27.04.2018

Regional genießen Saisonkalender: Heimisches Obst & Gemüse im Mai

Mit unserem Saisonkalender für Mai wird Ihre Küche saisonaler, regionaler und noch abwechslungsreicher. Lesen Sie, welches Obst und Gemüse jetzt Saison hat.

Foto: iStock/LaraBelova

Mit unserem Saisonkalender für Mai wird Ihre Küche saisonaler, regionaler und noch abwechslungsreicher. Lesen Sie, welches Obst und Gemüse jetzt Saison hat.

Alles neu macht der Mai – so auch den Saisonkalender! Diesen Monat gibt es Spargel, Erdbeeren, Rhabarber, Bärlauch und vieles mehr aus regionalem Anbau. Entdecken Sie, was der Mai zu bieten hat.

Jetzt wird es auf den Wochenmärkten und Supermärkten richtig abwechslungsreich, es gibt allerlei Erzeugnisse aus regionalem Anbau: Der Saisonkalender hat im Mai vor allem den Spargel zu bieten. Im April war das Angebot vielleicht noch nicht ganz so groß, aber jetzt gibt es jede Menge Spargel-Büdchen, die in der Regel auch gleich das saisonale Obst des Monats anbieten: Erdbeeren. Besonders gut machen sie sich als Kompott. Geben Sie am besten noch etwas Rhabarber dazu, der hat im Mai nämlich ebenfalls Saison.

Was das Gemüse betrifft, so sind ab Mai – neben Spargel – vor allem Bärlauch, Mangold, Kohlrabi, Frühlingszwiebeln, Spinat, Spitzkohl und auch Radieschen ganz frisch verfügbar. Zu einem erfrischenden Frühlingsgericht darf auch der Salat nicht fehlen! Gut, dass es ab Mai viel Neues aus dem Salatbeet gibt, wie zum Beispiel Batavia, Eichblattsalat, Endivie und Lollo Rosso. Also: Ab auf den Wochenmarkt!

Saisonkalender für Gemüse im Mai

Bärlauch: Der wilde Knoblauch, wie Bärlauch auch genannt wird, hat von März bis Mai Saison. Diesen Monat bietet sich das Frühlingskraut also wunderbar an, um Ihre Gerichte zu verfeinern. Aber nicht nur der Geschmack spricht für Bärlauch, sondern auch seine Inhaltsstoffe und zahlreichen gesundheitsfördernden Eigenschaften. Bärlauch enthält reichlich Vitamin C sowie Kalium, Magnesium und Eisen. Das Küchenkraut soll bei Bluthochdruck, Arteriosklerose und Magen-Darm-Beschwerden helfen und außerdem wie ein natürliches Antibiotikum wirken. Erfahren Sie bei uns mehr über Bärlauch und entdecken Sie zudem tolle Rezepte.

Kohlrabi: Neu auf dem Wochenmarkt im Mai ist Kohlrabi. Das Kohlgewächs ist bei den Deutschen besonders beliebt, denn in anderen Ländern ist es kaum verfügbar. Kohlrabi lässt sich sowohl gekocht als auch roh, zum Beispiel als Gemüsesticks, verzehren und liefert dabei wertvolle Mineralstoffe wie Magnesium und Kalzium, außerdem Folsäure, B-Vitamine und Vitamin C. Entdecken Sie hier sieben leckere Varianten, um Kohlrabi zuzubereiten.

Lauch-/Frühlingszwiebeln: Die weiß-grünen Stangen der Frühlingszwiebel gibt es ungefähr ab April frisch aus deutschem Freilandanbau. Gerade im Frühjahr sind sie knackig und eignen sich toll als rohe Zugabe zu Salat oder im leckeren Kräuterquark. Aber auch gekocht können Frühlingszwiebeln, die auch als Lauchzwiebeln bekannt sind, im Frühjahr gut zum Einsatz kommen.

Mangold: Der Verwandte des Spinats ist von Mai bis ungefähr Oktober frisch aus heimischem Anbau erhältlich. Besonders schön kommt Mangold in der Variante mit bunten Stielen daher, die in sattem Pink und Gelb glänzen. Aber auch mit weißem Stängel macht sich Mangold toll als Beilage – zum Beispiel zu Fisch, Lamm oder Hühnchen.

Radieschen: Die ersten Radieschen aus regionalem Anbau sind ab Mai verfügbar. Die rötlich-pinken Knollen können manchmal ganz schön scharf sein, sind dafür aber richtig gesund! Aufgrund ihrer Schärfe wirken sie antibakteriell und sollen sogar bei Magenverstimmung Abhilfe schaffen. Egal wie, ab Mai gehören Radieschen unbedingt aufs Brot oder in den Salat.

Spargel: Natürlich fehlt auch der allseits beliebte Spargel auf dem Saisonkalender für Mai nicht! Die weißen oder grünen Stangen sind oftmals erst ab Mai in größeren Mengen aus regionalem Anbau verfügbar – gerade wenn sich die kalten Temperaturen bis in den März und April ziehen. Ob mit Sauce hollandaise, als Suppe oder als Salat: Im Mai gehört Spargel auf den Tisch. Entdecken Sie auf unserer Themenseite eine Vielzahl an Spargel-Rezepten.

Spinat: Winter- bzw. Frühlingsspinat hat von März bis Mai Saison. Diesen Monat dürfen Sie daher auf dem Wochenmarkt nochmal eine Handvoll mehr mitnehmen. Spinat liefert Eisen, Folsäure sowie Vitamin C und ist reich an Antioxidantien. Das grüne Blattgemüse soll bei Bluthochdruck helfen, vor Alterung schützen und auch gut für die Augen sein. Auf Ihrem Teller macht sich Spinat gut in der klassischen Variante mit Kartoffelpüree und Spiegelei, zu Fisch oder auch in selbstgemachten Schlutzkrapfen.

Spitzkohl: Ab Mai ist Spitzkohl frisch aus deutschem Anbau verfügbar. Die weiß-grüne Kohlsorte lässt sich sehr einfach zubereiten, da die zarten Blätter nur eine kurze Garzeit benötigen. Spitzkohl liefert unter anderem Vitamin C, B-Vitamine sowie Kalium, das wichtig für das Herz ist.

Daneben gibt es diesen Monat weiterhin Kartoffeln, Karotten und Zwiebeln als heimische Lagerware. Durchgehend erhältlich sind außerdem Champignons und Lauch.

Saisonkalender für Salat im Mai

Im Mai geht es mit den Salatsorten aus heimischem Anbau wieder richtig los! Dann sind die Sorten Eichblattsalat, Endiviensalat, Kopfsalat sowie Lollo Rosso und Rucola frisch verfügbar. Vielleicht entdecken Sie sogar frischen Löwenzahn, der besonders durch seine Bitterstoffe punktet, die gut für die Leber sind. Auch frischer Pflücksalat schafft es im Mai meist schon auf den Saisonkalender.

Saisonkalender für Obst im Mai

Erbeeren: Im Mai geht endlich die Erdbeersaison los! Die roten Beeren sind bei den Deutschen ganz besonders beliebt. Zu Recht, denn sie schmecken nicht nur fantastisch und eignen sich im Frühling als perfekter Snack, als Dessert oder süße Zutat im Salat: Erdbeeren sind außerdem richtig gesund. Die saftigen Beeren liefern unter anderem Vitamin C sowie reichlich Antioxidantien, die unsere Zellen schützen und dem Alterungsprozess entgegen wirken können. Erfahren Sie mehr über das gesunde Wundermittel Erdbeeren und die vielen Zubereitungsvarianten.

Rhabarber: Rhabarber ist von April bis Juni aus regionalem Anbau verfügbar. Meist wird das säuerliche Gemüse in Süßspeisen und Kuchen verwendet und ähnelt dadurch beinah Obst. Aber es passt auch in einen frühlingshaften Salat – zum Beispiel mit Lollo Rosso, in Kombination mit Spargel oder sogar als Rhabarberspinat. Bei uns finden Sie jede Menge Rezeptideen mit Rhabarber.

Weitere Saisonkalender für Gemüse und Obst sowie geniale Ernährungstipps für eine gesunde Lebensweise finden Sie bei unserer Kolumnistin Natürlich Nadine!

Seite