober. In den übrigen Monaten wird Brokkoli importiert. Von daher: Greifen Sie im Juli zu!

Erbsen: Wer einmal Erbsen geschält hat, der weiß, wie viel Geduld dafür nötig ist. Umso besser schmecken die Hülsenfrüchte dann aber auch! Als Beilage sind sie natürlich ein Klassiker, aber auch in Pasta im Risotto oder einer Suppe mache sich Erbsen toll.

Fenchel: Fenchel ist Geschmacksache. Wenn Sie zu den Menschen zählen, die das weiße Gemüse mögen, dann bereiten Sie es im Juli zum Beispiel zu leichten Fischgerichten oder in einer Gemüsepfanne zu oder probieren Sie Fenchel als Rohkost mit einem leckeren Dip.

Gurke: Natürlich darf auch die Gurke auf dem Saisonkalender für Juli nicht fehlen. Das saftig grüne Gemüse ist einfach die perfekte Sommerzutat: sie spendet Feuchtigkeit, erfrischt und enthält dabei kaum Kalorien – perfekt im Salat oder auch als Rohkost mit Dip.

Karotten: Nein, Karotten werden nicht das ganze Jahr über frisch geerntet. Tatsächlich sind sie "nur" von Juni bis Oktober frisch aus der Region verfügbar. Meist erkennen Sie dies daran, dass sie im Bund und mit Grün angeboten werden.

Kartoffel: Von Juni bis Oktober sind Kartoffeln frisch aus regionalem Anbau erhältlich. Gut so, schließlich darf ein selbstgemachter Kartoffelsalat beim Grillfest im Juli nicht fehlen! Die jungen Sommersorten können übrigens wunderbar ungeschält verzehrt werden.

Kohl: Weißkohl, Wirsing und Rotkohl zählen zu den Kohlsorten, deren Saison schon im Sommer beginnt. Daher werden Sie die Kohlköpfe im Juli sicherlich häufiger auf dem Wochenmarkt entdecken.

Kohlrabi: Frischer Kohlrabi vom Feld kommt mit einer grünen oder violetten Schale daher. Genau so sollten Sie die Kohlsorte im Juli auf dem Wochenmarkt vorfinden – Kohlrabi hat diesen Monat nämlich Hochsaison!

Lauch: Lauch zählt bei den heimischen Obst- und Gemüsesorten zu den Evergreens. Er ist so gut wie ganzjährig auf dem Saisonkalender vertreten und so auch im Juli.

Frühlingszwiebel: Die kleine Verwandte des Lauchs ist von Mai bis Oktober frisch aus heimischem Anbau verfügbar. Versuchen Sie es im Juli doch einmal mit Frühlingszwiebeln vom Grill. Mit Röstaromen schmeckt die Zwiebelsorte besonders toll.

Mangold: Mangold steht auch im Juli wieder auf dem Saisonkalender für heimische Erzeugnisse. Ein besonderer Hingucker ist er, wenn er mit knallgelbem oder pinkem Stiel daher kommt. Zwar gehen die Farben beim Kochen mehr oder weniger verloren, aber auf dem Wochenmarkt ist der Mangold dafür nicht zu übersehen.

Paprika: Neu auf dem Saisonkalender ist diesen Monat die Paprika. Egal, ob rot, grün, gelb, orange, mit ihrem Farbenreichtum passen Paprika perfekt in die Sommerküche. Sie lassen sich übrigens auch super auf dem Grill zubereiten!

Radieschen: Auch im Juli sind Radieschen weiterhin frisch aus regionalem Anbau erhältlich. Mit ihrer scharfen Note bringen sie eine tolle Abwechslung in jeden Sommersalat.

Rote Bete: Hätten Sie’s gedacht: Die Rote Bete Saison beginnt im Juli. Gerade im Sommer macht sich die rote Knolle toll als Rohkost im Salat oder auch frisch gepresst als Saft. Auf unserer Themenseite finden Sie raffinierte Rezepte mit roter Bete.

Staudensellerie: Staudensellerie ist das perfektes Gemüse zum Dippen. Schließlich kommen die grünen Stangen schon fast verzehrfertig in der richtigen Form daher. Genießen Sie Staudensellerie also ab Juli als Snack mit einem erfrischendem Dip.

Tomaten: Endlich ist sie da: die Tomatensaison! Am besten schmeckt das saftig runde Gemüse aus dem eigenen Garten. Aber auch aus regionalem Anbau frisch geerntet verlieren sie nicht an Aroma und gehören einfach in die Sommerküche.

Zucchini: Da Zucchini so mild im Geschmack sind, passen sie zu fast allem. Gleichzeitig sind sie leicht und gut bekömmlich, was sie zu der idealen Zutat für sommerliche Rezepte macht. Greifen Sie im Juli also durchaus zu!

Zuckerschote: Auch wenn Sie sie vielleicht eher mit der asiatischen Küche in Verbindung bringen, so sind auch Zuckerschoten frisch aus heimischem Anbau erhältlich und zwar von Juni bis August.

Saisonkalender für Salat im Juli

Sommer und Salat gehören einfach zusammen! Denn wenn das Wetter heiß und schwül ist, dann ist ein ein leichter und erfrischender Salat das perfekte Essen. Im Juli erhalten Sie folgende Salatsorten frisch aus heimischem Anbau: Batavia, Eichblattsalat, Eisbergsalat, Endiviensalat, Kopfsalat, Lollo Rosso, Portulak und Rucola. Tipp: Gerade im Sommer sorgt Obst für die Extraportion Frische im Salat.

Saisonkalender für Obst im Juli

Aprikose: Im Juli zählen Aprikosen zu den Stars auf dem Saisonkalender. Da das apricotfarbene Steinobst nur im Juli und August frisch aus heimischem Anbau verfügbar ist, sollten Sie diesen Monat besonders zuschlagen.

Blaubeere/Heidelbeere: Es ist Blaubeerzeit! Genießen Sie die blau-violetten Beeren den ganzen Sommer über, denn sie haben von Juni bis September Saison. Erfahren Sie, was genau der Unterschied zwischen Heidelbeeren und Blaubeeren ist.

Brombeeren: Neu auf dem Saisonkalender für Obst im Juli sind Brombeeren. Die dunkelvioletten Beeren sind unglaublich gesund und machen sich toll als Snack, zum Frühstück oder als Teil eines süßen Desserts. Auch gut: Brombeer-Käsekuchen.

Erdbeere: Die Lieblingsbeere der Deutschen ist auch im Juli weiterhin aus regionalem Anbau erhältlich. Mit Ende des Monats werden die Erdbeerbüdchen am Straßenrand jedoch rückläufig, denn die Erdbeersaison neigt sich dem Ende. Greifen Sie im Juli also nochmals ordentlich zu!

Himbeere: Himbeeren haben im Juli Hochsaison. Da die saftigen Beeren nicht gerade lang haltbar sind, sollten Sie sie nach dem Kauf möglichst schnell verzehren. Im Kühlschrank aufbewahrt halten sie sich um die zwei Tage.

Johannisbeere: Sie ist zwar sauer, dafür aber unglaublich gesund: die Johannisbeere. Wenn die Beeren Ihnen roh zu sauer sind, machen Sie einfach Johannisbeer-Konfitüre oder Johannisbeer-Gelee daraus.

Kirsche: Mit der Kirsche bietet der Saisonkalender im Juli eine weitere klassische Sommerfrucht, die sich in den unterschiedlichsten Variationen genießen lässt. Vom Kirschkompott über Kirschtorte bis hin zu Kirschstrudel. Hier finden Sie die besten Rezepte mit Kirschen.

Mirabelle: Neu dabei im Saisonkalender für Obst im Juli sind Mirabellen. Die "Schwester" der Pflaume ist zwar weniger bekannt, kleiner und gelb anstatt violett, doch im Geschmack steht die Mirabelle der Pflaume in nichts nach.

Pflaume: Die Pflaumensaison geht von Juli bis einschließlich September. Kein Wunder, das in dieser Zeit vielerorts Pflaumenkuchen (LINK: https://www.bildderfrau.de/themen/pflaumenkuchen/) angeboten wird. Die Steinfrucht ist aber auch einfach zum Vernaschen gut.

Stachelbeere: Um das Beerenangebot im Juli perfekt zu machen, ist diesen Monat auch die Stachelbeere auf dem Saisonkalender vertreten. Sie besticht zwar nicht unbedingt mit Süße, doch ihre säuerliche Note bringt eine tolle Abwechslung in einen erfrischenden Sommerkuchen.

Weitere Saisonkalender für Gemüse und Obst sowie geniale Ernährungstipps für eine gesunde Lebensweise finden Sie bei unserer Kolumnistin Natürlich Nadine!

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen
Eine Webseite der FUNKE Mediengruppe