02.03.2018 - 15:11

Liebling der Deutschen Kaffee: Gesund oder ungesund?

Er ist das Lieblingsgetränk der Deutschen. Doch ist Kaffee jetzt gesund oder ungesund?

Foto: iStock/Rawpixel

Er ist das Lieblingsgetränk der Deutschen. Doch ist Kaffee jetzt gesund oder ungesund?

Gesunder Wachmacher oder ungesundes Aufputschmittel? Erfahren Sie, wie Kaffee wirkt, ob er gut für die Gesundheit ist oder nicht und wie viele Tassen pro Tag Sie trinken können.

Schwarz oder mit Milch, mit einem Stück Zucker, Süßstoff oder ungesüßt, lieber als Espresso, Cappuccino, Latte oder gefiltert – jeder hat seine ganz eigene Art und Weise ihn zu trinken: den Kaffee. Um die 160 Liter Kaffee trinken die Deutschen durchschnittlich pro Jahr. Das sind um die 0,4 Liter pro Tag (ohne Milch). Obwohl Kaffee ein so wesentlicher Teil unseres Alltags ist, drehen sich zahlreiche Fragen rund um den schwarzen Wachmacher. Allen voran: Ist Kaffee gesund oder ungesund?

Kaffee: Gesund oder ungesund? So wirkt der Wachmacher

Bevor auf die Frage eingegangen wird, ob Kaffee gesund oder ungesund ist, soll zunächst die Wirkweise des Gebräus genauer beleuchtet werden. Eines ist klar: Der in Kaffee enthaltene Inhaltsstoff Koffein macht wach. Außerdem kann Kaffee die die Herztätigkeit, das zentrale Nervensystem und den Stoffwechsel anregen, den Kreislauf stimulieren, die Verdauung in Schwung bringen und auch Harndrang auslösen.

Wie genau Kaffee wirkt, ist allerdings von Person zu Person unterschiedlich. So ist die Wirkweise von Kaffee zum Beispiel abhängig von Gewicht, Alter, Gesundheitszustand oder Veranlagung einer Person. Während Sie vielleicht nur zwei Tassen pro Tag trinken können, schafft Ihr Partner locker vier bis fünf. Auch die Regelmäßigkeit und die Menge des Kaffeekonsums entscheidet über die individuelle Wirkung, genauso wie die Bohnensorte. Sie haben vielleicht selbst schon einmal bemerkt, das Ihnen bestimmte Kaffeesorten besser bekommen als andere.

Warum gilt Kaffee oft als ungesund?

Kaffee verursacht Herz-Kreislauf-Erkrankungen, führt zu Bluthochdruck, durch Kaffee steigt das Krebsrisiko – es gibt so einige gesundheitsschädigende Aussagen gegenüber Kaffee. Tatsächlich wurden jedoch einige dieser Aussagen von Forschern mittlerweile widerlegt. So lasse sich beispielsweise ein erhöhtes Krebsrisiko durch Kaffee laut Internationaler Krebsforschungsagentur nicht belegen. Auch in Bezug auf Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Entstehung von Bluthochdruck gilt Kaffee mittlerweile nicht mehr als der Auslöser. Vielmehr sei es so, dass starke Kaffeetrinker oftmals einen ungesünderen Lebensstil führen, zum Beispiel Rauchen oder viel Stress haben, was langfristig zu diversen Krankheiten führen kann.

Und dennoch: Was Sie nicht vergessen sollten, ist, dass Kaffee sehr säurehaltig ist, bei empfindlichen Mägen kann er daher durchaus zu Beschwerden führen. Auch bei Bluthochdruck, sollten Sie das aufputschende Getränk mit Vorsicht genießen. Achten Sie generell darauf, wie sich Kaffee bei Ihnen persönlich auswirkt. Wenn Sie ihn beispielsweise oftmals zu später Stunde genießen und dann Schlafstörung haben, ist das nicht unbedingt gesundheitsförderlich.

Ist Kaffee gesund?

Es gibt mittlerweile einige Studien, die zahlreiche positive Effekte von Kaffeekonsum wie die Veränderung der Lebensdauer aufzeigen. So soll das Trinken von Kaffee zum Beispiel günstig auf die Leberfunktion wirken und auch bei Verdauungs- und Kreislaufkrankheiten positive Wirkung zeigen. Sogar das Diabetes-Risiko soll durch Kaffee verringert werden. Allerdings stehen diese Studien teilweise in der Kritik, Lücken aufzuweisen. Tatsächlich validiert sein soll, dass Kaffee kurzfristig stimmungsaufhellend wirken, die Konzentrationsfähigkeit verbessern und sogar die Speicherkapazität des Gehirns erhöhen kann. Auch bei Kopfschmerzen kann Kaffee kurzfristig Abhilfe schaffen.

Allerdings sollten Sie beachten, dass zu hoher Kaffeekonsum auf Dauer das Gegenteil bewirken kann und Sie ohne Kaffee eben genau diese Symptome empfinden können: keine Leistung ohne Kaffee, fehlende Konzentration ohne Kaffee, Kopfschmerzen ohne Kaffee. Das kann schnell zum Teufelskreis führen, in dem Sie immer mehr Kaffee benötigen und zu hohe Mengen können eben auch ungesund werden.

Das sollten Sie beim Kaffee trinken beachten

Wie so oft ist es auch beim Kaffee wieder einmal eine Frage der Menge. Außerdem entscheidet die Art und Weise, wie Sie Ihren Kaffee trinken darüber, ob er ungesund ist.

Beachten Sie bei Ihrem täglichen Kaffeekonsum Folgendes:

  1. Menge: Gemäß der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) sollten Sie pro Tag nicht mehr als drei bis vier Tassen Kaffee trinken. Achten Sie dabei allerdings auch auf Ihr persönliches Empfinden. Manche Menschen vertragen zum Beispiel nicht mehr als ein bis zwei Tassen pro Tag.
  2. Flüssigkeit: Die Kaffeetasse kann schnell ein Glas Wasser ersetzen. Achten Sie darauf, dass Sie durch Ihren Kaffeekonsum nicht weniger Flüssigkeit zu sich nehmen. Am besten trinken Sie zu jedem Kaffee ein Glas Wasser.
  3. Zucker & Süßstoff: Wenn Sie viel Zucker oder Süßstoff in Ihren Kaffee geben, kann er schnell ungesund werden. Probieren Sie es mit weniger Süße oder nehmen Sie natürlichere Süßungsmittel wie zum Beispiel Stevia .
  4. Kalorien: Ihr Kaffee kann sowohl durch Zucker als auch durch Milch, Sirup und ähnliches schnell zur Kalorienbombe werden. Achten Sie darauf, ihn so natürlich wie möglich zu belassen.
  5. Bei Stress: Auch wenn Sie Müdigkeit und Stress auf Dauer mit Kaffee ausgleichen, kann das schnell zu einem Teufelskreis an immer höheren Mengen Kaffee führen. Versuchen Sie es statt mit Kaffee doch einmal mit einer Runde an der frischen Luft.
  6. Uhrzeit: Kaffee kann durchaus zu Schlafstörungen führen. Gesunden Schlaf können Sie aber durch natürliche Heilmittel beeinflussen. Wenn Kaffee bei Ihnen eine starke Wirkung aufzeigt, achten Sie darauf, Ihre letzte Tasse nicht zu spät zu trinken.

Fazit: Die Menge entscheidet bei Kaffee über gesund oder ungesund

Ich würde Kaffee nicht explizit als gesund oder gesundheitsfördernd bezeichnen, allerdings auch nicht als ungesund - zumindest, wenn Sie es nicht übertreiben. Achten Sie darauf, welche Menge Kaffee Ihnen pro Tag bekommt und dann: Genießen Sie Ihre Tasse!

Übrigens findet sich in schwarzem Tee auch eine Art Koffein – ebenso wie viele andere Stoffe, von denen manche gar nicht dort hinein gehören. Wie gesund ist Tee wirklich?

Kaffee ist für viele eine Art Laster, ähnlich wie die Zigarette - die aber weitaus gesundheitsgefährdender ist. Wie Sie mit dem Rauchen aufhören können, erfahren Sie hier!

Sie wollen weitere spannende Ratgeber unserer Kolumnistin Natürlich Nadine finden Sie auf der Themenseite.

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen